Pattaya 2014/2015 - Bericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Pattaya 2014/2015 - Bericht

      Wie versprochen und etwas verspätet, mein aktuellester Bericht über die Stadt der Sünde, Moskaus neuen Vorort oder wie auch immer man den Großraum Pattaya bezeichnen möchte. Ich war bis zum 19.12.14 dort, habe am Dongtan Beach in einem sehr schicken Hotel gewohnt und eine Menge Erkenntnisse gewonnen. Nicht alle positiv, aber einige schon.

      Pattaya allgemein:
      Was hat sich verändert, seit das Militär für Ruhe und die Durchsetzung der Gesetze sorgt? Grob gesagt, kaum etwas. In einer älteren Zeitung las ich, dass die Stadtverwaltung wohl die Bewirtschaftung von Jomtien Beach, dessen nördlichster Teil bekanntlich das Schwulenparadies Dongtan ist, neu ausgeschrieben hat. Und wie es scheint haben, oh Wunder, die alten Liegestuhlanbieter den Zuschlag erhalten. Nur dass es jetzt ganz legal ist, wenn es überhaupt mal illegal war was ich nicht sicher weiß aber bezweifle. Man muss sich also keine Sorgen machen, dort demnächst ohne Schirm und nur mit Handtuch wild campieren zu müssen, es ist alles beim alten. Die Jungs nehmen noch faire Preise für einen Tag mit Liege und Schirm, die skandinavischen Hetero-Weiber halten sich noch immer nicht an die Gesetze und präsentieren den mittlerweile nicht mehr geschockten Thais ihre Hänge-Euter beim Oben-Ohne-Sonnen und die Strandverkäufer versuchen noch immer schlechte raubcopierte Porno-DVDs und "garantiert echte" Rolex-Uhren für 10 Euro das Stück an den Mann zu bringen. In der Stadt selbst liefern sich die Massage-Girls einen ruinösen Preiskampf. Thai-Massage traditionell gibts mittlerweile (man muss nur etwas genauer suchen) für 180 Baht, in den meisten zahlt man 200-250 Baht. Wenn ich dran denke, dass es früher kaum unter 300 Baht ging... na ja. Subjektiv muss ich sagen, dass die Damen wesentlich agressiver um Kundschaft buhlen, als früher. Kann mich in der Beziehung aber auch irren und es war schon immer so, dass man festgehalten und schon fast ins Etablissement hineingezogen wird. Das alles hat einen Hauptgrund: DIE RUSSEN WERDEN WENIGER!!! Ja, Sanktionen und die Krise der russischen Wirtschaft zeigen sich deutlich. Noch immer stellen die Russen die Hauptgruppe an Ausländern in Pattaya. Aber ihre Zahl hat sich schätzungsweise fast halbiert. Ich wohnte im Avalon Resort, das auf Holidaycheck vor 3 Jahren als "Moskau-Resort" beschimpft wurde. 2013 war das Resort zu 90% ausgebucht, von den knapp 60 Gästen waren 1 Deutscher, 4 Österreicher, 2 Niederländer, 3 Schweizer, die restlichen 50 waren Russen. Dieses Jahr waren nicht mehr als 25-30 russische Gäste dort. Herrschte 2013 in den Nightmarkets an der Second Road in Pattaya noch dichtes Gedränge russischer Touristen, war es diesmal dort fast gespenstisch still. Überall senken die Händler und Anbieter verzweifelt die Preise, um die verbliebenen Russen zum Geldausgeben zu animieren. Am Dongtan Beach geht es vielfältiger zu, man hört englisch, deutsch, niederländisch, italienisch, spanisch, dänisch, japanisch und nicht mehr fast nur russisch. Die Thais haben bereits auf den fast schon zu erwarteten Rückgang der Russen reagiert und massiv in China um Besucher geworben. Nach meinem Erfahrungen habe ich noch nie so viele asiatische Reisegruppen dort gesehen, wie in diesem letzten Urlaub. Man erkennt sie leicht, ein Reiseführer hat ein farbiges Fähnchen an einer Stange und ihm folgen dicht gedrängt 20-30 Leute. Die Hotels schaffen es vielleicht, mit diesen Gruppenreisen zumindest für einige Tage das Fehlen der Russen zu kompensieren, aber die Reisegruppen sind keine Laufkundschaft für die Bars, Restaurants und Geschäfte. Im Gegenteil. Abends verstopfen dutzende Reisebusse den engen Zufahrtsweg von Jomtien nach Pattaya an der Kreuzung zum Prathumnak Hill, was den eh schon nervenden Stau dort dramatisch verschärft. Bie Busse setzen die Reisegruppen ab, diese werden durch Pattaya geführt und danach wieder abgekarrt ohne dort Geld zu lassen. Für die Gay-Szene kein Problem dank der weiterhin in gleicher Zahl anreisenden schwulen Gäste, für manche anderen Betriebe ein Desaster.
      General Prayuth, momentan Regierungs-Verantwortlicher im Königreich, hatte die Korruption als Grund für die soziale Ungerechtigkeit, die ja zur gesellschaftlichen Spaltung des Landes in arm und bürgerlich-wohlhabend führte, ausgemacht und kämpft mit aller Macht dagegen an. Was vor allem die Polizei, bisher dank schlechter Gehälter äusserst dankbarer Empfänger so mancher "Zuwendungen", zu spüren bekam. In Pattaya vor allem daran zu sehen, dass Parksünder gnadenlos gejagt werden und vor allem das Abstellen von Mopeds auf Gehwegen stark verfolgt wird. Täglich habe ich es sehen können, wie sich die Verkehrspolizei um solche Kunden gekümmert hat. Aus Bangkok kamen dagegen zeitgleich Schreckensmeldungen über Polizeiwillkür an Ausländern, die sich in der berüchtigten Soi Cowboy herumtrieben (das Hetero-Vergnügungsviertel an der Sukhumvit-Road). Angeblich kam es dort zu willkürlichen Passkontrollen, die Polizei kassierte mit teils erfundenen Vergehen bis zu 2000 Baht von einigen Ausländern oder bei jenen, die sie ohne Reisepass erwischt hatten. Die Zeitung "The Nation" spekulierte, dass die bislang recht lukrativen Schmiergeldzahlungen der Bordelle und Sexshows durch die Korruptionsbekämpfung weggefallen sind und die Beamten von ihrem mickrigen Sold kaum leben könnten und sich verzweifelt andere "Einnahmequellen" suchten. In Pattaya gab es keine solche Meldung, auch habe ich persönlich nie erlebt dass sich die Polizei grundlos mit den Ausländern beschäftigt hätte, sieht man von den üblichen Einsätzen wegen besoffenen Farangs und Verkehrsunfällen ab. Übrigens war auch im schwulen Bangkoker Bezirk Sathorn und Silom kaum Polizei zu sehen, so dass ich solche Vorwürfe nicht bestätigen kann, zumindest nicht für die Gegenden die ich besucht habe.

