Pattaya für Einsteiger, die Extreme City: (1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Pattaya für Einsteiger, die Extreme City: (1)

      Einmal Pattaya, nie mehr Pattaya oder erst recht?

      Also ganz ehrlich vorneweg, ich bekomme langsam Angst und
      Unmut in Pattaya Urlaub zu machen. Es gibt hier etwa 5 Deutschsprachige
      Zeitungen und ein Deutschsprachigen TV Sender. Wenn man also täglich Liest und
      noch etwas Thailändisch versteht, wird man von Korruption, Unfällen,
      Überfällen, Raub, Totschlägen und Selbstmorden nur so überschüttet. Man wird
      sogar aufgefordert nach 01 Uhr Nachts nicht mehr allein unterwegs zu sein.
      Neuerdings werden in Pattaya alle Lokale um 01 Uhr verdunkelt, sollten aber
      laut Stadtregierung um diese Zeit geschlossen werden. Und nach 30 Minuten im
      Verkehr, braucht man 3 Tage Erholung vom Stress.

      Im Gegensatz dazu muss man sein Bild von Europäischen TV Storys über Pattaya
      und die Sextouristen, am Ort ganz anders erfahren. Erzwungene Prostutition und
      Kindersex sind zumindest heute, als Kurz Urlauber selten zu sehen. Die Polizei
      hat hier eine Geldquelle ausgeschöpft und greift hart und teuer durch.

      Jedoch kann man rund um die Sexzentren Land und Leute oft so erleben, wie es in
      Urlaubs und Ferien Sendungen, z.B. Wolkenlos, dargestellt wird. Rundreisen,
      Hotels und Landsleute sind wirklich erlebenswert.

      Pattaya ist eine Extreme City. Vom Jomtien her kommend wird man auf
      einem Strassenbogen auch so begrüsst. Hier verkehrt alles, was Lenken aber oft
      nicht Denken kann, oder Urlaub, Spass, Unterhaltung und auch Sex sucht. Sogar
      die Thais aus Bangkok und umliegenden Städten fallen an Wochenenden zu
      Tausenden über Pattaya her. Immer mehr sind Chinesen und Russen die Grosszahl
      an Touristen in Pattaya. Einheimische hier geborene Pattayaner gibt es kaum.
      Die meisten Thais sind hier als Moneymaker eingefallen. Und Einwanderer oder
      Aufenthalter (Farang) die man oft in Bars trifft, sollte man meiden.

      Dass muss man wissen: Negativ:
      Die Strassen vor allem in Pattaya sind erschreckend. Eine Familie mit Kindern
      kann den Horror bekommen. Anständiges Fahren oder Vorsichts-Regeln sind
      Seltenheit. Gehwege sind Stolper-Wege, mit allem was man sich Denken kann
      darauf. Telefonkabinen, Motorräder, Durchhängende Kabel, Verkaufstände, Bettler
      und Löcher so gross dass man ein Kind verlieren könnte sind keine Seltenheit
      auf diesen Fussgänger Passagen. Taxis, Busse und Motorrad Taxis sind in solchem
      Zwang, dass sie oft allen Anstand vergessen. Es wird auch auf Teufel komm raus
      Gebaut, ohne Infrastrukturen anzupassen. Abzocke von Touristen ist absolut
      normal. Wer billige Absteigen, Hotels, Condos oder Appartements (die es zu
      Tausenden gibt) auswählt und sich mit "Ausweislosen" Thais einlässt,
      sich Fahrzeuge mietet ohne genügend und richtige Papiere, Versicherungen und
      Erfahrung, und zuletzt nicht genügend Bares hat, wird seine "Wunder" erleben.

      Dass muss man wissen. Positiv:
      Die Preise sind "noch" und trotzt Abzocke, sehr Tief. Viele Hotels
      sind absolut sauber und Personell gut geführt. Fahrgelegenheiten gibt es
      genügend. Die Baht-Taxis halten an jedem ort und sind im Überfluss vorhanden.
      In der Regel steigt man einfach von hinten auf ohne Zielangabe zu und hat links
      und rechts platz auf 2 Bänken. Preis für Thai 5 Baht für Farang 10.-Baht.
      Mit Zielangabe muss man verhandeln. Neu gibt es für 20.-thb. Busse, die allen
      Hauptstrassen entlang zirkulieren und "noch" alle 30 min. überall anhalten.
      Es sind 3 Linien, Rot, Gelb und Grün.
      Keiner weis wie lange die nicht Liniengetreu Fahren? Schon fast ein
      Abenteuer ist es mit Motorradtaxis zu Fahren. Diese sitzen oft an Kreuzungen,
      "müssten" gekennzeichnet und nüchtern sein sowie einen Helm auch für
      Beifahrer haben. Preise "müssen" im Voraus verhandelt werden. Wer in
      besseren Hotels mit eigener Beach Urlaub macht, sich nicht auf grosse Abenteuer
      einlässt, nicht zu hohe Anforderungen an Wasserqualität stellt, kann hier
      wunderbaren Urlaub erleben.

      Fortsetzung folgt:


      Ich bin nun Mal! Auch hier ...

      Pattaya für Einsteiger, die Extreme City: (2)

      Der Urlauber in Pattaya.

      Bei Ankunft am Flughafen ist es von Vorteil einen Taxistand der gelbgrünen
      (Taximeter) zu Kontaktieren. Nebenbei gibt es viele "Schlepper, Limousinen
      und Minibus Unternehmen, die einem angehen. Bald wird der neue nähere (zu Pattaya)
      Flughafen Suvarnabhumi eröffnet und man fährt noch gute 1 1/2 Stunde nach Pattaya.
      Es gibt dann auch neue Busse und Bahnlinien. Anmerkung: Seit 2007 Ist der neue Airport offen.

      Pattaya ist dem Meer und Beach entlang, auf ca. 15 Km lang gestreckt.
      In der City gibt es die Beachroad (oft mit Taxis verstopft) mit Walking-street
      die abends verkehrsfrei ist. Hier zu Schoppen, Spazieren oder Trinken und Essen
      kann schon mal Stressig werden. Abgase, Streetworker/innen und Verkehr setzen
      einem zu. Im Anhang der Walking-street sind die Schiffs Anlegestellen und auch
      offene Veranstaltungs-Plätze. Am Tage gibt es der Beachroad entlang einen etwas
      unansehnlichen 10 m. breiten Strand mit viel verkehr von Schiffen ect. vor einem
      und Verkehr auf der Strasse hinter einem. Duschen oder Toiletten sind ein
      Fremdwort hier. Einzelne schaffen es immer wieder z.b. im Tanga, über die
      unfallträchtige Beachroad, in den Klimatisierten Einkaufs Centern, tausende von
      Thais zu Schockieren und das WC aufzusuchen und dabei nach Girls oder Boys
      Ausschau zu halten. Diese einzelnen Arsch….. schaffen es dann auch in die
      Presse in Europa.

      In der Zweiten Strasse (Second Road) sind die meisten Hotels,
      Restaurants, Shopping und Unterhaltungs- Center zu erreichen. "Noch"
      ist das überqueren der Strasse ein Abenteuer. Diese Strasse führt auch Richtung
      Süden ca. 4 Km. zum Jomtien Zentrum und lange gezogenen Jomtien Strand mit
      vielen Hotels.

      Die Dritte Strasse (Soi sam) ist eine vernachlässigte Strasse mit vielen
      Karaoke Bars, minder bemittelten Langzeit Farangs in Appartementen, und
      Werkstätten. Alleine hier zu Spazieren, ist so eine Sache!?

