Wahre Reise-Erlebnisse aus Thailand:

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Kurzgeschichte "Die Hände"

      Ich weiss das Ihr jetzt staunt, aber ich muss es Euch trotzdem erzählen.
      Respektive auch in diesem Forum darf es mal was Heiteres Lustiges Auflockerndes sein, oder...?

      Ich hab mich verliebt!

      Und das kam so. Ich muss (darf wieder) wegen einem Ärztlichen-Rezebt zweimal die Woche ein Stunde zu einer Tschechischen Physiotherapeutin. Und das 12mal- Da werde ich echt Heilsam behandelt. Schon Tage bevor ich in die Therapie gehen darf fühle ich ein Kribbeln und wallen an und in meinem Body. Diverse Schmerzen weichen einem Ziehen, bis es soweit ist und ich wieder in die City schwebe und ich mich in Unterhosen in den Therapie-Räumen auf eine Liege lege und warte, auf die zwei die mein Herz mit Wärme gewonnen haben.

      Ja zwei, da staunt Ihr wa?

      Und dann kommt vorher noch die Physiotherapeutin. Rote Haare, 1,9 m gross, 6+6zig Kg schwer, breite Schultern im schmalen Träger-Shirt, und ein Herzliches Lächeln mit Gold im Gebiss. Wouuu was für eine Frau und Therapeutin...? Was wohl mein Schnidel dazu sagen würde, wenn er dazu stehen könnte...??

      Und jetzt kommt es, auf was Ihr Leser wartet.

      Sie, diese Frau hat zwei, auch Möpse mit Nippel und auch Augen mit Wimper-Klimpern so auch Beine, aber die alle sind nicht gemeint, sondern zwei Hände in die ich so verliebt bin! Diese zwei Hände behandeln mich auf dem Bauch liegend sooo sanft bis würg, über kitzel bis erregt, von streicheln zu kneten bis Knacks und Knorz bis biegen und endlich dem "ziehen". Von oben bis unten bis fast vorne aber immer von kalt bis warm nach heiss bis ich fast nichts mehr weiss! Ihr Mittelfinger der rechten Hand hat es speziell in sich. Nein nicht weil sie diesen mir zeigen würde, sondern wen er mein Steissbein rauf und runter Mietertiefe Furchen hinterlässt. Ein Zittern durchströmt meine Oberschenkel wen sie mit einem Knorzigen-Knie dazwischen, meine Arme bis zu sich an die Brüste heranzieht so das nur noch meine Beine die Liege unter mir berühren. 100 Finger hat sie wenn sie meinem Kopf mit jeweiligem Knacken im Nacken im Würgegriff Miss/handelt .

      Jetzt ja jetzt gleich kommt der Wendepunkt.
      Ich darf mich auf den Rücken legen. Ich werde meinem Schnidel zuliebe versuchen, an Thailand und meinen letzte Blinden Masseur dort zu denken. Denn dort kann man tatsächlich in Staatlichen Thai Massagen by the Blind (TMB) beste echte Thai-massagen bekommen, aber man(n) schliesst die Augen besser. Und so stiere ich an die Weisse Decke und sehe von dort oben obwohl es kein Spiegel hat, mich in weissen Slips unter einer Feuerzange. Ja, die Roten Haare flennen, die zwei liebsten Hände voll sie Oel klemmen wenn ihre Beine sich an mein stemmen. Es geht wider von Knorz zu Würg bis Walken von oben bis ganz unten zum Balken. Von Scheitel bis Listen zu Schenkel bis Zehen und zurück am Sack vorbei.... Der Schnidel zuckt, die Liege juckt, die Physiotherapeutin guckt, die Hand die druckt, er (ich) leer schluckt und zu-schnell im Höhenflug zur Tür raus bukt....

      Also es gibt Behandlungen die dürften niemals Heilen! Bitte sagt es nicht weiter, und ich gebe Euch auch keine Adresse weiter, denn diese zwei gehören mir, ich liebe sie. Mindestens 12 mal, 2 mal 1 Stunde per Woche, bis die Krankenkasse nichts mehr bezahlt......

      thai.fun, einfach so!
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      Um den Thread nicht einschlafen zu lassen, wiedereinmal ein Müsterchen aus Thailand!