      Teil 2: Pattaya Gay Beach

      Dongtan hat sich, wie oben beschrieben, kaum verändert. Außer eben der Gästestruktur, das es viel weniger Russen sind. Erstaunt war ich, wie ordentlich der Strandabschnitt und die Strandpromenade ausgesehen haben. Kaum Müll, abends waren die Liegestühle mit fast typisch deutscher Ordnungsliebe aufgereiht und der Strand penibel gereinigt. Selbst die Müllsäcke, sonst einfach achtlos an den Wegesrand geworfen zur Freude der Kakerlaken, waren zentral gesammelt und zeitnah abgeholt worden. Die Stricher sind weniger geworden, man wird abends und nachts am Strand kaum noch angesprochen. Auch das wilde Campieren in Zelten gibt es nicht mehr. Und was mich am meisten beeindruckte war, dass an einigen Tagen das Meer fast so klar und rein war, wie am Chaweng Noi Beach auf Samui oder am Kamala Beach in Phuket. Kein Witz, ich war schockiert, das war nicht mehr die braun-graue Brühe, wie ich sie bisher ständig in Pattaya vorfand. Zumindest nachmittags änderte sich dies, nachdem zehntausende Strandbesucher erfolgreich das Sediment aufgewühlt und Sonnenöl auf dem Wasser verteilt hatten. Ich kann mich nicht erinnern, diesen Strand jemals so sauber erlebt zu haben, mit durchsichtigem Meerwasser. Und ich hoffe, das war keine Ausnahme. Bevor mich jemand
      enttäuscht der Lüge bezeichnet, weil er vielleicht jetzt dorthin reist und es ihm noch immer nicht gefällt: NEIN, mit anderen tropischen oder subtropischen Traumstränden, die kristallklares Wasser haben, eine bunte Tierwelt haben und man unter Wasser die Riffe sehen kann, kann man Pattaya auch jetzt nicht vergleichen. Noch immer ist das Meer am Dongtan restlos tot, das Wasser im Vergleich eher trüb und undurchsichtig, und es wird sich nicht annähernd mit Karon oder Kamala, Baan Taling Nam oder Maenam, Koh PhiPhi oder Krabi oder Khao Lak, Gran Canaria oder Mykonos, der Karibik oder Südsee oder was auch immer messen können. Aber es ist besser als jemals zuvor in den letzten 7 Jahren die ich regelmäßig nach Pattaya fliege. Auch, weil ich keinen Müll mehr im Wasser bemerkt habe.
      Außerdem hat man dem Dongtan-Abschnitt eine neue Abgrenzung des Meeres aus langen Bojen-Bänken verpasst, die ein paar Meter mehr geschützte Wasserfläche bieten als zuvor. Das hält die Jetski-Fahrer weiter fern und man hat mehr Ruhe am Strand. Auch das war mal anders.

