Bali entwickelt sich immer mehr zum schwulen Eldorado

      Bali entwickelt sich immer mehr zum schwulen Eldorado

      Bali hat neben Thailand die höchsten Gay-Touristenbesuche in Südostasien zu verzeichnen. Dies ist letztendlich sicherlich auch darauf zurückzuführen, das die Gayszene anders als in Thailand ist und vor allem nicht so kommerziell. Gemütliche Gay Bars und Clubs und die beeindruckende Schönheit der Natur machen die Insel der Götter zu einem Mix aus Strandleben, Clubbing, Sightseeing und Kultur.

      Gruß aus Bali
      Handoyo

      Wer Szene sucht wird nicht so schnell fündig...

      Eine Frage an BaliSmiling: Wie zählt man denn die Gay-Besucher? Wodurch unterscheiden sie sich bei der Einreise von den Heteros? :P

      Im Ernst: Wir waren im August zwei Wochen auf Bali. Nette Insel, freundliche Menschen, aber von welcher Gay-Szene sprichst Du? Meinst Du etwa Bali-Joe, den Langweiler-Laden in Seminyak? Die "Szene" ist auf Bali doch eher etwas dürftig. Von Eldorado zu reden ist sicherlich ziemlich unangebracht. Man kann aus verschiedenen Gründen nach Bali fahren, gerne auch immer wieder, aber die schwule Szene bzw. das Angebot an schwulem Leben wird es in der Regel nicht sein.

      BLNPaar schrieb:

      ..., aber die schwule Szene bzw. das Angebot an schwulem Leben wird es in der Regel nicht sein.

      ... dass sehe ich auch so!
      Für mich aber war Glücklicherweise mein einziger Urlaub auf Bali einfach echt spitz/e!

      Erstens traf ich am ersten Tag vor meinem Hotel (Pesona-Bali) in Kuta einen 33jährigen Jungen, der im Auftrag der Regierung aus Jakarta in Indonesien und vor allem seiner Heimat Bali herumreiste um das HIV Problem anzugehen. Er wurde (von Ihm gewollt) mein Begleiter und Berater in Bali und so lernte ich ein bisschen mehr als ein "nur "Tourist" normalerweise! Er kannte alle Clubs viele Gays und zeigte mir in den 4 Wochen Tag für Tag ganz Bali, Denpasar, Vulkan und rundum die Insel und natürlich vor allem Kuta und dort die Beach inklusive weniger Beachboys und weiss ich noch was. Was mir sofort auffiel war die unaufdringliche Art der Jungs (nicht so offensichtlich wie oft in Thailand) Ein Gemeinsames Nachtessen für alle die Jung's die ich schon kannte, in einem von den Jungs ausgesuchten "billig" Restaurants, genügte um Freunde für den ganzen Urlaub zu haben!

      Auch erlebte ich dort etwas sehr sehr schönes (vielleicht das Typischste Kulturelle) als allein-reisender Gay in Bali!

      Mein Hotel war an der Beach mit wunderbarer Indonesischer Architektur und über der Strasse ins Landesinnere war die dazugehörende Bungalow Anlage in demselben Stil. Es war nicht gerade Hochsaison, darum war ich fast alleine in der Bungalow Anlage des Hotels. Es ergab sich dort so nach und nach, dass z.B alle Security (satpam) des Hotels sich teilweise alleine, teilweise fast alle 5-10 Leute zusammen, bei mir beim Bungalow einfanden um (abgeschirmt vom Hotel) ein von mir spendiertes Bier zu trinken. Keiner der "satpam" war Gay, so nehme ich an, aber alles wussten und sahen es bei mir anhand der Boys die mich oft ohne Geld oder Sex-Absichten dort besuchten. Ich hab nie auch nur den hauch von Problemen deswegen gespürt!

      Also ich will keine Story daraus machen! Einfach zum Thema beitragen.
      Es ist auch in Bali Sache des "Fremden" wie er von den Gays oder Balinesen aufgenommen wird, oder eben auch nicht.
      Man(n) soll oder darf einfach nie vergleichen. Sondern man muss das persönliche erfahren und spüren.
      Vorstellungen sind schon mal falsch. Sowieso wenn diese Vorstellungen in Richtung Ballermann, FKK oder spezifisches Gaylife streben.....

      Es gibt Touristen die sind schon Glücklich wenn sie den ganzen Urlaub durch, einfach nur nette Gespräche mit Gays haben konnten.
      Es gibt Touristen die sind sehr zufrieden wenn sie "nur" einen netten anständigen Lover im Urlaub erleben durften!
      Es gibt Touristen, die sind nur Glücklich wenn der Alkohol oder "Samen" genügend flossen, und Disco's, Bar's oder Beach "warm" genug waren!
      Es gibt Touristen die sind zufrieden wenn "nur" die Kultur die Beach das Buch und die Nachtbars beruhigend-angenehm waren. Usw usw.

      Alles in allem, mein ureigener Eindruck von Bali war, es ist eine wunderschöne Fauna, Flora, Kulinarisch und Kulturen bietende Insel. Das Wasser lässt Surfer oder Taucherherzen höher schlagen als bei Sand-Beach Wasserplanscher. Die Balinesen bieten den Touristen eine vielfältige Farbenfrohe Hinduistische Natur und Kultur!

      Und wer sich das recht nehmen will, dass ein/e Balines/in einem "Touristen" die
      Libido.... so richtig aufpoliert, muss diesen Balinesen (und anderen) auch das recht geben, sich dafür auszusuchen was sie persönlich anspricht!
      Man(n) muss Bali erlebt haben!
      Vor allem wenn aus dem Vogel-gezwitscher im Kopf nicht unbedingt ein Bienen-brummen zwischen den Schenkeln werden muss!
      dafuer-ok! ::po::
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „thai.fun“ ()