      Die Hauptstrasse Sukumwit ist die Lebensader der Thais. Eine
      Ausweichroute entlang der Bahnlinie und parallel Sukumwit, ist im Bau. Grosse
      Firmen, Läden, Geschäfte ect. sind hier zu finden. Der Verkehr geht hier von
      Bangkok her Richtung Rayong durch. Dahinter liegen 2 Seen als Reservoir. Auch
      einige Eingepferchte "Farang Reservate" sind hier. Ebenso einige
      grössere Touristen Attraktionen.

      Im Süden:

      Der Jomtien Strand ist mit Sonnenschirmen und Liegestühlen eng belegt. 1
      Platz kostet "noch" 20.-Baht. Die Betreiber sind von der Stadt
      angehalten für Sauberkeit und Anstand zu sorgen. Nachts werden alle Stühle und
      Schirme zusammen gerafft um den Strand reinigen zu können.

      Wenn man von Pattaya her kommend an den Jomtien und die Polizeibox kommt, kann
      man rechts zur Dongtarn Beach gehen. Die nun zwischen 10 Uhr und 17 Uhr nicht
      befahrbare Strasse führt in der Höhe des Toiletten Rondell zur Gay Beach und
      weiter hinten zu den Luxus Hotels der Vielen Asiaten und Russen.

      Links von der Polizeibox ist der Strand ca. 7 km. für alle. Wasserqualität, olala bis bäääh.

      Im Gebiet Jomtien wird fast unheimlich gebaut. Condos und Miet Obiekte entstehen
      zu Tausenden. Eigentliche Sex Zentren gibt es hier nicht. Ausgenommen
      vielleicht im Jomtien Komplex am Anfang vom Jomtien. Hier gibt es einige Boy
      und Girlbars, Saunas, viele Restaurants und Läden. An den Kleinen Querstrassen,
      von der Beach her über die Hauptstrasse, sind viele Läden, Bars und
      Mietmöglichkeiten. Vom Teuersten Hotel bis zur Absteige. Noch weiter im
      Hintergrund des Jomtien Strandes findet man auch wieder einige bewachte Farang
      Eigentums Anlagen. Am Strand gibt’s viele Wassersport Möglichkeiten.

      Im Norden:

      Naklua nennt sich das Gebiet nördlich von der City. Hier sind früher auch die
      ersten Touristen Anlagen nebst der City entstanden. Auch gibt es hier eine
      Region die sich "Little German" nennt. Nebst Einkaufszentren,
      Hotelanlagen mit zum teil „noch“ schönen Bade buchten verkehren hier auch viele
      Langjährige Touristen und Einwanderer. Nahe der City sind auch viele
      Langjährige Gogo Bars und Girls Animationen. Boys sind eher selten. Neuerdings
      entstehen im Norden viele Grosse Unterhaltungsbetriebe, der reichen Thais und
      auch z B. der Russen. Auch Discos, Bowling, Einkaufs und Shopping Center sind
      viele hier.

      Fortsetzung folgt:
      Ich bin nun Mal! Auch hier ...

      Pattaya für Einsteiger, die Extreme City: (3)

      Ausflugsmöglichkeiten gibt es viele in Pattaya. In jedem Hotel oder
      Reise Büro gibt’s Prospekte. Am besten bucht man solche Ausflüge im eigenen
      Hotel. Am zweitbesten im Reisebüro. Zu letzt aber an den vielen Ständen an der
      Strasse. Achtung. Oft braucht ein Minibus oder Reisecar, mehr Zeit um Leute
      aufzusammeln, als um am Ausflugsort zu verweilen. Zudem wird man oft an
      Einkaufsorte geschleust, wo der Fahrer Provisionen kassiert. Fast immer bezahlt
      der Farang um ein vielfaches mehr an Eintritten als der Thai.

      Gay Zentren gibt es 3. In der City, dass alt eingesessene Boystown mit zum teil
      wunderschönen Lokalen und viel Ambiance. Etwa 5 Lokale sind GoGo Bars mit Show
      und Boys die sich in Unterhöschen Pressentieren.

      Dann sind einige Lokale bei denen man dem Treiben auf der Gasse zuschaut und
      den Servierboys die man alle auslösen kann. Auch einige Gay Hotels sind für
      solche hier, die am Nabel Leben und saugen wollen.

      Suneeplaza liegt Süd Nördlich von der City. Hier sind vorwiegend offene Lokale,
      etwa 40 an der zahl, Wand an Wand. Wer es Jung und etwas verrucht mag ist hier
      richtig. Auch die Polizei ist hier oft richtig.

      Jomtien Komplex liegt am Eingang zum Jomtien Strand. Hier gibt es einige gute
      Boy/Girl Lokale und ist "noch" geeignet für Touristen dies etwas
      Ruhiger mögen und nicht immer in die City gehen wollen.

      Man/n muss wissen, dass diese Boys und Girls zum teil Mafiosisch gehalten werden.
      In der Regel erhält ein Boy/Girl keinen Lohn. Wenn doch, so nur, wenn Er/Sie
      genügend Umsatz bringt.

      Die Bars:
      Girl-Bars für Jung und Alt bis sehr Alt gibt es überall. Die kann ich nicht
      aufzählen. Sie sind vorwiegend in Pattaya City anzutreffen. Es gibt auch
      richtige Bar-Zentren. Walking-street, Diana Ressort, Soi 6 usw. In solch einem
      Lokal sind zum einen die Girls zwischen 18 -30 Jährig da, um sich zu
      präsentieren. Jede hat eine Nummer, oft am Höschen. Dan gibt es die
      "Wetter" Serviererinnen die den Trink bringen. Dann Gibt’s die Mama
      San (oft Katoys) die den Farang, Animieren, Orientieren und die Girls
      Organisieren. Im Hintergrund ist meist noch ein Boss/in der/die wiederum von
      einem oft Chinesisch Stämmigen Finanzgeber Kontrolliert wird.

      Für alle muss man eine Auslöse von „noch“ ca. 200.- Baht. pro Nacht bezahlen.
      Dazu kommt, für Boys und Girls, 500.- Baht für 1-2 Std. Sex oder ca. 1000.-
      Baht für 24 Std. Gehe nie auf das Angebot, "After You" ein. Will man
      jemanden für längere Zeit oder für immer auslösen, bezahlt man meist noch 1-2
      Wochen die tägliche auslöse Summe. Der schlaue macht auch immer im Voraus ein
      End Ziel und den Preis des zusammen seins ab.

      Jede/r Ausgelöste/r oder Aufgelesene/r, hat "seine Geschichte" über
      sein Leben und seine Familie zu erzählen. Hör zu, sag Ja, aber geh nicht darauf
      ein und glaube nur was Du auch überprüft hast. Diese Geschichten sind nur da um
      Dich auszusaugen. Denkt daran, in der Thaikultur lügt niemand, man versucht nur
      für sich das Beste rauszuholen.

      Fortsetzung folgt:
      Ich bin nun Mal! Auch hier ...

      Pattaya für Einsteiger, die Extreme City: (4) Preise:

      Preise 2006 in Pattaya: 2009 immer noch, der Wechselkurs ca. 1 Sfr. = ca. 30.- Thai - Baht.