      23. Aufgetakelte Lotus-Blüten am Don Muang Airport:

      Schreib mal ein Foren-Member:
      "Es ist doch allgemein bekannt, dass die Mehrzahl der üblichen, aus einer Saisonliebe entstandenen Visumanträge "kalt & herzlos" abgeschmettert wird.
      Oftmals weiß der "Kasper" gar nicht, von welchem bösen Schicksal ihn eine derartige Ablehnung bewahrt hat...."


      Darauf antwortete ich....

      ...oh ja! Ich kann dazu noch aus eigener Erfahrung berichten wie es auch sogenannten "Lotosblüten" nach erlangen eines begehrten Visums ergehen kann und am Airport (damals Don Muang) es zum Sekunden schnellen Welken und verschwinden von diesen Blüten kommen kann!

      Also da steh ich mit meiner Lotos-Blüte zum ersten und letzten Mal als selber Kasper, mit 2 im Auftrag für andere Farangs ("Liebes-Kaspars") mitgenommenen Lotosblüten nach dem einchecken am Airport bei den Schaltern der Ausreise Passport Controllers. Alle 2 ausser meiner Blüte wurden höflich aber bestimmt von Polizeibeamten die vom Zoll aufmerksam gemacht wurden aus unserer stehenden Kolonne Entfernt und unter Neidischen, ausser meinen ahnenden Blicken, durch den Zoll hindurch irgendwohin geschleust. Ich habe diese, im wahrsten Sinne des Wortes, Lotosblüten, oder noch besser "Sex-Modelle" in Mini Pumps und mit Bunten Köfferchen etc. nie-mehr gesehen. Die 2 Sitzplätze 27 D+E in der Thai Airways blieben leer...

      Noch heute, so denke ich sind diese 2 Liebeskasper gehässig auf mich, weil sie dachten und noch denken, ich sei schuld am Verschwinden der 2 Nixen und derer Tickets, Goldschmuck sowie Reise-Vorschussgeld oder was weiss ich noch was? Die hatten doch alles? Pass Visum für die Schweiz, Garantiebescheinigungen, Versicherung und und, und auch die Ausstrahlung die auf die Zöllner eben keinen Redlichen oder Ergiebigen Eindruck machten!

      Auch der Glaube der 2 Liebeskaspers, wenn da ein Farang (eben ich) ihre Blüten zu Ihnen in die Schweiz begleitet, kommen die Blüten unbefruchtet und sicher an Fruchtete nicht . Die 2 Kasper waren sich erstens sicher das ich ihre 3 Blüten nicht bestäuben werde und zweitens zu ihrer Finanziellen Entlastung keine Blüten in "Bar und zum Schein" an gewisse Hohl-Hand-Beamte verschwendet werden müssen.

      Ja so ist das in Thailand, Geiz am falschen Ort, erspart nicht Lotus-Blüten die Not!

      Es gab da Stimmen die später behaupteten, die 2 Lotus-Blüten seien von Beamten bestäubt worden, oder vielleicht von einem "Thai-Onkel" gelockt worden. Andere meinten, die wollten in der Schweiz gar nie Blühen. Wieder andere mutmassten, die 2 Lolitas sackten die Blühten selber ein. Und dann ist da noch meine Meinung, diese 2 Aufgetakelten Jungbrunnen-Gewächse für Abgetakelte alternde, sahen nun wirklich nicht wie Rückkehr-willige, Ehe-willige oder sonst wie Billige aus...!?

