In welchem land sind die einheimischen trotz heterosexualität nicht abgeneigt mit Männern Sex zu haben?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      In welchem land sind die einheimischen trotz heterosexualität nicht abgeneigt mit Männern Sex zu haben?

      Mich würde mal interessieren in welchen Ländern ihr auf der strasse zum beispiel durch augenkontakt
      erfahrungen gemacht habt dass die dortigen männer trotz ihrer heterosexualität nicht abgeneigt waren
      sex mit einem mann bzw. europäer zu vollziehen?
      :thumbup: Freu mich über eure antworten und erfahrungsberichte
      Kuba,

      laut einer Studie der kubanischen Regierung (Health care) haben rund 80 % der kubanischen Männer zumindest einmal in ihrem Leben gleichgeschlechtlichen Sex. Und es ist nirgendwo auf der Welt leichter, mit Männern in Kontakt zu treten als in Kuba.

      lg/Peter
      Schreiben ist ganz einfach: man starrt solange auf das leere Blatt Papier, bis die Augen bluten
      Wirklich süße Frage...ja... :) wenn du Geld in der Tasche hast, dann wirst du viele Länder finden, in denen Männer dich beglücken werden.
      Allerdings...willst du das wirklich? Was ist mit Krankheiten, Hygiene und Sterilität? Ist das dir nicht auch irgendwie wichtig?
      Ich würde mir das nochmal überlegen ::trauer::

      sternsche schrieb:

      Wirklich süße Frage...ja... :) wenn du Geld in der Tasche hast, dann wirst du viele Länder finden, in denen Männer dich beglücken werden.
      Allerdings...willst du das wirklich? Was ist mit Krankheiten, Hygiene und Sterilität? Ist das dir nicht auch irgendwie wichtig?
      Ich würde mir das nochmal überlegen ::trauer::
      Naja, ich würde das generell ja trennen: Sex für Geld schließt ja per se nicht Gesundheit, Hygiene aus. Und wer wills denn schon steril treiben (Außer man lässt sich währned des Ficks ein Nippelpiercing machen)? Sex ohne Geld bedeutet ja auch keineswegs, dass der Partner reinlich und gesund ist. Dehnt man diese Thematik aus, könnte man sich ja zu der Ansicht versteigen, dass ein frisch geduschter Stricher unter Umständen sauberer und gesünder ist als ein flehentlich williger, poppersverwirrter Jungmann im hintersten Eck des Darkrooms.

      Natürlich habe ich hier pars pro toto einen Präzedenzfall geschaffen; aber das hast Du ja auch :)

      Liebe Grüße,
      Peter

      PS: Sex mit einem Heteromann ohne Bezahlung ist durchaus möglich, wenn dem Akt Vertrauen, Sympathie und eine äußerst entspannte Situation begleiten. Der niedlich-naive Wunsch, Heteromänner und Jungs in Parks und Discotheken wie saure Drops zu lutschen, bleibt genau das, was er ist: ein Traum.
      Schreiben ist ganz einfach: man starrt solange auf das leere Blatt Papier, bis die Augen bluten
      Wie mir mehrere Inder, die dort arbeiten, erzählten, haben aber farbige Schwule leider überhaupt keine Möglichkeit mit den Homosex liebenden Saudis in Kontakt zu kommen. Die Vorliebe der dortigen Gaysex Praktizierenden ist ausgerichtet auf weiße Schokolade und weniger auf Dublo.

      Das gilt übrigens für die gesamte Region.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Mature+Horny“ ()

      Da dürfest Du in allen arabischen Ländern genau richtig sein: Dort gilt nur der passive Sexpartner als schwul.

      Ich selbst habe in Dubai und Libanon interessante Erfahrungen gemacht: Dort wird sogar auf der Straße sehr hemmungslos
      geflirtet. Ich bin einige Male sehr eindeutig angezwinkert worden, was mir in Deutschland noch NIE passiert ist. Und 2x
      ist es auch nicht beim Zwinkern geblieben ;-)

      Ansonsten kann ich Dir einen Besuch im Hammam empfehlen: Hier habe ich sehr gute Erfahrungen in Hammams in Istanbul, Tripoli (Libanon) und Syrien
      gemacht (auf Grund der aktuellen politischen Lage allerdings nicht zu empfehlen).