      Meinen Flug habe ich 4 Monate im Voraus online gebucht. Zürich, Doha, Bangkok
      mit Quatar Airways. 1 Dez.2005 und zurück in 3 Monaten, 2 März 2006. alles
      inklusive. Euro 712.- Sfr. 1070.-

      Taxi nach Pattaya: Bei Ankunft am Flughafen ist es von Vorteil einen
      Taxistand der gelbgrünen (Taximeter) zu Kontaktieren. Preis ca. 1200.- bis
      1500.- thb. Nebenbei gibt es viele "Schlepper, Limousinen, Minibusse und
      Unternehmen, die einem angehen. Für die Rückfahrt zum Flughafen gibt es viele
      Möglichkeiten. Die 800.- Baht Taxis sind nicht zu empfehlen. Taxis ab 1200.-
      thb. oder Limousinen ab 1500.- thb. im Hotel gebuchte, sind gut. Man sollte im
      Voraus die Routen, Express od. Motorway, und dessen Bezahlungen abmachen.
      Taxi Total 1500.- thb. Sfr. 33.-

      Mein Hotel*** "Jomtien Hotel Longstay" mit Swimmingpool, TV,
      Aircon, Balkon, Kühlschrank ect. habe ich gekannt und am Ankunftstag am Ort
      gebucht. Wir bezahlen für 1 Winter-Monat 9500.- thb. Wasser und Elektrisch wird
      zusätzlich verrechnet. 1 Monat ca. 2000.- thb. Safe kostet 100.- thb. im Monat.
      Zimmerreinigung haben wir 1x per Woche bestellt. 100.- thb. Kaution war 15000.-
      thb. PS: In Thailand bezahlt man den Raum, nicht pro Personen. Nur
      Pauschalanbieter und Abzocker machen die Ausnahmen.
      Hotel Total 11700.- thb. = Sfr. 390.- Mt.

      1 Tag mit meinem Thai-Freund zusammen. Frühstück in einem günstigen offenen
      Restaurant in Jomtien.

      1x American breakfest mit Kaffe, 90.- thb. 1x Reissuppe mit Mineralwasser, 60.-
      thb. An der Beach zahlen wir für 2 Liegestühle 40.- thb. Für ein Thaiessen und
      5 Getränke, 220.- thb. Von der Beach kommend, um 15 Uhr, gehen wir in ein gutes
      Restaurant. 2 Eiscreme 1 Kaffe 1 Mineralwasser, 250.- thb. Dass Nachtessen
      nehmen wir im Dick's Cafe Jomtien. 2x Essen mit 1 Bier und 1 Cola. 400.- thb.
      Den Rest des Abends verbringen wir im "The Bondi" Jomtien. Wir
      bestellen 1 Flasche "100 Pipers Whisky" 850.- thb. und Trinken heute
      etwa die hälfte davon. Getränke dazu, wie Cola und Soda sind am selben Tag
      gratis. Freunde Trinken mit. Wenn wir wieder mal kommen wird uns diese Markierte
      Flasche gratis wieder ausgehändigt. Um 00.30 Uhr gehen wir ins Hotel zurück und
      kaufen unterwegs im 7 Eleven 1 Schokoriegel, 1 Jogurt 55.- thb. und an einem
      offenen Stand für meinen Freund ein Chicken mit Reis 50.- thb.
      Ein Tag Pattaya zu zweit Total 2015.- thb = Sfr.67.-

      Ein Massage Erlebnis: Wir sitzen im Jomtien Komplex in der Bar Two Face.
      1 Bier Singa 80.- thb. 1. Whisky Cola 150.- thb. Ich möchte eine Massage in
      einem der über der Bar liegenden Massageräume. Man/n gibt mir ein "Menu
      Karte" mit Massage Preisen.1 Std. Oel Massage 250.- thb. Creme Massage
      350.- thb. 4 Hand Massage 500.- thb. Ich entschliesse mich für 1 Creme Massage.
      Wir gehen nach oben. Ich bekomme einen Garderobenkasten, Handtücher und
      Hausschuhe. Ich gehe unter die saubere Dusche und man hilft mir
      "auch" den Rücken zu waschen. Wir gehen in eine Klimatisierte Kabine,
      wo ich mich nackt hinlege und von den Füssen her die Massage beginnt. Nach 30
      Minuten drängt Man/n zum (?) obwohl die Bezahlte Stunde noch läuft. Ich werde
      nochmals geduscht, gebe dem Masseur 500.- thb. Tipp. Hätte er 1 Std.. und mehr
      Zeit gehabt, hätte ich Ihm 200.- bis 300.- thb. mehr Tipp gegeben. Unten bei
      dem Freund und dem Thai bezahle ich die Getränke mit 10% Tipp und die Massage
      350.- thb. Massage Total 1000.- thb. = Sfr 33.-

      Einen Ausflug: Es ist bewölkt, also entschliessen wir uns zu einem
      Ausflug. Ganz im Norden Pattayas gibt es einen Tempel an dem schon 20 und noch
      etwa 12 Jahren gebaut wird. 100 m hoch und 100 m breit und nur aus Holz ohne
      einen Nagel. Wir nehmen an der Strasse im Jomtien einen Baht Taxi und machen
      den Preis von 120.- thb. ab Am Ort bezahlen wir die Tickets für, eine
      Besichtigung, einen Rundgang mit Kutsche und einen kurzen Schiffstrip. Ich
      bezahle 650.- thb. mein Thai-Begleitung 350.- thb. Bei einen Essen mit Delphin
      Show. Bezahlen wir noch 270.- thb. Wir fahren mit einen Baht Taxi der bereit
      steht 100.- thb. um in die City zu kommen. Mein Begleiter kauft Turnschuhe
      400.- thb. und ich kaufe schöne Halbschuhe für in die Schweiz zu 70% 799.- thb.
      Wir gehen an einem Stand Essen, 120.- thb. und mit einen offiziellen Baht Taxi
      ins Hotel Jomtien. 40.- thb. Total Ausflug 2850. - thb. = Sfr 95.-

      Unterkünfte zum Mieten gibt es viele. Für Urlaube bis 3 Wochen, sollten
      „Neue“, in der Schweiz ein Hotel buchen. Für Langzeiturlaube zahlt man meist
      monatlich. Appartements in lauten Nebenstrassen sind ab 2,000.- thb. bis
      8,000.- thb. zu haben. Für schönere 1 Raum- Condos 8,000.- bis 15,000.- thb.
      für 2 Räume ca.30% mehr. Für Bungalows, Häuschen oder Villen, ca. 10,000.- bis
      100,000.- thb. per Monat. Oder z.B. gleich an der Dongtarn Beach, von 1000.-
      bis 5000.- thb. per Tag. Je nach Saison, Lage und Zustand gibt es ab 300.-
      Baht im Tag alles, nach oben offen!
      Wer vor Ort Bucht hat meist Vorteile
      gegenüber Pauschalbuchungen im Heimat-Land.

      Geschrieben
      2006. Eingebracht Nov. 2009. Es hat sich kaum etwas geändert. thai.fun
      Ich bin nun Mal! Auch hier ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „thai.fun“ ()

      Hallo Max,
      ach ich danke dir für den ausführlichen Bericht!
      Da hast du dir wirklich viel Mühe gemacht das ein oder andere über Pattaya zu berichten.
      Ende Juli bis Mitte August geht es auch nach Pattaya und freu mich schon riesig drauf.
      Zur Zeit bin ich günstige Flüge am suchen am besten mit Thai- oder mit Singapur Air.
      Evtl. kannst du ja noch ein Tipp geben, wo man günstig Flüge buchen kann!?

      Lieben Gruß
      Siggi aus Bonn
      Danke für das Bauchpinseln, Siggi und Pudel:
      Das tut einem 1945 Jahrgang mit Bauchansatz und bald nicht mehr zum Zipfel sehendem, gut. acht-iro!
      Zur Frage der Flüge, denke ich immer da sind die Jüngeren wiffer als ich?

