Gran Canaria Dez. 2014: Bilder-Impressionen eines Oldie-Single

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Gran Canaria Dez. 2014: Bilder-Impressionen eines Oldie-Single

      (1) Von Zürich bis Las Palmas:


      Da meine sonstige Kamera mit Freund in London auf Geschäftsreise war, sind die Nachfolgenden Bilder mit einer Ersatz-Kamera geschossen worden und leider etwas unscharf. Aber nützt nichts schadest nichts, oder so... :D


      Los geht’s, ganz allein für 12 Tage von Zürich nach Las Palmas...


      In der Morgendämmerung vor dem Gate53 ganz da hinten...






      Automatisches einsteigen an Gates!? Nicht mehr lange und man latscht von Parkdeck in Airports nur noch durch Duty Free Shops direkt ins Flugzeug...




      Natürlich, Gratis Zeitung in der Edelweiss Maschine. Ich meine für mich als Gruffti Single mit dem richtigen Titelbild...




      Über Zürich... Ich Summe, „Über den Wolken, muss die Freiheit wohl grenzenlos sein... war das nicht von Reinhard Mey...?




      Über Las Palmas... summe ich in mich hinein, La Paloma (spanisch „Die Taube“) Ich glaube der Song war aus dem Film von Freddy Quinn, die Gitarre und das Meer?




      Klappe auf, für Gran Canaria...




      Na wenn das kein Empfang von L-TUR für einen Single ist... ich meine, ich war Einziger für die 2 Damen, so glaube ich...




      Aber nicht der Einzige der am „aeropuerto las palmas“ abgeholt wurde...




      So wurde ich einem TUI Bus, zu des Chauffeurs Ärgernis, hinzugefügt...




      Ja, das ist die Landschaft die ich letztmals genau vor 28Jahren gesehen habe




      Und schemenhaft, darum kein Foto von mir, sah ich die Abgestellte DC-7C die schon damals am Strassenrand von Las Palmas nach Playa del Inglés stand...


      abload.de/img/p149038975e6a.jpg
      (Fremde Bilder bitte nur verlinken - Danke! - Admin)
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      (2) Mein Hotel Acapulco in San Agustin


      Die einzige Urlaubstrübung war, das mich der Bus-Chauffeur bei Playa del Aquila als einziger rauswarf und ich nach 5min durchfragen, unerwartet 15min mit Gepäck Bergauf zu meinem Hotel Acapulco in San Agustin keuchen musste... Ächzt... der Gruffti und Exraucher... Hab dies bei l-tur reklamiert.




      Da las ich. „Immer Sa + So. Ist niemand da. Schlüssel musste ich bei anderen Urlaubern im Apartment abholen...




      Wieder mit Gepäck da runter, und wie könnt es bei meinem Zustand der Lunge anders sein, wieder rauf in mein Appartement...




      Aber sonst gab es da den ganzen Urlaub durch, nicht zu meckern. Im Gegenteil, ich genoss jeden Tag...




      Blick von unten...




      Blick ins Restaurant das zum Hotel gehörte...




      Blicke in mein Apartment... Es war ein Herrlich ruhiges 2-Room-Appartement. Nicht mal eine Laus kroch mir in der ganzen fast zweiwöchigen Zeit über die Leber...












      Blick von der Terrasse gerade aus...




      Blick nach rechts...




      Blick nach links...




      Blick nochmals nach unten... wow, da kann man/n ja auch schwimmen...




      Augen zu und die Vorstellungen die man/n vorher hatte, wahr werden lassen... Tag für Tag...




      Ja wer kommt denn da so unangemeldet...? Es ist die tägliche Raum und Image Pflegerin. Dachte sie evtl. auch, „wenn der nur ein paar Jährchen jünger wäre...??






      Und beim Lesen kommt einem DACH-Foren Leser beim Gran Canaria Zeitungen lesen unweigerlich in den Sinn. Die Welt ist Rund...




      ... nur der Regenbogen ist hier nicht Rund...!? Ausgerechnet in der Nähe von Playa del Inglés...?




      Ich hatte mir selbst ein W-Lan Verbot auferlegt. Aber als ich die da unten sah, die „Wasser aber nicht Sonnen-Scheuen, die jeden Tag „nur“ am PC und die Frauen im Room, Händelten, konnte ich es doch auch nicht immer lassen.

      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      (3) Spaziergang vom Hotel bis Playa del Aqula

      Mein Hotel lag ja wunschgemäss nicht im Zentrum. Aber vor Ort war es dann doch etwas weit bis dorthin. Nun, ich wollte ja bewusst etwas für meine Linie tun...




      Nun, starten wir, mit einem Spaziergang nach Playa del Aquila dem nächsten „brauchbaren“ Strand in Hotel nähe...






      Da vorbei wo ich auch bei der Abreise vergebens auf meinen Bus 85 wartete... Diesen Transfer Reklamierte ich bei L-TUR nach meiner Rückkehr...




      Da es eigentlich weit und breit nichts Sehens und Photographien wertes gab, begnügte ich mich mit Grünzeug...










      Aber in Gran Canaria gibt es auch Rosarotes zu bestaunen, wenn ihr wisst was ich meine...