      Dann gibt es da noch die Geschichte von selben Airport, bei der eine vielleicht zu Erregend-aufgetakelte Lotos-Blüte nach passieren der Beamten-Barrieren, nach Abnahme des Goldschmucks und Vergewaltigung am Airport durch "Beamte", mir direkt nach dem Geschehen und der Verspätung wegen wartens auf einen fehlenden Passagier, solches weinend persönlich im Thai-Airlines Flugzeug erzählte! Mehr werde ich dazu nicht erzählen, ausser das dieses Erlebnis auch Einfluss darauf hatte, wie ich meine Zukunft in Thailand verbrachte!
      Natürlich ist beides vorstehende schon ein paar Jährchen her, aber da man als nun „Thai-Kenner“ an keine Wundersame Änderungen mehr glaubt, wundert es mich auch nicht, dass ich später wieder und immer noch von solchen Rückkehr-am Airport-willigen höre!

      Oder bin ich der einzige hier der solches selber gesehen und erlebt hat?
      -----------------------------------

      Anmerkung: Meine persönliche Meinung zur Situation von Farangs zu Bar Girls/Boys:

      Ich sehe das ganze pragmatischer und selbstverständlich menschlich gewachsen!

      Die einen zieht es dahin wo es das gibt was Man(n) sich wünscht. Genauso ist es mit der andern Seite, den "Damen"! Jedoch entwickelt sich das ganze aus Kulturellen Strukturen heraus und damit von Ort zu Ort verscheiden. Aber immer und egal wo, mit dem Hintergrund der Suche nach Liebe, Lust, Leidenschaft und Geborgenheit!

      Bleiben wir mal nur in Thailand und da beim Thema, nur bei den Farangs und den Bardamen. Auf einer Seite sind es da vorwiegend die Jüngere ver/mögenden "L.L.L.G" -Farangs und auf der anderen Seite die aus der Kultur heraus Ältere -respektierenderen "L.L.L.G" -Wertschöpferinnen! Dass es z.B. in Pattaya zu so Massen-Verlustrierungen gekommen ist hat wiederum Kulturellen Hintergrund. Nicht zuletzt die damaligen "Tripper Bomber" aus Vietnam und oder die US-Marines vor Pattayas Küste usw. Auf der anderen Seite die könnenden und wollenden "Anschaffenden" für ihre meist Armen Familien!? (Leiden -schafft)

      Oder muss ich noch erwähnen warum es z.B. die Deutschen so über die Grenze z.B. auch in den Osten zieht?

      Ich wünsche euch allen einen Lieben und schönen Tag.... ::po::
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S

      Friendly schrieb:

      Um den Thread nicht einschlafen zu lassen, wiedereinmal ein Müsterchen aus Thailand!

      Wird nicht passieren, es wird fleißig gelesen = über 18.700 Klicks :thumbup:
      danke-thx!


      Hey, dass hab ich noch gar nicht geschnallt. Jetzt muss ich mal schauen, ob pro Wort ein Klick, oder pro Satz meinerseits ein Klick.

      Grins und Gruss mal an alle Klickser... bier-)
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S

      Als Neuling 1994 zum ersten mal in Pattaya: Bildgeschichte.

      (1) Ein Neuling 1994 in Pattaya:

      Na dann macht man(n) mal einen Bildbericht 20 Jahre zurück von 1994. Als es an der Beachroad von Pattaya nachmittags noch so aussah.




      Oder so. Was bin ich doch anfänglich überall Tagelang herumgelaufen bis ich mein erste Thai-Massage Erlebnis genießen konnte. Dass war das ADAM&EVA, ich glaub nähe Soi 9 100m oberhalb des Pattaya Polizeipostens. Den Jomtien lernte ich in diesem Urlaub nicht kennen.




      Tägliches Strassenbild. Heute eigendlich verboten




      Soi Pattayaland 13/3. Hier war ein Freund aus der Schweiz mit seinem Restaurant TipTop vertreten. Mein allabendlicher Anlaufs Punkt Richtung BoysTown, wo dann auch mein erster Kontakt mit einem Kellner aus dem TipTop, zum Leidwesen des „unglücklichen“ Schweizer Chefs stattfand.




      Am nächsten Tag an der Beach-Road nähe Pattayaland Soi 13,3 Wo man(n) sich endlich mal im Leben getraut sich selbst zu sein. Aber wenn da das unkomplizierte Verständnis der Thais nicht gewesen wäre..?