      Ich hab unter meinen Favoriten so viele Links zu Flug Reise und Suchmaschinen, dass ich schon seit Jahren immer das bekomme was ich will. Also im Juni 09 habe ich 3 Mt. im Dez 09 ZH BKK Retoure zu Fr. 1120.- ca.740.-€ alles inclusive erhalten. Tirektflug!
      Thai Airways ist immer seltener im Preisniveau der anderen und hat zur Zeit ein schlechter werdendes Image!
      Qatar, Emirats, Singapur, Türkisch und Air Berlin etc. sind der Zeit die Renner. (wohlverstanden, hauptsächlich von der Schweiz aus gesehen und gebucht.)
      Aber gerade in D ist eine Fülle von Flügen und Airlines zwischen 600.-€ und 800.-€ zu haben. Meist halt mit zwischen stopp.

      Also Schwuugelt mal schön: zum Beispiel schwuugle.de :whistling: oder eben airline-direct.de/ und Konsorte.

      Gruss Max
      Ich bin nun Mal! Auch hier ...

      Das Pattaya Birchermüsli, oder so?

      Da hat mich mal einer in einer Pattaya Diskussion,
      in der ich auch Nerviges von dem ich genug habe erwähnte, gefragt:
      Ja von was hast Du den genug in Pattaya, oder so?


      Ich habe geantwortet, ich denke es ist bei mir nach über 10 Jahren mit über 50
      Monaten Pattaya Erfahrung, etwa das gleiche wie zum Beispiel:

      - Bei einer Sommersprossen Weissen EU Ledigen, die in Jamaika nach 10 Jahren
      genug hat vom Kulturellen Bumsfidelbeachtrallala, oder so?

      - Oder einem Rotkreuzhelfer der nach 10 Jahren genug hat, vom nichts erreicht
      haben z.b. in Senegal, oder so?

      - Vielleicht auch dasselbe nervige wie bei dem Italienischen Auswanderer in
      Manila, der täglich Abends von seiner sauberen Wohnung in Makati, zur Rotlicht
      Mabini-street absackt, die immer älter und cleverer aber nicht cleaner wird,
      oder so?

      - Oder darf ich mich sogar öffentlich nerven, weil ich mich in
      "meinem" Pattaya nicht gebunden habe, darf ich mich deswegen darüber
      auslassen und mich dort auch mal weglassen, oder so?

      Aber es sind sicherlich bei mir die Ewigen nicht abänderlichen kleinen
      Begebenheiten, die mich immer mehr nerven. Nebst einem unheimlichen zwang hier
      Beach, Sonne, Exotic und "billiges" Leben zu geniessen, oder so!

      Von hunderten Sachen nenne ich nur drei die mir auf den Wecker gehen.

      - Da ist z.b. dass Thai Flämmchen, dass auf dem Mofa mit starrem Blick und
      Handy am Ohr neben mir auf dem Gehweg genau vor meine Füssen Parkt. So das ich
      erschreckt zurückweichen muss und dieses Hindernis umgehen muss! Was wäre
      gewesen, wenn ich eine 3baht Glod-Kette am Hals gehabt hätte, oder so?

      - Oder der wahrscheinlich Zivile-Braune, der jeden Nachmittag, auf selbigen
      Gehweg sein Motorrad Quer 1m vor seiner Bar+ Mia-Noi-Lady Parkt, so dass alle
      Fussgänger auf die Strasse ausweichen müssen, oder so. (Siehe Original Bild
      nachstehend)

      - Auch der Deutsche Taschenbauchträger nervt, der mich morgens früh aufsucht
      und mich fast nötigt in seien Computerladen anzurufen weil ich etwas Thai kann,
      und dort diesem Arschloch der nur Mist produziert und nicht mal Deutsch kann zu
      sagen, er hole heute seinen PC von der Reparatur ab, oder so!

      Da Fragt doch auch mal Einer, welche BAR in Patty würdest Du mir empfehlen?
      Ich Antwortete:


      - Dass man keine speziellen Bars empfehlen kann, weil Personal sehr oft
      wechselt oder ausgewechselt wird. Weil auch Bars den Besitzer so oft wechseln
      wie Thais im Hintergrund absahnen. Man/n kann auch keine Empfehlungen abgeben,
      da Bars in Pattaya wie Butternäpfchen sind! Alte Hasen nehmen sich etwas fürs
      Butterbrot zum Frühstück mit. Unerfahrene Farangs sind schon im Fettnäpfchen,
      wenn sie an einer Bar Sitzen!

      Also, Du kannst in jede Bar in Pattaya, schon beim eintreten siehst Du (nur
      nüchtern) was da geboten und verlangt wird. Dass "bewegliche" Personal
      jeglicher Lokal kommt aus ganz Thailand und arbeitet in Pattaya!

      Dieses Personal nimmt Dich, ob in Farang oder Thai geführten Lokalen genau so
      Doof oder Intelligent wie Du dich gibst! Die Warnhinweise die Du schon gelesen
      oder gehört hast, sind Thailändische Kultur. Alles ist schon gegeben, da kannst
      Du nichts ändern, nur Dich anpassen und bezahlen!

      Mit etwas Grütze im grossen Kopf, wirst Du ganz genau spüren, dass das geben
      und nehmen in der Walking Street in Pattaya anders und Lauter ist als z.b. im kleinen
      Jomtien-Complex, usw. Ich hab gelernt in einem Lokal mehr auf das Gehör zu
      geben als auf das geblendete Auge! Sammle Dir noch etwa tausend Tipps mehr und
      lass Dich dann nicht verunsichern! Denn x Millionen sind heil und zufrieden
      nach einem Urlaub in Pattaya in die Heimat zurück! Das dümmste was Du machen
      kannst ist, in einer Bar das Bauch-Gefühl auszuschalten und Landsmänner oder
      "bewegliches" Personal oder gar mich thai.fun
      nach Tipps zu fragen!

      Ja, so sehe ich das Birchermüsli Pattaya, oder so!

      Es ist einfach der unendliche unabänderliche Kulturelle Mischmatsch, oder so?
      Es ist das Lauwarme bis aufgeheizte Birchermüesli mit Früchtchen, Frettchen,
      Fallobst, Dörrobst, Feuchtbirnen so auch Falangs (ist auch Obst) und die
      undefinierbaren Rosinen oder Kakerlaken in dem unsauberen undefinierbaren
      Jogurt-Rosa-Grauen Schlagloch und Creme de la Creme Fassaden Spuren-Brei, dass
      für mich Pattaya zum ungeniessbaren aber doch aus-haltbaren Urlaubsort macht,
      der mich Geschmacklich nicht mehr so anmacht, oder so!




      Dieses Bild zeigt viel von Pattaya. Man/n muss nur genau hinsehen, verstehen, oder so? dk-) heuldochOK
      Ich bin nun Mal! Auch hier ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „thai.fun“ ()

      Pattaya Frust oder Lust?

      Hey Thai Fun,

      erstmal muß ich mich ganz tolle bei dir für deine beiträge hier bedanken die ich mit großem interesse verfolge. also erstmal fest umarm und dickes bussi auf bauchnabi für deine erfahrung die du uns hier zur verfügung stellst.

      ich selbst war vor drei jahren in pattaya für fünf tage und genau das war für mich persönlich die lösung ich glaube bei einem längerem aufenthalt wären die eindrücke die ich so mitgenommen habe schlechter ausgefallen.