      Teil 3: Pattaya Gay Szene

      Und wie üblich hat sich das "Abendprogramm" für Schwule in Pattaya deutlich verändert. Für meinen Geschmack zu deutlich. Denn mittlerweile sind ALLE meine alten Stammlokale zu. Quantitativ gesehen boomt die Gay-Szene, fast alle Geschäftszeilen in Boyztown, Sunee, und Jomtien sind verpachtet, es gibt reihenweise Auswahl an Bars. Nur dass ausgerechnet die "Happys" zumachen mussten (gemeint sind die Bars Happy Boys und Happy Place, die meine Stammlokale waren in Boyztown und Sunee). Egal, in Jomtien brummt mittlerweile das Leben, und das zu sehr ansprechenden Preisen. Allerdings sind fast alle der Neueröffnungen Boybars, wer dort
      hingeht muss damit rechnen, vor jedem Laden von Jungs umringt zu werden die einem schöne Augen machen und gern ein Getränk ausgegeben haben möchten. Aufgefallen ist mir, dass der Anteil der Kambodschaner und Laoten zugenommen hat. Was sich leider auf die Sprachkenntnisse auswirkt, denn diese Jungs können noch weniger Englisch als die Isaan-Thais. Ganz nebenbei hat das Venue seine Show überarbeitet, und es gibt ein neues ziemlich empfehlenswertes Restaurant mit Showbühne auf der oberen Ebene des Blocks. Es heißt Oh Yes Sky Bar, ist liebevoll hergerichtet unter freiem Himmel, hat eine kleine Showbühne die allerdings kaum benutzt wird und ansprechendes Essen. Jomtien lohnt sich auf jeden Fall, es ist nicht mehr ganz so ruhig und beschaulich wie früher, aber die Auswahl ist mittlerweile enorm. Die Preise dort sind weiterhin gering und der Wohlfühlfaktor hoch, zumindest wenn man schwule Szene mag. Boyztown ist Boyztown geblieben, allerdings sind auch hier die Preise ein wenig gefallen, aber trotzdem noch auf einem sehr hohen Niveau. Die Korruptionsbekämpfung hat ihre ersten Opfer gefordert, denn von den
      Sexshows ist nur noch ein einziger Anbieter übrig, das X-Boys. Und selbst die performen ihre Shows so, dass man kaum Geschlechtsteile zu sehen bekommt. Na ja, wer es braucht... Dafür kann man problemlos behaupten, dass in Boyztown mittlerweile die hübschesten Sahneschnitten und ansehnlichsten Jungs herumlaufen, die es im Raum Pattaya gibt. Nicht in Jomtien, nicht am Sunee, habe ich solche Traumjungs gesehen, die nicht einfach "nur" jung sind, sondern etwas für den Körper tun und ihn teilweise mit Stolz vorzeigen. Da ich mich auf dem schwulen Frischfleischmarkt weitgehend herausgehalten habe und nur als Beobachter auftrat, kann ich über
      Preise und Sitten nicht viel sagen, nur dass in Boyztown einige Läden die Ablösegebühr erhöht haben. Das Cafe Royal, einst Pianobar neben dem Copa, hat sich am meisten verändert. Den Flügel und seinen philippinischen Sänger hat man kurzerhand entfernt und eine Showbühne aufgebaut, in der täglich um 22:30 eine Truppe Ladyboys und Tänzer auftreten. Die Transenshows sind sehr gut gemacht, ich war öfters dort weil es mir wirklich gefallen hat, und die Getränkepreise für eine Bar mit Showact extrem niedrig sind. Im Panorama Pub hat man die Anzahl der Waiters, also den Jungs die sich mit einem unterhalten und getrunken haben und die man ähnlich den Boys auslösen konnte, stark reduziert. Es ist jetzt ein reiner Pub ohne Boyservice oder ähnlichem.
      Der Sunee Plaza hat im Gegensatz zu Boyztown und Jomtien (beide haben sich meiner Meinung nach deutlich positiv und ansehnlich entwickelt) eine weniger gute
      Entwicklung hinter sich. Die meisten Bars sind noch vorhanden, wenige Plätze sind leerstehend, aber vom Flair her lässt dieser Ort merklich nach. Selbst gutgehende Bars sind weniger als halb voll mit Gästen, die meisten haben nur wenige. Die Boys sind teilweise frustriert, weil sich kaum noch jemand an diesen Ort verirrt. Wie oben beschrieben hat das Happy Boys geschlossen, der Großteil der Jungs von dort hat eine neue Anstellung in der Sunny Boys Bar erhalten. Dieser Ort ist einer der beiden verbliebenen GoGo-Läden. Beide habe ich besucht, die Atmosphäre kam mir kalt und uneinladend vor. Nicht zu vergleichen mit dem alten Krazy Dragon, der leider schon 2013 dicht gemacht hat und, oh Wunder, am Tag meiner Abreise wiedereröffnet wurde. Da aber auch das alte Personal fehlt, denke ich nicht dass es dort besser aussieht, denn gerade das Personal kann mit Freundlichkeit, Menschlichkeit und Kontaktbereitschaft eine Menge ausmachen, selbst an einem so verruchten Ort wie dem Sunee. Zum Sunee hat es mich daher nicht mehr gezogen. Krazy Dragon zu (bzw. jetzt ja wieder auf), Happy Boys zu, Up2You samt deutschen Stammtisch zu, nur noch eine Sammlung von einfachen Bars mit gelangweilten Jungs... Sorry, wenn ich es so krass ausdrücken muss, aber DAS läuft in Jomtien und Boyztown besser, es gibt einfach keinen Grund und keinen Sinn mehr, sich aus den Weg über die lange Soi VC in diesen abgelegenen Bereich Süd-Pattayas zu machen. Denn was ich hier
      bekomme, das bekomme ich besser und wesentlich aufregender dargeboten in den anderen beiden Schwulenzentren, die im Gegensatz zum Sunee auch noch direkt von den SongTaeows (den "Baht-Bussen") angefahren werden. Ich fürchte, lange wird der Sunee nicht von seinem lange vergangenem Ruhm zehren können, seine alten (und das ist wörtlich zu nehmen) Stammgäste fallen nach und nach weg, neues kommt weder beim Angebot noch bei den Jungs noch bei den Gästen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis dort ein Massensterben der Bars einsetzt, vielleicht nicht dieses Jahr, aber für 2016 oder 2018 sehe ich schwarz.