      Am übernächsten Tag schein mir mein „neuer Freund“ da unten auf dem Boot zu sagen „Na komm schon“. Er wollte einen Tag lang für mich den Reiseführer spielen um mit mir auch auf die nahe Insel Koh Lan schippen. Er brauchte jemanden der mit ihm auf dieser Insel in einem Schießstand geht und bezahlt, sowie sich mit schießen auskennt. Noch ahnte ich nur wie das mit der Auslöse und der Vergnügungs-Prämie lief? Was das für ein Schießstand dort mit so viel verschiedenen Guns war, blieb mir auch ein Rätsel.




      So sah es an Beach-Road vom Wasser her gesehen noch aus. Ich hab damals noch keine Asiaten-Schlangen von Hotel her bis in die Bote gesehen. Dafür selbst, ein Wasser-Skooter der in ein anderen rein raste und dem anderen den Rücken brach.




      Natürlich war da schon das Nachtleben in Soi Pattayaland13/3, Soi2 und Soi1. Die ersten Abende saß ich nur da und schaute und schaute und staunte..... Soviel Personen haben mich in meinem fast 50Jährigen Leben, insgesamt nicht angelächelt.




      Aber so sahen die Boys aus der Soi1 dann aus, die mich am Abend vorher fragten wo ich logiere und nun am nächsten Morgen vor dem Hotel Royal-Garten auf mich warteten. Da mich das Nachtleben noch nicht so interessierte, aber die Männer und Thailand, kam mir die Idee mit einem Mietwagen und Chauffeur (der in der Mitte) Thailand zu erkunden. Ihr Vorschlag ist, alle 3 kommen mit weil sie aus demselben Dorf aus dem Isaan kommen und mit mir dieses besuchen wollten.




      So sind wir am nächsten Tag auf dem Weg in den Norden Thailands. Diese 3 Lebenslustigen und hungrigen Männer waren aus Phimai nähe Korat dem Tor zum Armen Isaan. Abgemacht wurde, für alle 3 je 1000 Baht per Tag. Food Getränke Hotel und Mietwagenkosten zu meinen Lasten. (Zum Mietwagen-Desaster am Schluss eine meiner vielen Kurzgeschichten)




      Erstes Ziel war dann auch Phimai einem weiten „Düren“ Land wie mir zu der Zeit schien.



      Morgen nocht etwas mehr ....
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      (1) Ein Neuling 1994 in Pattaya:

      Die erste Nacht hieß es brav im Haus des Ortsvorstehers und Papa eines meiner Freunde zu schlafen. 6 Männer hier, 8 Frauen und Kinder in anderem Raum. Unvergesslich, nachts das kauende und sonstige Geräuschpotential die die Buffelos unter dem Haus auch schlafend verursachten. Aber diese Geräusche deckten auch das Verlangen eines Begleiters und mir. (Ich glaube die Büffel waren unter diesem Neben-Haus, Bild)




      Am nächsten Tag lernte ich Thailand zum ersten Mal von innen kennen und die Familien meiner Begleiter. Die Hölle auf Erden hab ich gelitten, so im Schneidersitz und dem scharfen Essen das ich da bekam. Niemand hat was bemerkt, so glaube ich.




      Am Tag ging es 1 Tag überallhin auf Erkundung. Was mir am meisten blieb so auch ein Foto davon ist das mit den Fliegenden-Drachen und der Musik die die Schnüre daran verursachten. Bis heute weiß ich noch nicht was dies auf sich hatte? Leider sieht man den Drachen oben mit 10m Schwanz nicht.




      Zum Abschied gabs noch geschenke und Fotos. Heute weiss ich das es Anstand gewesen wäre den Familien so 2000 – 5000 Baht als Gast geschenk zu überlassen.




      Auf dem Heimweg gings über Korat, wo wir nochmals eine Nacht im Hotel für 300 Baht übernachteten.