      PATTAYA FRUST ODER LUST? ich denke es ist beides! wenn wir ehrlich sind fährt wohl keiner von uns nach pattaya um das land die kultur und die strände zu geniessen sondern es steht vielmehr das kennenlernen von boys im vordergrund. ich finde das man diesbezüglich pattaya auch mal gesehen haben muß, ich kenne keinen anderen ort auf der welt wo es soviel bars und clubs und eine solche atmosphäre wie in boys town pattaya gibt, das muß man einfach mal gesehen und erlebt haben. alleine hierfür ist pattaya eine reise wert.

      der rest von pattaya ist nicht gerade sehenswert und ich kann den berichten von vielen beiträgen nur bestätigen. allerdings muß ich auch sagen das ich nichts von übergriffen und überfällen mitbekommen habe, ich habe nur freundliche und immer hilfsbereite menschen kennengelernt.

      mein fazit ist also pattaya ist ein muß für reisende die gerne mal einen boy mitnehmen und mit einem dosierten aufenthalt von ein paar tagen ein absolutes erlebnis.

      lieber thai fun, ich plane für mitte januar 2011 wieder eine reise durch thailand, ich werde in bkk kho sun road (bin mir jetzt nicht sicher ob das so geschrieben wird aber du weißt bestimmt was ich meine) starten und dann für ein paar tage nach pattaya fahren,von hier aus wahrscheinlich nach kho samui fliegen. ich möchte allerdings noch ein zwei weitere ziele bereisen und hierfür wäre ich dir dankbar ein paar tips zu bekommen was du da so empfehlen würdest. reiseziele wo man land leute und boys kennenlernen und genießen kann. auf phuket war ich auch schon allerdings ist mir die insel viel zu überlaufen.

      lg

      Ich bin zwar kein

      Thailandkenner wie Thai-fun, aber ich würde Dir auf jeden Fall ChiangMai empfehlen, in ein paar Tagen fliegen wir zum 2. Mal hin :thumbsup: die Menschen sind nicht soo auf Touristen aus wie z.B. Phuket (waren 3x dort) gibt aber auch viele Shows, Bars und Massageplätze :thumbup: ! Pattaya kenne ich noch nicht, möchten aber im November 2010 nach Jomtien und von dort aus Ausflüge machen ;) <Gruss pudel

      RE: Pattaya Frust oder Lust?

      GuckstDu39 schrieb:

      Hey Thai Fun,
      .... erstmal muß ich mich ganz tolle bei dir für deine beiträge hier bedanken die ich mit großem interesse verfolge. also erstmal fest umarm und dickes bussi auf bauchnabi für deine erfahrung die du uns hier zur verfügung stellst.
      ..... ein paar tips zu bekommen was du da so empfehlen würdest. reiseziele wo man land leute und boys kennenlernen und genießen kann.


      Erstmal ebenso viele Bussi und eines mehr auf Deinen Bauchnabel oder so, zurück! :love:

      Zu deiner Frage wohin sonst noch, kann ich Dir einfach nichts konkretes empfehlen. Sowieso weil die Politische Lage zur Zeit sehr unstabiel ist. Aber ich nehme an das verfolgst Du? Ko Samui kenne ich (gewollt) nicht persönlich. Du kennst Ja Phuket und die teilweise guten Strände. Jedoch mehr und
      mehr sind Inseln allgemein für Langzeiturlauber nicht so geeignet. Es gibt einfach zuviele schöne Orte und Boys um im Voraus etwas zu raten. Es gibt aber ebenso viele unschöne Orte. Ich kann nur sagen, vor Ort Bauchgefühle nicht ausschalten.

      Aber in der Regel ist jeder Urlaub "für die Katze" wenn kein Liebhaber die Zeit ausfüllt. Was heissen will, zuerst einen guten sicheren Boy zur Brust nehmen (nicht tiefer) und mit diesem zum Beispiel ein zweiwöchige Rundreise im Land machen. Jedoch nicht an den Familien Ort des Jungen Pendeln! Schau auch mal im Internet nach, unter
      gay-thailand.de Ao Nang bei Krabi nach, da gibt's eine Gay-Pension.....

      Gruss Max
      Ich bin nun Mal! Auch hier ...

      Hallo Ben/jamin

      Hei, welche Freude Dich hier "auch" begrüssen zu dürfen. Jetzt hat das Gay-Reiseforum.de "noch" einen Kompetenteren Member. Und erst noch einer, der sich an eigener Haut hat spüren lassen was es heisst, Thailand lieben, Thailand erleben und Thais erfahren! Jetzt wo wir uns auch hier getroffen haben, bin ich mir ganz sicher wir treffen uns auch nochmal im Realen Leben, irgendwo auf dieser Erde. bier-)

      Herzlich Grüsse, der thai.fun Max, Du weisst schon.....

      Für die anderen Leser, Benjamin ist ein Junger Mann und begnadeter "Künstler", der hier viel lesen aber weniger schreiben wird, nehme ich mal an? Ich bin mir aber sicher, dass er gerade für die Jüngere Generation, absolute Thailand-erfahrungen einbringen wird, wenn jemand Ihn anständig und Thailand-sachlich nach (speziell in BKK zu leben) fragt!
      Ich bin nun Mal! Auch hier ...

      Aktualisierung

      Hallo,

      um mit ein paar veralteten Infos aufzuräumen, hier ein kleiner Hinweis: Pattaya ist spätestens jetzt alles andere als ein preiswerter Urlaubsort. Folgender Preise willkürlich ausgesucht hier vom Stand 30.11.2010:

      1. Getränke:

      Boyz Boyz Boyz (Boyztown):
      Singha (1 Flasche 0,33 l): 170 Baht (ca. 4,20 Euro)

      Wild West Boys (Boyztown):
      Singha (1 Flasche 0,33 l): 150 Baht (ca. 3,80 Euro)
      Cocktail (0,2 l): 250 Baht (ca. 6,20 Euro)
      Mekong-Cola (0,2 l): 150 Baht (ca. 3,80 Euro)

      Panorama Pub (Boyztown):
      Beer Chang (gezapft, 0,33 l): 120 Baht (ca. 3,- Euro)

      2. Essen:

      Pinnacle Jomtien Resort:
      Thai-Suppen ca. 180 Baht, Curry ca. 350 Baht

      3. Taxi / TukTuk:

      Wegstrecke 1,5 km: ca. 100 bis 150 Baht
      Wegstrecke ca. 20 km: 500 Baht
      (alle Preise absolutes Verhandlungsminimum)


      Ehrlich gesagt habe ich im teuren Phuket billigere Preise gehabt. Und da musste ich auch noch nie eine Bar verlassen, wenn ich nichts mehr trinken wollte oder konnte.
      @ Gerry29

      Geb ich dir recht. Pattaya hat stark nachgelassen. In Pattaya besonders im Boyztown ist Abzocke angesagt und die Shows kannst du vergessen. War letzte Woche da und hab mal einen Bartrip gemacht. In einer Bar haben sich alte Männer geräkelt und eine Show abgeliefert das es einem die Sprache verschlagen hat. Sie nannten sich Bad Boys. Der Barbesitzer muss jedenfalls sehr lange gesucht haben um solche hässlichen Exemplare in Thailand zu finden. Vielleicht waren es ja auch die burmesische Bauarbeiter die sich ihr Gehalt aufgebessert haben und auf ihren grossen Durchbruch warten. Als ich die Show sah wusst ich nicht ob das ein Witz sein soll. Wer sich gerne von Herrscharen von Russen und Arabern umgibt, einen hässlichen Boy sucht und eine miese Show sehen will ist in Boyztown richtig. Die Preise die dort angesagt werden sind Hoch und geboten bekommst du nichts. Wenn eine gute Show geboten wird kann ich ja 170 Baht für eine kleine Flasche Bier verstehen.

      Der Begriff Boyztown ist sowieso irreführend. Sollte man in Manthown umbenennen. Männer die schon die 30 weit überschritten haben und recht unterdurchschnittliche Boys bieten sich dort an. Wir werden ja alle mal älter und ich will auch keineswegs herablassend sein aber dafür muss man ja nun nicht in eine Bar gehen und teure Drinks und Auslöse zahlen. Das bekommt man auch überall in Thailand bedeutend billiger.