      Zusammenfassung:
      Pattaya ist für seine Fans noch immer eine Reise wert. Nicht mehr ganz so viel Trubel vielleicht, aber es bietet noch immer alles was man an dem Ort liebt und einiges hat sich vielleicht sogar positiv entwickelt. Der Strand ist gepflegter als früher, es wird noch immer wie bekloppt gebaut (allein in Südpattaya entstehen gerade 2 Hoteltürme) und für Essen und Shopping gibts weiterhin hervorragende Möglichkeiten. Die Gayszene ist unterm Strich sogar gewachsen, hat meiner Meinung nach
      sogar etwas mehr Niveau als früher einmal. Jomtien und Boyztown sind richtig gute Adressen geworden, die locker mit Namen wie Yumbo auf Gran Canaria oder Wilton Manors in Florida mithalten könnten. Einzig Sunee macht Sorgen, allerdings denke ich, dass seine Zeit einfach gekommen ist. Und wenn das Wegbleiben der Hälfte der Russen dazu geführt hat, dass man selbst in den teuersten Szenekneipen sein Bier 100 Baht billiger kriegt als letztes Jahr... Dann fahre ich jederzeit wieder gerne dorthin. Fazit: Pattaya? GERNE WIEDER. Aber noch immer gilt: Man muss diese Stadt irgendwie mögen, man darf keine allzu hohen Erwartungen haben, noch immer ist es kein Ort den man bestimmten schwulen Urlaubern so ohne weiteres empfehlen kann ohne ihnen zu sagen, was sie alles erwartet oder auch nicht erwarten
      dürfen. Pattaya ist NICHT Bali, Koh Samui, Khao Lak, Gran Canaria, Ibiza, Aruba oder Sylt. Pattaya ist und bleibt eine Mischung aus Reeperbahn Hamburg, Bermudadreieck Köln und dem Berliner Bahnhof Zoo. Nur mit tropischem Klima, einem Strand und den freundlichsten Menschen, die ich kenne.
      Danke Gerry für den super bericht!!! habe im letzten Jahr ja auch schon über den Niedergang Sunees berichtet. Scheinbar siehst du das auch so :) Dein Bericht macht mir aber wieder Vorfreude auf meinen nächsten Besuch in diesem Jahr, der Flug ist gebucht, mal schauen was kommt. Ich werde auf jeden Fall auch berichten
      Danke nochmal
      Hallo Gerry, ich war gerade in Pattaya und stimme deinen Schilderungen zu 90 % zu.
      Das abkassieren von Ausländern ist wirklich besser geworden die neuen Herren in Uniform haben ordentlich aufgeräumt. Der Großteil der korrupten Polizei arbeitet jetzt auf dem Land.
      Die Neuordnung des Strandes hat wohl eher den Grund dass die neuen Herren an die Fleischtöpfe wollen. Es ist jetzt alles etwas lockerer gestaltet. Aber das hat besonders unter den Residenten gehörig ärger ausgelöst. Das hat sich aber gelegt. Ich würde behaupten des generell weniger Stricher am Strand oder auf den Straßen arbeiten wie früher. Ab und zu findest du noch einen in der Straße von VC Hotel. Sonst ist es sehr zurückgegangen. Der Strand ist wirklich sauberer als früher das gilt leider nicht für den Rest der Stadt. Ich geh nicht in dieses Meer es ist ab und zu sauber aber je nachdem wie der Wind und die Strömung steht ist es ein Kloake. Es lässt sich nicht vermeiden Abwasser von X Hotels und noch jede Menge Industrie in der Region. So ne richtige Kläranlage ist nun mal nicht.
      Ob die Szene wirklich so boomt will ich mal bezweifeln. In Boyztown gehen die offenen Bars recht gut die Gogo Bars eher weniger da kannst du er einzige Kunde in einen Laden sein macht nicht so viel Spaß. Das sich die Bars verändern das was letztes Jahr gut war jetzt ne uninteressante Bude ist war schon immer so. Aber ab dem 10.01 war es generell recht wenig mit Kunden.
      Deine Happys vermiese ich nicht aber es gibt ne neue GoGo bar in Sunee, Sunee Boys da findest du fast alle Gesichter aus dem alten Happy Boys. Gehört soweit ich weiß demselben Besitzer
      Der Laden ist echt gut den Rest in Sunee ist nicht so der Brüller.
      In Boytown find ich das Copidol und Dream Boy recht gut der Rest ist eher mittelmäßig.
      Boy Boy Boy A- Bomb betrete ich nicht auf die Liste ist diese Jahr neu das Wild West Boys gekommen, völlig überzogene Preise.
      In Jomtien ist wirklich was los das liegt aber daran das die Asien Union jetzt gestartet hat zumindest in klein. Laoten und Kambodschaner verdienen sich da ihr Brot. Jetzt ist das auch Legal.
      Ein paar nette habe ich auch gefunden aber in allen 3 Ecken. Ist sicher immer etwas glück dabei.
      Die Auslösen liegen jetzt fast überall bei 400 wenn du die nicht zahlen willst kannst du dich auch mit dem Jungen nach der bar verabreden oder dir ne Tel Nummer geben lassen und dann Mittags……
      Sunee ist wirklich etwas runtergekommen, Es zeichnet sich ab das dem Ende zugeht. Übrigens das Krazy Dragon hat wieder auf das gehört jetzt 2 jungen Russen. Da gen ich nicht hin. Das die Russen weniger geworden sind ist das beste an Pattaya.
      Was aber wirklich bitter ist, ist der Wechselkurs der ist für uns echt besch….. so langsam kann ich es den Russen nachempfinden.
      Es bleibt dabei Pattaya ist gut sehr gut für SEX der Rest ist eher zweit Klassig.
      LG
      Max