      Johannes schrieb:

      Mich würde mal interessieren in welchen Ländern ihr auf der strasse zum beispiel durch augenkontakt
      erfahrungen gemacht habt dass die dortigen männer trotz ihrer heterosexualität nicht abgeneigt waren
      sex mit einem mann bzw. europäer zu vollziehen?
      :thumbup: Freu mich über eure antworten und erfahrungsberichte

      pn0303 schrieb:


      Kuba,

      laut einer Studie der kubanischen Regierung (Health care) haben rund 80 % der kubanischen Männer zumindest einmal in ihrem Leben gleichgeschlechtlichen Sex. Und es ist nirgendwo auf der Welt leichter, mit Männern in Kontakt zu treten als in Kuba.

      lg/Peter




      Ich erinnere mich an einen Film über Reinaldo Arenas, dargestellt von Javier Bardem.
      Der Film begann zwar in den 60'er Jahren, aber sollte sich die schwulenfeindliche Lage
      in einem Land unter einem solchen Regime dermaßen gewandelt haben? Es wäre schön,

      kubanische Männer finde ich auch sehr hot.
      Das erinnert mich jetzt gerade an ein Zitat:

      "Ich war in der Türkei in ***** im Urlaub und hatte dort Sex mit 2 anderen männlichen Türken. Da sie in mich rein durften dachten sie ernsthaft, sie wären sicher heterosexuell" ... oder irgendwie so ... lol)

      Mature+Horny schrieb:

      pn0303 schrieb:


      Kuba,

      laut einer Studie der kubanischen Regierung (Health care) haben rund 80 % der kubanischen Männer zumindest einmal in ihrem Leben gleichgeschlechtlichen Sex. Und es ist nirgendwo auf der Welt leichter, mit Männern in Kontakt zu treten als in Kuba.

      lg/Peter




      Ich erinnere mich an einen Film über Reinaldo Arenas, dargestellt von Javier Bardem.
      Der Film begann zwar in den 60'er Jahren, aber sollte sich die schwulenfeindliche Lage
      in einem Land unter einem solchen Regime dermaßen gewandelt haben? Es wäre schön,

      kubanische Männer finde ich auch sehr hot.
      In den Sechzigern, also zu Arenas Zeiten, war die Politik auf Kuba zwar durch und durch machistisch und schwulenfeindlich, aber die Menschen waren es nicht. Die sexuelle Freiheit war immer eine der Freiheiten, die die Kubaner am heißblütigsten verteidigten. Und ja, Kubanische Männer sind ganz definitiv heiß :)
      Schreiben ist ganz einfach: man starrt solange auf das leere Blatt Papier, bis die Augen bluten

      mario76 schrieb:

      Da dürfest Du in allen arabischen Ländern genau richtig sein: Dort gilt nur der passive Sexpartner als schwul.

      Ich selbst habe in Dubai und Libanon interessante Erfahrungen gemacht: Dort wird sogar auf der Straße sehr hemmungslos
      geflirtet. Ich bin einige Male sehr eindeutig angezwinkert worden, was mir in Deutschland noch NIE passiert ist. Und 2x
      ist es auch nicht beim Zwinkern geblieben ;-)

      Ansonsten kann ich Dir einen Besuch im Hammam empfehlen: Hier habe ich sehr gute Erfahrungen in Hammams in Istanbul, Tripoli (Libanon) und Syrien
      gemacht (auf Grund der aktuellen politischen Lage allerdings nicht zu empfehlen).