      In Chiangmai gibt es nicht so viele Bars aber die Shows die dort gezeigt werden sind 10 Mal besser als in Pattaya. In Chiangmai zeigen hübsche Boys im Cirkel, Freegay, Adams Appel und Powerboys alles und nicht nur billige angedeutete Posen. Da ist der Preis auch gerechtfertigt. Aber für eine miese Darbietungen von hässlichen, arroganten Darstellern die sich sexy räkeln und sonst was einbilden wie in Boyztown, das kannst du vergessen.

      Jomtien Beach unter dem Lückenlosen Dach der ganzen Schirme auf einem der dichtgestellten Klappstühle wird auch schnell langweilig. Massage, Kinderpornos, Maniküre, Pediküre, Einskrem und immer die selben die auf und ablaufen und nach Kundschaft ausschau halten oder dir was andrehen wollen. Russisch von allen Seiten. Nach 3 Tagen wird es ermüdend. Sein wir mal ehrlich. Beachromantik kann da doch garnicht aufkommen. Entlang der Jomtien Beach sieht man viele verfallene und verwahrloste Grundstücke. Die Menüs der Restaurants werden oft in Russisch angeboten. Dann Buddelten die in Pattaya zum x ten mal pünktlich zur Saison die Strasse auf und man steht nur im Stau. Man muss sich durch Abgasschwarden durcharbeiten und auf die zahlreichen ausländischen Mopedfahrer achten die noch schneller und besser als die Thais sein wollen und dabei Kopf und Kragen riskieren. Am Kindergarten Sunsee Plaza hat sich auch nichts geändert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von „ThomasTH“ ()

      Gerry und ThomasTh,

      ich muss Euch recht geben. Waren im August in Pattaya (natürlich keine Hauptreisezeit für diese Region), und Boyztown war wirklich sehr langweilig und teuer. Durch den für Europäer schlechten Kurs des Euro zum Baht (knapp 25 euro für 1000 THB) fand ich die Getränkepreise nicht wirklich einladend, aber das Angebot an "Boys" war richtig erschreckend: alles eher Richtung 30, eher "markant" als hübsch und mit Preisvorstellungen, die ich jetzt nicht unbedingt passend fand. In diversen GoGo-Boys-Läden räkelten sich die Jungs gelangweilt an der Stange, ein halbwegs netter wollte 2000 Baht für Shorttime haben, plus 500 für die Auslöse, fürs Zimmer oben drüber kämen nochmal 500 dazu, 470 waren es für mein Getränk und seinen Boydrink. Ich habe es dann bei 470 Baht belassen. In den Massagetempeln auf der gleichen Soi auch alles in der Preislage und kaum Verhandlungsmöglichkeiten, die Jungs wollten einfach nicht mit sich reden lassen. Verglichen mit dem einen oder anderen schmierbäuchigen, besoffenen, berenteten Briten sehe ich mit Mitte 40 und sportlichem Körper eigentlich noch ganz gut aus, an meinem Erscheinungsbild sollte es also nicht gelegen haben. Oft war ich auch der einzige Kunde im Laden, und das um 21:00 Uhr oder um Mitternacht. Geht es den Jungs gerade so gut, dass sie nicht arbeiten müssen, um die arme Familie zu ernähren?
      @ BlnGuy

      Der Eindruck trügt, das in Thailand der große Wohlstand ausgebrochen ist. Die Boys in Boyztown warten nur auf einen bestimmten Typ von Kunden den sie abzocken können. Leider gibt es auch Touris die solche Preise ohne mit der Wimper zu zucken bezahlen. Meist sind es die Neueinsteiger die das bezahlen weil sie es nicht anders kennen oder Russen.

      Den Typ von Boys, die in Boyztown arbeiten, bekommt man bedeutend billiger an jeder Ecke in Thailand. 1000 Baht ist ja ok. Und wenn sie sehr gut waren gibt es noch was oben drauf. Dafür bekommst du fast jeder schwulen Thai ins Bett. Das was die im Boyztown abziehen kann man vergessen. Und ein Bier kann man auch bedeutend billiger in Pattaya drinken.

      Man kann in jedes Hotel einen Boy mitnehmen. Dafür muss man nicht extra ein Gayhotel buchen oder das Zimmer der Bar mieten. Den Leuten an der Rezeption ist es egal ob da der Gast ein Boy oder ein Girl aufs Zimmer mit nimmt. Sie müssen ihre ID Card an der Rezeption abgeben was für die eigene Sicherheit ist. Das ist einen gute Sache. Gerade wenn man den Boy nicht kennt sollte man unbedingt Gebrauch davon machen. Bei Boys von der Strasse sowieso. Bei Boys die ein Arbeitsverhältnis haben und die man schon gut kennt ist es leichter. Man weiss an wen man sich wenden kann wenn etwas abhanden kommen sollte. Ich lebe jetzt schon 6 Jahre hier in Thailand und wurde noch nie beklaut. Eine EC Karte die ich ausversehen am ATM stecken gelassen hatte wurde mir wiedergegeben und eine Geldbörse wieder voll zurückgegeben. Natürlich nicht in Pattaya. :D Dort gibt es aber auch viele ehrliche Thais. Die Dicht an Schlitzohren ist aber dort bedeutend höher als in anderen Regionen von Thailand.

      Den Boys sieht man es nicht an. Der schönste Engel mit den treusten Kulleraugen kann es Faustdick hinter den Ohren haben. Vertrauen baut sich erst auf wenn man etwas von dem Boy kennt. Die Thais sind da noch bedeutend misstrauischer weil sie viele Geschichten kennen. Einige Hotels erheben noch bei einem Gast Extragebühren. Meist sind es die teuren Hotels. Da kann man sich schon im vorraus informieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ThomasTH“ ()

      Generell will ich Pattaya und Jomtien nicht wirklich verteufeln. Ganz im Gegenteil, im Großen und Ganzen hat es mir so super gefallen, dass ich jederzeit wieder hinfahren würde. Es gibt nur ein Problem: Das Gay-Angebot ist so dermaßen groß, dass man mehr als die Hälfte seiner Urlaubszeit benötigt, um die wirklich lohenden Ziele zu finden. Und das geht leider ins Geld, denn es geht eben nur durchs ausprobieren. Nicht umsonst weigert sich zum Beispiel ThaiFun, Tipps für gute Bars und Angebote zu geben, weil spätestens nach einem halben Jahr oder weniger vieles nicht mehr gültig ist eben weil Betreiber und Personal ständig wechselt und damit Preise und Qualität, was ich leider aus eigener Erfahrung meiner letzten Reise dorthin sehr gut mitbekommen habe. Ich bin vor 3 Wochen aus Pattaya wieder nach Deutschland zurückgekehrt und kann daher einen einigermaßen frischen Eindruck geben, wie es dort momentan aussieht.