      Mietwagen Abenteuer in Pattaya!
      Auch wenn man/n glaubt absolut sicher und schlau zu sein, kann einem nicht Thai oder schlecht Englisch zu sprechenden Farang, folgendes passieren:

      Ich hab mal im Hotel… Royal…, an der Rezeption beim AVIS stand ein Wagen für 2 Wochen gemietet.
      Alles wunderbar, fast neuer Nissan mit 700 Km drauf, 5 super schöne Tage! Jedoch am letzten Tag bei einen Restaurant Parkplatz den 40cm hohen Grenzstein nicht gesehen und Chassis gestaucht. Wumm! Der Fahrer war am Boden zerstört. Mich kostete ein müdes Lächeln beim Gedanken an die vereinbarten 5000.- Bath Selbstbehalt, in jedem Fall. Ich habe also den Mietwagen Termin und Vertrags gerecht an der Rezeption meines Hotels abgeben. Abgeben wollen!?

      Dieser Wagen gehöre nicht AVIS, sagen mir jetzt andere Angestellte an dem Stand der AVIS im Hotel! Soll ich Euch hier schreiben was sich in der Folgenden Woche noch alles abspielte? Kann ich gar nicht, wegen Unglaubwürdigkeit! Nur dank der Hilfe des Thailändischen Hotel Managers und meines auf Knien laufendes Fahrers ergab/en sich folgende Sachlagen.

      1. Weil AVIS kein Wagen Frei hatte, haben die Thai-Angestellten in AVIS Montur unrechtmäßig, und wahrscheinlich gegen Siemens Brötchen, eben einen Straßen-Händler aufgeboten und mir dessen zwei Verträge, einen in Thai und einen in Englisch unter geschoben!

      2. Die Verdutzten Angestellten von AVIS ordern nun anhand meiner Mietwagen-Papiere diesen Mietwagen Händler dessen Wagen an der Beach Road stationiert sind. Dieser hat sich den defekten Wagen vor dem Hotel schon angeschaut und machte die hohle Hand, 4500.- Dollar Reparaturkosten bitte!

      3. Ich Mietete den Wagen nochmals eine Woche, machte einigen 100 km Fahrten zu verschiedenen Garagen und fand dann "meine" Karosserie Werkstatt außerhalb Pattaya, die laut Tel. Absprache mit dem Hotel Manager okay ist. Ich bekam da eine Offerte von 2500.- Dollar für die Reparatur. Da ich in der Nähe der Karosserie eine Unterkunft fand und jeden Tag bei der Reparatur half, (ich bin gelernter Karosserie Schlosser), konnte ich nach Zahlung von 1660.- Dollar, in Pattaya dem Wagen nach 5 Tagen endlich abliefern.

      4. Der Hotel Manager lies mir einen Riesen Blumenstrauß ins Zimmer bringen mit einer Entschuldigung und einem Gutschein für eine Gratis Woche in einer Suite! Zudem konnte ich mit Hilfe meines Reisebüro Diethelm (damals sehr Thailand bekannt)und des Hotel Managers, Geld (40.000.-Baht, von der Schweiz in bar an der Hotel Rezeption in Empfang nehmen!

      5. Als ich den Schlussstrich unter die Gesamt Urlaubs kosten in den 3 Wochen machte, stellte ich fest, dass ich in drei Wochen Bali (ohne Höhepunkte) ein Jahr zuvor mehr Geld als jetzt hier in Pattaya mit Thailand-Rundreise im Mietwagen und einer lernreichen, Schwitze, Schweiß und Krampfe Woche, gebraucht habe!

      Der Fahrer machte mir die Tage zu dem was ich heute noch glaube. Bei Freundlichkeit ohne Geiz und Anständigem Umgang, wird jeder Thailand Aufenthalt zum erlebenswerten Erlebnis.

      thai.fun
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      Der Fahrer machte mir die Tage zu dem was ich heute noch glaube. Bei
      Freundlichkeit ohne Geiz und Anständigem Umgang, wird jeder Thailand
      Aufenthalt zum erlebenswerten Erlebnis.

      PERFEKT in einem kurzen Satz zusammengefasst, wie ein europäischer Schwuler in Thailand einen Traumurlaub verbringen kann. Sollten sich alle Urlauber mal hinter die Ohren schreiben, dann gibts keine Probleme.