      entäuscht

      Hallo
      Ich bin gestern von Pattaya zurück gekommen, und muss sagen ich war ziemlich enttäuscht!!!
      Es ist sicher 10 Jahre her dass ich das letzte Mal in Pattaya war und damals war in der Stadt echt die Holle los. Super viele Bars und Jungs bis zum abwinken.
      Da ich beruflich die letzten Jahre in Australien gelebt habe und meine Heimflüge meist über Dubai oder einen anderen Golf Stadt gegangen sind hat sich Thailand nicht mehr so richtig angeboten. Ich hab mich in dieser Zeit eher in Indonesien vergnügt.
      Zurück zu Pattaya. Es ist echt erschreckend wie wenig da noch los ist. Wenn die Bars geöffnet sind arbeiten da teilweise nur 3 bis 5 Jungs. Das was früher Thailand ausgemacht hat freundliche nette Jungs scheint verloren gegangen zu sein. Ich hab Jungs in einer Go Go Bar gesehen die großflächige Ausschläge hatten was mich auf Krätze tippen lässt. Ist die Medizinische Versorgung in Thailand so viel schlechter geworden dass Einheimische nicht mehr behandelt werden?
      Ich bin nach Thailand geflogen um abzuklären ob ich da unten meine Rente verjubeln kann. Aber ich fand es einfach nur erschreckend und kann mich eigentlich nicht vorstellen da meinen Lebensabend zu verbringen. Die ganze Stadt ist ziemlich runtergekommen und vergammelt. Ein Lichtblick war für mich Bangkok aber da will ich auf meine alten Tage nicht hinziehen.
      Kent jemand einen angenehmeren Ort in der Region wo du angenehme leben kannst. Solide Medizinische Versorgung, etwas Kultur das ich nicht verdumme. Nicht so Kriminell und ab und zu einen netten Boy.
      Hallo Hans,
      ich bin jetzt in Pattaya. Ich stimme dir zu es hat sich alles sehr verändert. Pattaya ist keine Perle, war es aber auch nie. Es hat sich vieles zum Guten gedreht z.B. die Kinderbars alle verschwunden. Denen weine ich keine Träne ach genau so wenig wie den Gästen die in solchen Läden verkehrt sind.
      Aber du hast recht es ist nicht mehr so viel los wie vor Jahren. Das hat meiner Meinung nach verschiedene Gründe Wir Ausländer haben einfach mehr Reiseziele. Du kannst in Südamerika oder Europa auch Gay Urlaub mache. Dazu kommt nach das die Jungen nicht das nötige Kleingeld haben.
      Weniger Gäste = die Kunden fehlen= einige der Jungs müssen sich Alternativen suchen.
      Dazu kommt das ich Thailand Wirtschaftlich entwickelt hat und es für einige der Jungs alternativen gibt. Die Thailändische Vorgänger Regierung hat auch Stimmung gemacht nicht im Rotlicht arbeiten.
      Eins darfst du nicht vergessen jetzt ich Nebensaison.
      Das wenig Jungs in den Bars arbeiten ist mir auch aufgefallen. Die Jungs machen aber oft ihre Kohle mit Gay Romeo Freiern. Wen der Mittags einen Kunden hatte geht ein Thai abends nicht in die Baar.
      Die Bars sind auch recht unverschämt geworden 400 Auslöse usw.
      Esist aber anzunehmen das sich das nächstes Jahr ändert denn da tritt das Abkommen in Kraft das es den Bürgern der Nachbarländern erlaubt ohne Visa einzureisen. Dann werden sicher aus Laos und Kambodscha Jungs anreisen die die Lücken schließen.
      Thailand hat einen Durchschnittsverdienst von ca. 2000 EUR im Jahr. Dazu kommt noch das es ein starkes Gefälle gibt zwischen arm und reich. Erwartest du eine Gesundheitsversorgung wie in Deutschland. In Europa werden Kinder ja auch in der Schule untersucht da fallen einige Krankheiten schon frühzeitig auf. Thailand gibt’s das nicht. Kinder werden in Staatlichen Krankenhäusern kostenlos behandelt. Erwachsene müssen einmalig 1000 TBH zahlen aber nur in der Heimatprovinz. Überall anders oder Privates Krankenhaus geht aus der eigenen Tasche. Dazu kommt noch das kein Thai einem Staatlichen Krankenhaus vertraut. Die sind nämlich recht bescheiden ausgestattet.
      Aber du hättest ja ein gutes Werk machen können und Ihm eine Behandlung bezahlen.
      Wen dir Bali so gut gefällt hast du doch einen Ort für die Rente. Schau dir die verschiedenen Möglichkeiten an und entscheide dann.
      Max
      @Max und @Hans, danke für die Zeitgerechten und Lehrreichen Ausführungen!
      Ich selber war jetzt schon 2 Jahre nicht mehr in Patty. Und es wird mir immer mehr bewusst dass ich auch gar-nicht mehr gerne dahin will. Das Alter? Die abflauende Lust? Das an allem zu-viel in Pattaya? Eure Berichte? Egal, wenn mich niemand zwingt ist doch gut so.