      Bars in Boyztown:
      Von den vielen "geschlossenen" (d.h. Läden ohne Außenbereich) Bars habe ich in Boyztown keine einzige gefunden, wo es mir gefallen hätte. Umso besser und später so etwas wie meine neue Thai-Stammkneipe wurde der Panorma Pub. Kaum zu übersehen, in der Kurve zwischen Pattayaland 1 und der Pattayaland Soi 1 mit auslandener Terrasse und einem super Überblick auf die ganze Gayszene. Sehr nette Bedienung und reihenweise schnuckelige Boys, die dort angestellt sind, damit niemand alleine an einem Tisch sitzen muss. Von denen sind erstaunlich viele "echte" Schwule (nicht wie in anderen Läden verkappte Heten, die nur für Geld den Arsch hinhalten) und auch erstaunlich viele die nicht als Moneyboys arbeiten. Sehr angenehme Jungs, mit denen man sich auf Englisch sehr gut unterhalten kann und die auch gern die Gäste miteinander bekannt machen. So bleibt man selten alleine und kann wirklich tolle Abende von hier aus starten. Die Preise sind leider dank dem Wechselkurs auf europäischem Niveau, aber noch bezahlbar. Zur Happy Hour wirds auch wieder billig genug, aber Abzocke ist das hier noch nicht. Die findet man anderswo (siehe weiter unten). Mein Tipp: Hier ist man genau richtig!!!
      Abzocke zum Beispiel herrscht dagegen im Boyz Boyz Boyz, der laut Spartakus Reiseführer "unangefochtenen Nr. 1". Diese Bar ist unbequem, hat ein äußerst lästiges Personal und mit den nahezu horrenden Getränkepreisen werden Gogoshows finanziert, bei denen nicht die Ausstrahlung oder Natürlichkeit der Jungs gezeigt wird, sondern man sich mehr wie auf einer Bodybuiling-Steroid-Party fühlt. Gut, wers mag, in Thailand scheint das neues Schönheitsideal zu werden sich künstlich dicke Oberarme und unnatürliche Waschbrettbäuche anzutrainieren, aber ich finde das nicht gerade ästetisch. Außerdem, und das haben ja meine Vorposter schon bemerkt, sehen dadurch die Jungs gleich 10-15 Jahre älter aus. Meine Empfehlung: Meiden, ansonsten verbrennt man Geld, das anderswo besser angelegt ist.
      Ebenso dringend meiden muss man das "Wild West Boys", das im Gegensatz zum "Boyz Boyz Boyz" neben den Gogo- und Transenshows auch Moneyboys und Stricher beschäftigt. Die Preise sind einer Nobeldisco in Deutschland gleich und das extremste war, dass, als ich irgendwann nichts mehr bestellen wurde, freundlich nach draußen begleitet wurde. Wer dort für eine unterdurchschnittliche Show kein Geld mehr lässt, ist nicht mehr erwünscht. Mein Tipp: Finger weg hier!!!
      Mangels Restaurants in unmittelbarer Nähe habe ich auf dringender Empfehlung eines der Massageboys das "Café Royale" ausprobiert. Und selten in ganz Thailand so eine unfreundliche und unwillige Bedienung erlebt. Ganz nebenbei, dass selbst in den hübschen kleinen und romantischen Strandrestaurants im Süden von Jomtien das Essen und Trinken nur knapp die Hälfte kostete. Teures Essen mit viel zu kleinen Portionen, 6 Leute die nur herumstehen anstelle die Gäste zu bedienen, sauteure Getränke und dabei noch unfreundliche genervte Behandlung... Mein Tipp: Meiden, es sei denn man hat Heimweh nach der deutschen Servicewüste.
      Direkt in Boyztown gibt es ansonsten relativ wenige Alternativen zum Ausgehen. Es gibt allerdings noch 3 gut sichtbare Massagesalons, vor denen mal mehr mal weniger Jungs für eine entspannende Rückenbehandlung werden, gern inklusive dem "Spezialservice". Einen davon, der sich direkt unterhalb dem Ambiance Hotel befindet, habe ich ausprobiert und muss sagen, dass die Jungs, sämtlich zwischen 24 und 28 Jahre alt, traumhafte Entspannungsmassagen beherrschen und sogar eine läste Verspannung des oberen Rückens, unter der ich ständig leide, wegbekommen. Daher kann ich gegen das schwule Massageangebot in Boyztown nicht viel sagen, es ist ausreichend und gut.

      Restaurants Pattaya:
      Essen kriegt man eigentlich fast an jeder Ecke und muss selten mehr als 100 m laufen. Ausgerechnet in Boyztown gibt es leider keine Gelegenheit (siehe oben, Café Royale kann und will ich nicht empfehlen), aber wenn man knapp 5 Minuten nördlich der Second Road folgt erreicht man einen großen Platz, an dessen Rändern sich einige kleine Restaurants reihen. Diese werden von Familien aus dem armen Nordosten Thailands bewirtschaftet und da habe ich wirklcih echtes ursprüngliches Thaiessen bekommen. Ansonsten bleibt meiner Meinung nach nur der Weg in den Süden von Jomtien, dort kann man eine Atmosphäre genießen wie ich es sonst nur aus Phuket oder Koh Samui kenne.

      Bars am Sunnee Plaza:
      Sunnee ist ja eigentlich als Kinderpuff bekannt. Und da in Thailand wirklich üble Strafen folgen können, bin ich nur mit ganz viel Vorsicht hier gewesen. Oberflächlich gesehen habe ich keine minderjährigen Jungs hier arbeiten sehen, was aber auch nichts heißen mag. Das Problem hat man allerdings auch in einigen Bars erkannt und versucht demonstrativ dagegen zu arbeiten. Die meisten sind Terrassenbars, das heißt ausschließlich draußen in den Sois und Plätzen bestuhlt und jede Bar die ich besuchte beschäftigte die Jungs nicht ausschließlich zum Getränkeservieren, sondern um an der obligatorischen 500 Baht Auslösegebühr zu verdienen. Selbst die zu dem Zeitpunkt gerade neu eröffnete Bar eines Deutschen Auswanderes bot dieses Bild inklusive extrem tuckiger blutjunger Jungs und einer wüsten Schlägerei, nachdem ein Österreicher erfolgreich dafür sorgte dass einer der Jungs sein Gesicht verlor, wirklich absolut großes Drama, aber Sunnee Plaza steht eben auch für die Abgründe der menschlichen Psychologie und Gesellschaft. Wer auf Nummer sicher gehen will und gleichzeitig eine sehr erotische Show genießen möchte, dem sei das "Krazy Dragon" empfohlen. Dieses wurde im Sunnee mein Lieblinslokal, denn trotz Stripboys war es preiswert, gepflegt und wirklich etwas fürs Auge. Die Jungs trugen ihre Personalausweise in einem Plastikschild um den Hals, so dass jeder sehen konnte, dass jeder hier tatsächlich über 18 war (zumindest was der hoffentlich echte Ausweis so angab). Gewisse Körperteile öffentlich zu präsentieren ist in Thailand nicht erlaubt, daher tragen die Jungs weiße Boxershorts, die aber dank entfernter Seitennaht nicht wirklich der Verhülllung dienen. Allerdings im Fall einer Polizeikontrolle kann so manch entblöstes Körperteil schnell wieder verschwinden. Allerdings werden Auflagen wie Sperrstunde und Musiklautstärke extrem penibel eingehalten, um ja nicht die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich zu lenken. Und dass die Jungs dort auch mit einem kleinen "Tip" anstelle der Auslösegebühr zufrieden sind und sich gern mit einem unterhalten, machte das ganze ebenfalls sehr angenehm, denn nur für "das Eine" herkommen finde ich ehrlich gesagt zu primitiv. Mein Tipp: Wer zum sauberen Boyztown eine wirklich verruchte Puff-Gegend als Kontrast besuchen möchte, sollte sich an dieses Lokal halten.

