Urlaub in Kolumbien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Urlaub in Kolumbien

      hallo liebe Freund,
      wir planen über Weihnachten, ca. 3 Wochen nach Kolumbien zu reisen.
      Bogota, Medelin und dann ans Meer entweder Atlantic oder Karibic Küste.
      Wer hat Erfahrungen mit Kolumbien, wie steht es mit Latinos?
      Preise, Auto mieten, Hotels usw. Wie steht es um die Gefährlichkeit ?? Ausrauben Entführen und so ?? --- wenns ein süßer Latino ist überleg ich mirs nochmal, evtl. gehe ich freiwillig mit --- grins grins ---
      danke für Eure Mitteilungen
      Ashok
      Servus,

      also zu Kolumbien kann man pauschal erstmal anmerken, dass die katholische Kirche hier einen starken Einfluss auf die bevölkerung hat und somit sind auch übergriffe auf homosexuelle immer wieder möglich. Es gab auch schon Morde an Homoaktivisten eben weil diese für die Rechte von homosexuellen kämpfen.

      Trotzdem entwickelt sich besonders in Bogota eine lebendige Gayszene. Es gibta ber auch regionen die man meiden sollte bzw. wo man es besser nicht zeigen sollte das man homosexuell ist, das gibt es aber auch in Deutschland xD

      Preislich gesehen wird es wohl mittelteuer sein in Kolumbien Urlaub zu machen, es kommt halt auch immer darauf an, was an erwartet, wie überall.

      Wie "offen" die Lations sind weiß ich nicht, aber denke das diese offener sind als manch andere Völker, trotzdem ist auch hier Vorsicht geboten, es kann auch eine "Falle" sein.
      +++++
      Unsere Webseiten:
      Gay Hotels / Gay Bungalows Paso Chico Gran Canaria & mehr ;o)
      +++++
      Liebes GayTravelTeam

      danke für die Hinweise und Anregungen.
      Bis jetzt sind wir dabei, Flüge zu organisieren, Frankfurt - Bogota/ Bogota - Medellin/ Medellin - Santa Marta/ Santa Marta - Bogota/ Bogota - Frankfurt
      Mit den Hotel - Reservierungen habn wir keine Probleme,. da die Familie von Geschäftsfreunden hier, in der Nähe von Bogota leben.
      Die Gayszene soll vorallem in Bogota, wie ihr richtig schreibt, beachtenswert sein, aber natürlich schadet ein bisschen Vorsicht nicht und wie ich in einem meiner Artikel bereits geschrieben habe, gilt auch hier, nicht übertreiben, ruhig aber bestimmt.
      Nach den uns vorliegenden Informationen, ist Kolumbien für Europäer nicht teuer. Das Preisniveau entspricht dem Sri Lankas, das Wertverhältnis beim Einkauf ist 1:2 = für einen Dollar - zweifache Kaufkraft.
      Die Hotels mit 4 Sternen liegen im Preisvergleich im mittleren Durchnitt auf dem "Lande" und leicht über dem Durchnitt in Bogota und den Feriengebieten am
      Pazific oder der Karibic. Nicht ganz billig ist der Hauptflug Frankfurt am Main Bogota und zurück. Mehr als Preiswert sind die Innlandsflüge, da sie zum großen Teil die einzige Verbindung in schwer zugängliche Regionen des Landes sind. Es gibt eine Flugnetzkarte für Innlandsflüge, die umgerechnet 179,- Euro kostet,
      nach Information unserer Geschäftsfreunde ( die Frau des einen Geschäftspartners ist Kolumbianerin), sollen keine Strecken festgeschrieben sein.
      Man wird das alles vor Ort sehen.
      Was man beachten muß, ist die Gesundheitsvorsorge, besser man nimmt ein paar Mittelchen mit, da es auf dem Land weder Ärztegarantie noch Apothekengarantie gibt. Auch das wird man sehen vor Ort.
      Was sich bereits als Schwierigkeit herausstellt, ist das Mieten eines Fahrzeuges, das scheint echt Mangelware zu sein, ich hoffe sehr, dass ein größerere Dollarschein, hier seine Wirkung nicht verfehlt.
      Wie gesagt, man wird dann vor Ort erkennen, was zu tun oder zu lassen ist.
      liebe Grüße
      Ash0K