      Da sich Pattaya schon immer gewandelt hat, gab es auch schon immer kritische Stimmen, so wie nun die von z. B. Eure. Es ist ja auch meistens jemand der schon länger nach Patty kommt, der diese Wandlung zum "schlechten" hin in "seiner" Zeit wahrnehmen und erleben konnte.

      Ich erinnere mich, das schon zu meiner Anfangszeit vor ca. 30 Jahre, fast gleiche negative- Worte über Pattaya gefallen sind. Und es wird auch in 30Jahren wieder kritische Stimmen geben von denen die heute zum erstenmal kommen und jetzt noch alles als neu und Abenteuerlich erleben, obwohl sie dank www. eigentlich heute schon alles wissen, könnten. ::trauer::

      Liebe Grüsse vom thai.fun Max
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      Hallo Hans,
      ich lebe seit Jahren in Asien, durch Zufall hab ich diese Seite gefunden.
      Ich möchte dir einige Infos über die Medizinische Versorgung geben.
      Krätze also Milben oder auch Flöhe kommen immer wieder vor. Die Behandlung ist recht einfach. In der Apotheke gibt es Mitten die kosten ca. 150TBH natürlich Rezeptfrei. Eigentlich ist es der Job der Mamas und Baar Besitzer sich da ein bisschen zu kümmern. In einer gut geführten Baar wird da auch gemacht. Bei Krätze weis ich das nicht. Aber bei Sackratten wird dann ein Rasierer besorgt und das entsprechende Mittel. 10 Minuten später ist der Boy blank und eingepudert. Das ist Eigeninteresse den wen rumgeht das die Baar Läuse hat kann er dichtmachen. Die verbreiten sich nämlich unter den Jungs genauso schnell wie das Gerücht. Also warst du in einem beschissenen Laden.
      Zur Versorgung generell hat Max schon fast alles geschrieben.
      Das Problem ist die Vorsorge im Kindesalter. Wenn ein Kind in Deutschland eine Hernie einen Leistenhoden eine Phimose oder was auch immer hat ist das behoben bevor es erwachsen ist.
      In Thailand gibt es die Vorsorge nicht und auch nicht das wissen das da was nicht stimmt.
      Mit 18 geht der Boy dann in die Baar. Dir als Ausländer fällt das auf der weiß gar nicht das er was hat.
      Dazu kommt noch das Thais wen s um eine neue Nase geht alles ertragen was es gibt aber generell sind es Schisser.
      Grüße aus Bangkok
      Hallo Thai Fun,
      Generell ist Thailand immer noch ein schwules Paradies. Ich behaupte mal nirgends findest du für einen Gay mehr sexuelle Vergnügungen wie in Thailand und ganz speziell in Bangkok oder Pattaya.
      Es hat sich gewandelt die Freundlichkeit der Thais ist zurückgegangen aber die gibt es immer noch.
      Das ganze Land verändert sich sehr schnell aber am Extremsten in den Metropolen.
      Wenn du für 2 Wochen Urlaub da runter fliegst ist das anders wie wenn du da lebst.
      Die Baars haben umgestellt der Kunde kommt einmal und soll dann so viel wie möglich da lassen.
      Die Bars die du kennst besuche ich einmal im Jahr. In Bangkok gibt es aber auch Läden die deutlich billiger sind, da verkehren aber viele Einheimische und Ausländer die da leben. Natürlich sind die auch nicht da wo du suchen solltest. Da gibt es aber noch das normale Thailand
      Ich bin oft in Udon oder Surin da gibt es keine Gogo Baars. Aber Spaß gibt es da auch.
      Schreib Thailand nicht ab sehe es einfach nüchtern. Genieße den Urlaub es muss ja nicht Pattaya sein und auch nicht jede Nacht SEX
      Grüße aus Bangkok

      Grüße aus Bangkok schrieb:

      Hallo Thai Fun, ...
      ... Schreib Thailand nicht ab sehe es einfach nüchtern. Genieße den Urlaub es muss ja nicht Pattaya sein und auch nicht jede Nacht SEX
      Grüße aus Bangkok

      Danke danke ist gut gemeint. Nach 25Jahre mitbekommen wie sich alles in TH und bei mir thai.fun wandelt, weiss ich was du meinst!