      Ja, dem kann ich nur zustimmen. In den arabischen Ländern ist das alles ein wenig lockerer und trotzdem nicht to much ;) :thumbsup:
      Hallo die Sexszene in arabischen Ländern kann man nicht so unterteilen, wie das hier zum teil definiert wird.
      Erstens es gibt doret offiziell keine homosexuell gestreiften männer, nicht einmal angehauchte.
      Dass passive Zufallspartner deshalb als schwul gelten ist auch nicht richtig, wichtig ist aber zu wissen, dass gerade in den arabischen Länder, Homosex die einzige
      Sexualpraktik ist, ---vor einer Ehe ---- die jungen Männer dürfen keinen GSV haben und so sind sie dankbar, wenn unsereiner ihnen beibringt, was es heisst, ................ und noch so manches mehr.
      Es geht dort überhaupt nicht um Geld füre Sex, sondern um den Erfahrungswert den man erzielen kann. Aus meiner Erfahrung und ich war des Öfteren in Arabien, meist im Oman, ( des Öfteren nicht zum Urlaub, sondern beruflich ) wird dieses intime Zusammensein unter Männern nicht nur ausgesprochen gern praktiziert, sondern es kommen auch "echte" homos bei dieser Gelegenheit dabei heraus.
      Ich habe im Oman, in Dubai, in den Emiraten und sogr in Saudi Arabien sehr sehr nette und intensive Begegnungen gehabt, die einem vergessen lassen, dass Homosex eigentlich in diesen Länder verboten ist. Dazu kommt noch ein Faktor den man nicht verkennen darf, wenn man einmal mit einem Araber SEX hatte und dieser an irgendeiner Stelle etwas zu sagen hat, was Dir nützt, wird er sich für Dich intensiv einsetzen und Dir helfen, wo er kann. Dies ist eine Erahrung, die ich so, nirgendwo in der Welt gemacht habe und diese Tatsache deshalb ganz besonders stark finde. Übrigens kommt niemand dort auf die Idee, den arabischen Partner nach dem Grund seiner "intensiven Bemühungen" für den Ausländere zu fragen.
      Weniger ratsam ist es allerdings, ihm in der Öffentllichkeit zum Dank einen Kuss zu verabreichen, wenn doch, dann einen "Bruderkuss" rechts links und ohne Intensität.
      Noch eine Begebenheit aus dem Oman m,uss ich loswerden. Vor dem Suk ( riesiger Basar ) sitzen die jungen Boys oder älteren Männer, im Halbkreis mit angezogenen
      Beinen und unhter dem Kaftan ---- fehlt mewhr als oft ---- die Unterwäsche. Man darf dort nicht hinstarren, obwohl einem die Geilheit zum ständigen Hinkucken treibt.
      2 x allerdings bei unbserem letzten Besuch im Dez./Januar 2011, habe ichb wohl einmal oder zweimal zu lange gestarrt und mit einem Kopfnicken und einem freundlichen Lächeln einen "Strandspaziergang" gewonnen, man wollte mir unbedingt die Hafernpromenade zeigen, was unter anderem auch geschah.,
      Noch etwas halte ich für ganz wichtig, es entstehen sogar Freundschaften aus solchen Sexerlebnissen, ich persönlich pflege 2 Freundschaften und beide boys sind erheblich jünger als ich, sie könnten meine Söhne sein.
      Ein letztes in den arabischen Ländern vorallem im Oman, Emirates und auch Dubai, kostet Männersex kein Geld, entweder der Boy tut es weils Spaß macht, oder er läßt es, für Geld auf keinen Fall.
      Für alle liebe Grüße
      AshoK

      Ashok schrieb:

      .... wird dieses intime Zusammensein unter Männern nicht nur ausgesprochen gern praktiziert, sondern es kommen auch "echte" homos bei dieser Gelegenheit dabei heraus. ...


      Ich würde diesen Satz anders schreiben.
      ...wird dieses intime Zusammensein unter Männern nicht nur ausgesprochen gern praktiziert, sondern es kommen auch, die wie auf der ganzen Welt so geborenen "echten" homos auf ihre kosten!

      Aber ich hab dein Beitrag-Statement gerne gelesen und wieder einiges gelernt Danke!
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S

      Süd-Ost-Asien

      In ganz Süd-Ost-Asien sind viele eigentlich hetrosexuell lebende Männer einem Abenteuer mit anderen Männern nicht abgeneigt. Das liegt glaube ich an der buddhistischen Lebensweise und der damit verbundenen Lockerheit auch im Bereich der Sexualität. Das sind jedenfalls meine Erfahrungen in Thailand, Vietnam, Kambodscha und Burma. Und das hat auch meist keine finanziellen Interessen, außer man geht in die entsprechenden Loalitäten ;-)