      Gay-Beach, der Strand von Jomtien:
      An dieser Stelle mein wirklich dringenster Tipp für einen Aufenthalt im Großraum Pattaya: Leute, ich habe den großen Fehler gemacht und ein schönes aber sehr abgelegenes Resort weit im Süden gebucht... Was damit endete, dass ich, um den vielen extrem assozialen Russen zu entkommen die das Hotel und den Hotelstrand besetzt hatten, täglich 8 km zum Gay Beach ins Zentrum von Jomtien gefahren bin. Das Geld fürs Taxi hätte man sich sparen können, hätte ich eines der ansehnlichen Hotels direkt am Jomtien Beach gebucht, und ich würde gern allen anderen raten es ähnlich zu tun, denn vom "Avalon" bis zum "Jomtien Thai" sind die Hotels ansehnlich und gut ausgestattet. Denn der Gay Beach ist zwar durch enorm dichte Bestuhlung und tausende lückenlos geschlossene Sonnenschirme vordergründig enorm eng, aber ich fand es dort einfach nur traumhaft. Denn nichtmal ein drittel der Stühle waren überhaupt belelgt und direkt am Meer war es nicht nur ruhig, sondern man konnte auch direkt vom Liegestuhl ins Wasser und außerdem die Sonne genießen. Die Schwulen kamen aus ganz Europa und Australien und waren ein sehr angenehmes Volk ganz unabhängig von Alter oder Herkunft, weder prollig nervend wie die Heten-Russen noch gab es schreiende Kinder oder rechthaberische spießige deutsche Rentner. Das Wasser war kein intaktes Korallenriff, aber sauber (zumindest am Anfang, mit Fortschreiten des Tages macht sich das viele Sonnenöl der Badenden leider bemerkbar) und hat mich an die Nordseeküste auf Amrum oder Sylt erinnert. Und sonderlich aufdringlich fand ich die Strandhändler auch nicht, lediglich die mobilen Masseure, Verkäufer billiger Porno-Raubkopien und Tätowierer haben das Bild etwas getrübt, denn die konnten manchmal schon nerven.

      Fortbewegung und Preise:
      Wie oben erwähnt würde ich dringend empfehlen sich eine Unterkunft direkt am DongTan-Strand von Jomtien zu suchen oder irgendwo anders an der langen Strandpromenade von Jomtien. Denn wie ich leidvoll feststellen durfte verkehren die preiswerten TukTuks hauptsächlich an dieser Strecke und ein Taxi mit Zielvorgabe zu nehmen ist ein mittlerweile enorm teures Vergnügen. So kann man für nur 20 Baht von der Jomtien Beach Road ins Zentrum von Pattaya fahren. Meiner Meinung nach lohnen sich andere Hotel daher nicht.


      Die Boys und weiteres:
      Ich kann bestätigen, was ThomasTH ausführt. Tatsächlich muss man zwischen "Boys" und "Boys" unterscheiden. Vor allem, wie ihre wahre Ausrichtung aussieht. Ich habe festgestellt, dass viele von ihnen, vielleicht sogar die meisten, eigentlich Hetero sind, die eben nur hinhalten um möglichst viel Geld zu verdienen und daher entsprechend unterdurchschnittliche Dienste oder hohe Bezahlung fordern. Wer eine Bettgeschichte anfängt ohne vorher klarzumachen wieviel er betreit ist zu zahlen, ist selbst schuld. Und wenn jemand einen recht begüterten Eindruck macht oder der Altersunterschied sehr groß ist, wirds noch teurer. Wer dies nicht bezahlen will, der kann bei einer Massage den "Spezialservice" buchen. Das Massagestudio das ich bevorzugte hatte sogar eine Mappe mit Empfehlungen, wieviel die Jungs für die Handlung erwarten können und dies war selten mehr als 500 Baht. Daran kann man sehen, dass es nicht nur die schmierigen Hinterhofetablissements gibt, sondern auch Läden, die versuchen einigermaßen seriös zu wirken und die würde ich immer vorziehen.
      Zieht man die Partymeilen dem Rotlichtviertel vor (Lokale wie das "Panorama" in Boyztown den Gogobars), kann es passieren, dass man schnell und ohne die Gelegenheit für Proteste von den wirklich schwulen Boys abgeschleppt wird und irgendwann am morgen aufwacht, einen hübschen Kerl neben sich findet, der zu allem Erstaunen überhaupt kein Geld haben will, sondern sich für die geile Nacht bedankt. Ist mir in Pattaya nicht einmal passiert, sondern 4 mal. Und ich habe da angefangen zu zweifeln, ob das überhaupt ein so verrufener Stricherort ist, wie es immer behauptet wird. Viele andere, vor allem die mit dem berühmten Nümmerchen am Slip werden natürlich Geld wollen.

      Zusammenfassung:
      Pattaya ist nicht billig, sondern mindestens so teuer geworden wie man es sonst fast nur aus Phuket kennt. Aber das Angebot ist vielfältig und hat man erst die Spreu vom Weizen getrennt kann man einen supergeilen Urlaub verleben. Die Boys in den Orten, wo ich gern hingegangen bin, fand ich wirklich durchweg nett und habe mich sehr wohl gefühlt. Ich war bisher in Bangkok, Phuket und Koh Samui und zusammen mit Pattaya zusammen muss ich feststellen, dass JEDER dieser Orte seine Eigenheiten und seine eigene Art hat. Das muss man berücksichtigen und sich darauf einstellen, sowohl was die Wahl einer Unterkunft angeht (in Phuket und Samui empfiehlt sich eben direkt in Patong bzw. Chaweng zu buchen, in Pattaya sollte man nach Jomtien Beach ausweichen), als auch die Bars und Locations.
      Wowww, Gerry29, dass ist schlicht und einfach der beste Tatsachenbericht den ich seit langem über die Boyszene in Thailand gelesen haben. Ich konnte richtig mit-leben, mit-fühlen und das geschehen bestätigt mit-erleben! Jeder erlebt Pattaya anders, und wird es auch differenzierter aufschreiben. Jedoch Gerry29 hat meiner Ansicht nach mit offenen Augen und Tatsachen-Ehrlich die Szene, die Örtlichkeit, die Preise und die Boyszene aufgezeigt. Genauso hätte ich es auch geschrieben, wenn ich so gut Berichte schreiben könnte wie Gerry29. :thumbup:

      Danke und vielleicht sehen wir uns nächsten Winter einmal an obigem Ort?
      Ich bin nun Mal! Auch hier ...
      Huch, danke ThaiFun... dabei hätte ich gern noch so vieles geschrieben weil ich so unglaublich viel erlebt habe...

      Dass es in Pattaya ein wirklich toller Urlaub war hab ich ja auch nur deiner ellenlangen Tipps und Beschreibungen zu verdanken. Nein, ohne schleimen zu wollen, ich habe mir deine sämtlichen Hinweise kurz vor Abflug ausgedruckt, im Flugzeug nochmals durchgelesen, vor Ort nochmals gelesen und dann so weit es ging versucht danach zu handeln. Du hast allerdings verschwiegen, dass es in Pattaya relativ viele wirklich schwule Thais gibt, die gern bei jeder Gelegenheit Europäer aufreißen und abschleppen. Das kenn ich so aus Phuket und Samui nicht und aus Bangkok auch eher seltener. So begehrt fühlt man sich zwar gleich wieder wie Anfang 20, aber wenn einem selbst Motorrad-Taxifahrer ziemlich eindeutige Offerten machen und sehr gern "das Hotelzimmer besichtigen" (ja, wortwörtlich war das die Bitte!) möchten, dann wirds langsam unheimlich für mich, der ich nicht mehr sonderlich jung bin und erst recht nicht überdurchschnittlich gut aussehe. Ich habe vorher tatsächlich gedacht, dass in Pattaya alles nur ums Geld geht, und genau das Gegenteil habe ich erlebt. Könnte hier Storys erzählen, das würde von der Menge her das ganze Forum hier sprengen...