      PS: ich finde es bemerkenswert, solche alten Aufnahmen aus Boyztown zu sehen. Hätte nie gedacht, dass es solche alteingesessenen Läden wie Copa Showbar, Café Royal, BoyzBoyzBoyz und das Ambiance Hotel schon so dermaßen lange gibt, quasi fast von Anfang an. In Zeiten, wo ich noch immer meinem alten Lieblingslokal (dem Krazy Dragon am Sunee Plaza) nachweine weil es seit ein paar Monaten geschlossen hat, macht sowas doch Mut.
      Nun auch Corona Heimoffice Zeit ist Literatur, Geschichte oder Märchen Zeit. Hier meine 46ste Thai Kurzgeschichte.

      Alfa Thai-Blüte trifft Schweizer Beta-Romeo:

      Es gibt sie, die ganz normale Thai-Farang Märchen Geschichte.
      Es geschah an helllichten Tagen in den 1980ern als ein Schweizer Ehepaar am Strand von Phuket von einer der vielen endpubertierenden Thai Blüten ins Auge und Herz gestochen wurde. Geblendet von Sonne, Beach und Thai-Kultur, vielleicht auch von einer Aussicht auf Auflockerung ihres eingefahrenen Schweizer Ehelebens erwäget das Vermögende Paar eine Adoption dieses blühenden- Geschöpfes.

      Ohne Samenspende zur Lotusblühten Aufzucht.
      Es begann ein hin und her des Adoptiv-Elternpaares sowie Schriftverkehrs zwischen Thailand und der Schweiz. Eine nicht zu unterschätzende Aufgabe je ärmer man/n ist. Nicht unbedacht auch der schielenden Dörfler bei fremden- Pflanzen in der CH-Gemein/de.
      Seitens der Thaifamilie mit noch 5 Kindern, die auch nicht unvermögend war, ergab sich ein nicht zu unterschätzender Lichtblick in Sache Image und Einkommens, wenn ein Familienmitglied mal vom Ausland her Ansehen zusendet.

      Fremdverpflanzte Asiatische Blüten sind zäh, wenn ma/n sie richtig pflegt.
      Nun, nach einem Jahr wird die Thai-Blüte der Schule in Thailand und von der Thai-Moslem-Familie entlassen und in die Schweiz transferiert und nicht notgedrungen adoptiert. So wird nun erstmals einseitig das Image der Schweizer Familie aufpoliert, man/n bediente sich der Schönheit des Wesens ungeniert!? Die erblühte in Sprache und Wesen der Schweiz in kürzester Zeit. Ein herrlicher Farbtupfer für die Schweiz.

      Wie zu erwarten hüben wie drüben beginnt sich der Himmel zu trüben.
      Es soll sich ergeben das der alleinerziehende- Papa des Romeos, in derselben Zeit auch in Libido gesteuertem Eifer im Magischen Südthailand ein Häuschen baute. Was ihm wieder einmal ein Infarkt einbrachte. Der zum einen mit viel Freizeit und zum «anderen» in Thailand erblüht. Irgendwie logisch das in der, früher Tripper-Air genannten, Thai-Airways beim ewigen hin und her sich Mandelaugen und Farang trifft. Ausnahmsweise mal keine Sextouristen.

      Und so schlägt genau zwischen zwei Kulturen der Himmlische Blitz ein.
      17-jährige Alfa Lotus-Blühte trifft 21-jährigen Alfa-Romeo Bolide. Amors Pfeil trifft die Zwei früh- und spät- Puber-Tiere, so auch deren besorgte Eltern. Der Verlust ihrer Liebsten Kinder bahnt sich im Ausziehen, nicht nur deren Kleider, an. Was wiederum auch der Start in ein ungebundenes bewegtes Leben der beiden führte. Eine erfolgreiche Lehre des wunderschönen Mädchens in einem Grosskonzern sahen die Adoptiv-Eltern gern. Die rasenden Fahrten des Jungen Paares im vom Jung-Manager gesteuerten und mit Blümchen verzierten Boliden weniger.