      Ich schneide mal ein Thema an das nicht üblich ist, das aber, dass übliche verwelken von Farangs betrifft!
      Es ist das was täglich hunderte, wenn nicht gar tausende male Weltweit passiert, es zieht sich ob Homo oder Hetero jemander Alters-halber zurück. Die einen bewusst wie ich, weil nur noch der Traum "steht". Die andern weil die Gesundheit es so will. Und niemand bemerkt es, oder will es bemerken... ?(
      Aus den Augen aus dem Sinn. Oder in Thailand. Aus das Geld, aus der Gunst der Farang fällt.!

      Ich entsinne mich, und hab es auch hier im Forum geschrieben, wie ich einmal gesagt habe, "ist doch herrlich hier in Thailand wie die Jungen den Alten schauen. Aber wenn ich mal nicht mehr selber gehen kann, gehe ich auch nicht mehr nach Asien."...

      Anlass war ein über 80Jähriger der schon über 10Jahre von einem unter 40Jährigen täglich im Rollstuhl an die Dongtarn-Beach geschoben und da umsorgt wurde als wäre es das üblichste von der Welt.

      Nun ist es bei mir auch so weit. Nicht das ich nicht mehr gehen könnte, aber nur schon der Gedanke an die Hitze, erzeugte wahrscheinlich (spass) im Februar ein Herzinfarkt bei mir. Man/n muss dazu stehen finde ich und nicht Träumchen um Lustesswillen nachrennen. Gerade wer auf "Junges Gemüse" steht wie ich, sollte wissen wann Schluss sein muss! Denn die "Jungen" sehen dies schon viel früher! Aus gleichem Grund ist gerade meine WG Partner (36) allein 1 Monat in Indonesien unterwegs. Ich selbst werde in der Zeit "mein Zürich" (die schönste Stadt der Welt) geniessen. Und keine Angst, noch kann ich mich wieder hier melden... so Gott-Natur es will. Ich erlebe sogar die schönste und bewussteste Zeit meines Lebens mit nun 70 Jahren... ::po::
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      Hallo Thai Fun,
      ich bin auch nicht mehr ganz frisch. Ich bin 1984 nach Thailand gekommen.
      Eine Ausbildung im Hotelfach ein paar Mark Ererbtes und die Adresse von den Eltern eines Thai Freundes in der Tasche. Nach 8 Wochen wusste ich was ich wollte. Ich wollte ein Baar. 1985 habe ich mir meinen Wunsch erfüllt, mit Hilfe des Vaters meines Freunds der wie sich herausgestellt hat extrem nützlich war. Ich hatte super Jahre. Ich bin gewachsen und durch Sondergenehmigung durfte ich sogar durfte ich sogar Immobilien kaufen. Ich hab ein zweites Geschäft aufgebaut bis die Roten da erste mal regierten. Da wurde alles schlechter. Auf einmal hattest du Russen Mafia und jede Menge Besserwisser und Schwätzer, und das Geschäft ist nicht mehr gelaufen. Ich hab alles im Rotlicht verkauft als die Regierung gewechselt hat. Jetzt bin ich Rentner. Ich hatte gute und schlechte Zeiten aber eigentlich immer schöne. Ich schreibe dir das nur um dir Mut zu machen
      Ich kann dich verstehen. Aber warum solltest du im Alter keine gute Zeit in Thailand verbringen können. Du es gibt genügend rüstige Rentner und es muss ja nicht der Sommer sein. Über Weihnachten ist es doch angenehmer. Passe doch einfach alles deinem Alter an es muss ja kein 18 jähriger Boy sein. Es muss ja nicht alles unter Stress passieren.
      Alles langsam und gemütlich das geht doch auch. Es gibt keinen besseren Platz für uns alte Knochen.
      Grüße aus Bangkok
      Hallo Pattaya,
      ich leb jetzt ca. 30 Jahre in Bangkok
      natürlich kenne ich mich besser aus als der Urlauber der 3 Tage kommt. Bangkok ist meine Heimatstadt. Aber auch ich kenne nicht alles. Es macht keinen Sinn dich in einen Vorort oder ein Industriegebiet zu lotsen. Du findest die Läden eh nicht und zweitens ist das zu gefährlich für dich.
      Also bleib die paar Tage da wo du dich sicher fühlst denn auch die 100 Euro kommt es nicht drauf an.
      Du es gibt viele Geschichten die spannend wären. Aber ich will meine Rente Genießen und das geht besser wen nicht alles öffentlich wird. Dazu gibt es eine Regel über das was war wird nicht gesprochen. Vielleicht schrieb ich mal ein Buch. Hab ich das richtig verstanden du denkst daran eine Baar aufzumachen. Da gibt’s von mir einen Tipp den du nicht hören willst „ lass es bleiben“
      Wenn du das doch machst lautet mein Tipp bezahle an die an die du bezahlen musst (alles in Uniform) Bei den anderen musst du selbst wissen ob du bezahlst. Wen die in Uniform gut bezahlt wurden passiert dir wahrscheinlich nichts.
      Mit deinen Angestellten konntest du früher etwas härter umgehen. Heute gilt aber immer noch Zuckerbrot und Peitsche. Nur das mit der Peitsche nicht übertreiben. Und sonst Kontrollieren, Kontrollieren, Kontrollieren Wen dich einer beschießt musst du das früh erkennen und gleich handeln. Aber das wichtigste ist es kann nur einen Boss geben und der hat Angestellte keine Betthäschen. Geh mit deinen Angestellten ins Bett und dein Laden geht den Bach runter.


