Planet Kuba - Reiseerinnerungen, Teil 1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich stimme zu, Kuba verändert sich langsam aber damit ist es trotzdem immer noch weeeeeeiiiiiit entfernt von Inseln wie Dominican Republik o.ö. Nur kommen jetzt eben auch viele Amis und dann gehen immer überall die Preise hoch.
      Dennoch kostet das normale Boi Entertaiment Programm so um die 15-20 CUC - 30 für ne Übernachtung (wer's mag..).
      Die Sache ist relativ klar: Wenn die Bois schon im Parque oder wo auch immer "hohe" Forderungen stellen, dann sollte man sich überlegen, ob das die richtigen sind und auch mal NEIN sagen.
      Meine Erfahrung ist, dass die Jungs, welches einfach so mitgehen und nichts vorher fordern, das bessere Entertainment Programm bieten und dann super happy sind, wenn Ihr ihnen je nach Happy-Faktor 15-25 CUC zusteckt.
      Diese Jungs finden sich übrigens oftmals eher in den Seitenstrassen nahe dem Parque (zum Beispiel in den Arkaden).
      Passt nur auf Eure Wertsachen auf - mir hat wie gesagt auch ein super-netter Junge im Rahmen der neuen Shares-Economy das iPhone entführt.
      Zum Thema MiaCayito Boi: Mit denen muss man nicht unbedingt den ganzen Urlaub verbringen. Man muss eben nur nett aber bestimmt klar machen, dass man sich für den gesamtem Urlaub nicht gleich verloben möchte. Die sind da locker und stellen einem im Zweifel auch einen der anderen playa amigos vor. Macht es einfach nur nett und es ist kein Problem.

      Übrigens wurde das Studio, welches ich immer angemietet hatte verkauft und steht leider nicht mehr zur Verfügung - ich muss alsi ebenfalls etwas neues suchen.

      @Cowboy: Poschi-Schlecken ist natürlich die Abteilung "special-interest", muss man erstens mögen und kostet zweitens daher oftmals etwas mehr. ::po::

      cowboy schrieb:

      Hallo guck dir die an, die hier genannt werden auch im Internet gibt es welche komme gerad von 10 Tagen zurück, war nicht 100 % so wie hier geschildert, am malecon und im Parque centra nur Stricher Preie ab 40 cuc aufwärts und dann manchmal kein knutschen dabei küssen cubanos gern und normalerweise lecken die auch gern ärsche aber nicht immer, die Menge an Touristen verdirbt natürlich einiges. Casa am besten in Vedado suchen, da da das Nachlebern Rampa und Infanta ist. Zum Parque central wegen Bus nach Mi Cajito dann eben mit dem Taxi 15-20 cuc.
      Mi cajito lernst du einen Begleiter kennen für die ganz zeit, du kannst dann aber nicht nach anderen schauen, das ist so ein bisschen die Zwickmühle.
      die richtig geilen Muskelcubaner sprinegn nicht an, die haben meist eine Freundin und ich glaube auch die super gutaussehenden haben adas auch nicht so nötig mehr.

      Chris


      Najaaa, ganz so ist das auch wieder nicht :)

      Im Grunde genommen kann man noch immer Jungs und junge Männer kennenlernen, die nicht vom Start weg von Geld reden, und in den allermeisten Fällen geht das im Morgengrauen harmonisch auseinander, nachdem man 15-20 CUC als Unterstützung zugesteckt hat. Von mehr als 30 CUC hab ich auf Kuba noch nie was gehört, nichtmal wenn betrunkene Jungs vom Glück schwadronierten :) Andererseits muss man das auch so sehen: wir fliegen jetzt seit 7 Jahren hin und haben schon ein kleines Netzwerka n Freunden und Bekannten, und da rennt das alles ein bisserl anders ab - auch wenn es darum geht, neue Burschen in die Gruppe zu bringen, die an Touristen interessiert sind.

      Was die anderen Services betrifft, ich habs schon oft geschrieben, es hilft, wenn man zumindest Anfängerspanisch sprciht und vom Start weg zeigt, dass man sich nicht ins Boxhorn jagen lässt. Übel versuchen sie es immer bei den Taxifahrten. Aber wir haben da unsere drei- vier Burschen, die hinter dem Bim Bom warten und für drei CUC in die Ave de los presidentes fahren.Ich rate ganz allgemein dazu, sich auch mit Älteren am Malecon zu unterhalten. Die können oft helfen, sind extrem gut vernetzt und sind für jede Freundlichkeit, und sei es nur ein Becher Rum, sehr dankbar. Die helfen oft sehr gerne bei der Suche nach Jungs, kostengünstigen Taxis, Unterkünften, etc ...

      Wir fliegen übrigens Anfang Juni wieder hin :)

      Liebe Grüße,
      Peter
      Schreiben ist ganz einfach: man starrt solange auf das leere Blatt Papier, bis die Augen bluten