      Unergründliche Thai-Blümchen Magie, der Treibstoff für Farang Boliden.
      Eine Islamistische Heirat in Phuket war die folge, deren die Schweizer Eltern nicht folgen durften. Hauptsache der Romeo ermöglicht auch aus der Kasse des Papas einen Landabtausch zur Image Aufbesserung der Thai Familie. Auch Brautgeld oder auf Thai «Sin Sod» genannt. In Kindischer Naivität haute der Romeo einem Thai-Dorfpolizisten vor dessen Kollegen eine runter, zum Ausgleich das der mit seiner angetrauten in derselben Woche, besamen mit der Blüte spielte.

      Streichle kein Thaigesicht zu deinem Wohle, er vergeltest auf Jähzorns Sohle.
      Was Jahre später in der Schweiz durch Thai-Auftragsrächer, dem Romeo einige Messstiche einbrachte. Nur die vorangehende Aikido-Nahkampfschule beim Papa verhinderte schlimmeres. Ja, nicht nur die herrliche Haarpracht flogen in den Fahrwinden verweht, sondern etliche auch teuer Haushaltgegenstände an die Wände. Thai-Farang fetzten nannte es der Papa. Eltern spuckten in die Hände, damit das Ende der Beiden nach 2Jahren von Himmelhoch zu Jähzorn verglüht, ihre neuen Wege fände.

      Kulturen wie Charakteren kann man nicht aufs Eis legen.
      Einerseits ergab sich bei der Blühte, dass sie im Job bis weit nach oben in CH-Thai-Konsulaten aufglühte. In ergebendem Schicksal wurde mit einem Thai-Mann in der Schweiz eine Familie mit 2 Kindern so Eigenheim aufgebaut. Die Blüte gab sich nicht nur als Hausfrau, sondern eröffnete eine eigene Thai-Helfe Firma. Was sie zu höchste auch Königliche Begleitungen durch die Schweiz führte. Still im Herzen der Romeo noch blühte?

      Unergründlich sind Thai-Blüten Fäden die heimlich gesponnenen Farang oft zu Schäden.
      Anderseits stolpert der Romeo auf der Karriereleiter nach oben. Auch 20Jahre Heirat mit Schweizerfrau, Haus und Ferrari gehört standesgemäss zum Manager. Der vom Sex- zum Verstands- Tourist gewordene Papa wurde ausgebootet. Z. B. durch Unterbindung auch Enkelkinder verweigert. Eine Schwerstbehinderte Schwester wurde zur Aufgabe.
      Ja, unstetes Leben, Show und Aktivismus waren wohl Ausgleich für ein Manko im Herzen?

      Thaiblüten sind wie Glühwürmchen in der Bauchhöhle des Farang.
      Heimlich und still nach aussen, umso heftiger nach innen blühte die Liebe von vor 20Jahren, Libido gesteuert wieder auf. Die Thai-Blüte suchte stärkere Wurzeln für sich und ihre 2origial Thaikinder. Papa wurde nach und nach eingeweiht aber auch von seiner liebgewonnenen Schwiegertochter entzweit. Wieder einmal raste die Bolide Romeo mit und wegen der Thai-Blüte durchs ach so regulierte Schweizerleben. Papa nannte die röhrend vorbeifahrende Bolide, nicht den Fahrer, Arschl…

      Vorurteile sind Nährstoff für Image und sonstige Verluste.
      In unmöglich zu erahnender schnelle wurde beidseitig geschieden. Beide Häuser verkauft. Sorgerecht des Thai Papa auf Thai Mama und Stief Papa geschoben. Neues Heim für Blüte und Romeo gekauft. Kinder und Firma der Blüte an neuem Ort verpflanzt. Unterbindung erfolglos zurück operiert. So bleibt dem nicht Opa kein Nachkommen tätscheln. Zwei Adoptiveltern können wieder fremden Kindern hätscheln. Auf der Strecke blieben viele Abservierte und dessen trätscheln über Kulturen und Skulpturen.

      So fahren sie ruhiger blühend über Kultur Schwellen zum nächsten Magic-Treffen …


      Frei nach thai.fun
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S