      Grüße aus Bangkok
      hi Bangkok,
      ein bischen mehr darf es schon sei!!!
      kann die Baar einfach so über den Boy bestimmen???
      Machen die auch wirklich was die Baar will???
      Kontrolle ja ok aber bescheissen die wirklich alle??
      stimmt das also das die immer die Hand aufhalten???
      war das mit anpeitsche wörtlich gemeint??
      rück doch einfach ein paar Infos raus
      Pattaya
      Hallo Pattaya,
      noch ein paar Infos gebe ich dir.
      Die Peitsche war nicht wörtlich gemeint. Egal ob Jungs oder Mädels das sind keine Kinder die du mal über Knie legen kannst. Es kommt ab und zu, zu Gewalt. Aber das liegt ganz an dir wenn du 160 groß bist 20 kg Übergewicht hast und keinen Sport machst würde ich dir empfehlen nicht die Hand gegen einen Thai zu erheben. Die Schlagen nämlich zurück. Wenn du einmal so einen Kampf verlierst kannst du zumachen. Ich bin 195 groß hatte damals 100kg und 15 Jahre Vollkontaktkarate.
      Bei mir ist es schon mal vorgekommen dass ich zugelangt habe. Mein Tipp wen es sein muss hör erst auf wen der andere nicht mehr zuckt und es ist wichtig das alles das wissen was vorgefallen ist. Dann sparst du dir die nächste Schlägerei. Denn egal ob du gewinnt oder verlierst du verlierst immer einen Mitarbeiter und das ist auch ziemlich schmerzhaft. Ich hab mir 5X die Hand gebrochen. Es ist aber genauso wichtig für deine Jungs und Mädels einzutreten. Das die niemand um Ihren Lohn betrügt. Besonders wachsam immer bei den Mamas sein die ziehen nämlich gerne die anderen ab.
      Aber bei den Weibern hast du viel mehr ärger.
      Wenns um das mitgehen mit einem Kunden geht zwinge niemanden. Denn das geht auf daure nicht gut. Sorge dafür wen die über der Baar schlafen dass die Tops von den Bottem getrennt untergebracht werden. Sonst bist du die Bottem Boys recht schnell los.
      Du das ist Rotlicht und da gelten Weltweit die gleichen Regeln. Es steht immer min einer über dir und der kassiert. Für Bestechung sollten nicht mehr als 50% des Gewinns drauf gehen. Aber die sind weg. Du brauchst Schutz vor der Polizei so dass sie dich in Ruhe lassen und im Fall der Fälle für dich einstehen. Dann gibt es noch na ja Mafia für arme aber die wollen auch ihren Teil. Das musst du selbst entscheiden ob du da bezahlst. Wenn du dich weigerst musst du damit rechnen dass die dich besuchen kommen.
      Natürlich versuchen dich da alle zu beschießen. Das ist keine Bank die du da führst. Nicht vergessen Rotlicht!! Aus Nutten werden keine Buchhalter.
      Es hat sich einiges geändert zu meiner Zeit gab’s kein Gay Romeo. Es gab eine Abhängigkeit zwischen Bar und Jungs oder auch Mädels. Die Bar sorgt für ein Grundgehalt ab und zu einen Platz zum schlafen und einen Täglichen Tipp der für essen und so reichen sollte. Gelichzeitig sorgt die bar für einen Platz an dem der Junge sicher zu Kunden kommt. Denn mit Dem Kunden verdient er sein richtiges Geld.
      Die Bar brauch die Jungs um Attraktiv zu bleiben den die Baar lebt von den Getränken und der Auslöse.
      Nein die Jungs und Mädels machen was sie wollen. Aber es gibt regeln an die sie sich halten müssen.
      Wie oben beschrieben mit den Filzläusen. Kein Junge will das aber das muss halt sein. Es ist aber wichtig dass die unterwandert einigermaßen klar kommen. Denn der Junge kann nichts dafür dass er die bekommen hat. Also sollte so was im stillen und leisen abgehen. Wenn andere das mitbekommen und den Jungen deswegen ärgern vergiftet das das Klima. Ich hatte die Regel so was nicht Thema unter den Jungs wird den wen das einer besonders lustig findet war der der nächste auch ohne Grund. In medizinischen Dingen musst du die ab und zu vor sich selbst schützen egal ob er will oder nicht. Denn du hast die Probleme. Es ist aber wichtig ihnen zu erklären warum, nicht einfach über sie entscheiden. Ne Phimose ist da harmlos, das kostet ca. 4000 und eine Busfahrkarte zu Mama nach Hause. Der wird dich die ersten Tage verfluchen aber das legt sich. Aber wir hatten auch richtig üble Sachen, Krebs Verkehrsunfälle usw. da kann die Bar nicht helfen.
      Aber auch da gilt wen due nichts in der Kasse hast kannst du nichts ausgeben
      Es ist ein kompliziertes Geschäft aber hat auch Spaß gemacht.
      Wenn du das wirklich willst überlege dir das genau den es gibt einfachere Arten sein Geld zu verdienen und die Goldenen Zeiten sind vorbei. Heute kämpfen alle ums Überleben auch die die einen guten alten Namen haben.


      Also lass es bleiben


      Bangkok