      Und damit ist schon fast alle Flora von GC geknipst.... ? Mit Fauna sowie dem Inneren der Insel will ich mich diesmal nicht befassen...




      Runter zum Rondell von Playa del Aquila, 50m von Strand entfernt...




      Da wo die Busse lieber warteten, als bei meinem Hotel oben...




      Dieser (dunkle) Strand ( wie MEINE Bilder von Playa del Aquila zeigen) sagte mir nicht so zu. Ich bin ja nicht mehr in dem Alter wo man in jede Scholle unterm Arsch als Abenteuer erlebt.








      Aber es gibt sie doch, jedoch anderswo. Der bekannteste und größte FKK-Strand auf Gran Canaria befindet sich zwischen Playa del Ingles und Maspalomas im Süden der Insel. An einem anderen Tag geknipst...




      Kein Wetter zum Baden, was ich sowieso nicht im Sinn hatte. Temperaturen Wasser und Luft alles so um 20ç herum...


      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      (4) Spaziergang von San Agustin bis zu meinem Hotel

      Erst mal mit dem Taxi nach San Agustin, denn man hat mich und meine Beine vor meinem Vorhaben gewarnt, sowieso nicht nachts, an der Küste entlang zurück zu wandern...




      San Agustin Zentrum... Könnte jeder „Hundsgewöhnliche“ kleine Ferienort auf der Welt sein...






      Im Gegensatz zu Thailand fällt hier die Weinachts und Neujahrdekorationen spärlich aus...




      Und so ging es nach einem Pils, von San Agustin per Fuss der Küste entlang zurück in mein Hotel...




      Der spärlich auffallenden Architektur entlang...




      Denn Feriensilos entlang, ohne jegliches Gedränge. Dichtestress, ist das Wort des Jahres in der Schweiz, kommt mir hier in der Einsamkeit in den Sinn...




      Auch dieser Kaffe resp. die Verkäufer/innen dessen waren, so glaub ich, im Urlaub. So ging’s halt unbeschwipst weiter. Was sich nun in der Folge anhand des Geländes das es zu durchsteigen gab als gut erwies...




      Weil sowas eher für Jüngere gedacht war...?? Überhaupt, wo waren alle die Urlauber und oder Einwohner hier nachmittags um 15uhr...?














      Und wieder wird einem der Mund „nur“ wässrig gemacht...




      .. und die Lenden „nur“ wacklig!?




      Hier an diesem Küstenweg stosse ich schon unverhofft auf den anstossenden Teil meiner Acapulco Hotel Anlage.




      Da runter zum Baden? Auf die schwarze Lava, oder so? Und als ich ein paar Stufen runter ging, schauen wieder Nackte-Leutchen aus ihren Felsen-Höhlen nach oben zu mir. Umkehren husch husch...





      Mit dem Schlüssel meines Rooms öffne ich das Tor. Rauf in mein Hotel-Apartment... wo es endlich ein Bierchen gab...




      Es Nachtet und das Wetter für morgen lässt sich erahnen... Beine hoch und Relax pur...




      Nachtessen im eigenen Hotel... Also die Spanierin morgens beim Frühstück machte mich mit weniger Worten an, als die Deutsche (nehm ich an) die sonst hier das Zepter schwingt...





      Fortsetzungen 5-8 folgen...
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S

      Gran Canaria Dez.14 Bilder-Impressionen eines Oldie-Single

      (5) Abende im Yumbo Markt von Playa del Inglés

      Wie jeden Morgen Incl. Frühstück in meinem Hotel Acapulco... dann der verdauungs- spaziergang...



      Um den Abend, nicht müde geniessen zu müssen, geht es mit dem Taxi von Playa del Aquila für 7€ nach Playa del Inglés zum Yumbo Markt. Wohin auch sonst, hier zwischen Maspalomas und Playa del Aquila...?
















      Wenig, aber Touristengerechtes schönes Grün...










      Am Nachmittag ist bis auf einige Shopper Tote Hose. Abends ist dann schon einiges auf den Beinen. Dann wird es langsam Nacht...




      Da ganz im Hintergrund das Hotel „Neptuno“ das ich vor 28Jahren bewohnte. Aber als komplett neuer Bau...




      Ungefähr 1std. braucht man um auf allen Etagen allen Shops entlang zu schlendern...




      Die Lokale sind noch „nur“ heimelig aber wenig besetzt...




      Und hier „bei Lelo“ treffe ich mich oft, um mit meinen 4 neu gewonnen Freunden zu Dinieren. Einer davon ist ein Betreiber eins Forum in dem ich seit Jahren sehr gut aufgehoben bin! Immer so um 17-18uhr, weil später alles voll ist hier. Weil gut, und vor allem die Deutschen es lieben...






      Die Essen auf den folgenden Bildern sind immer so etwa um 10€ ...








      Dann geht’s ins Nachtleben wo wir zusammen schöne Stunden verbracht haben. Aber meist ging es bei mir um 23uhr ins Hotel zurück. Immer dann wenn im Jumbo in den Bars so alles endlich alles voll geworden ist...


      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      (6) Ein Spaziergang durch Maspalomas

      Bestes Wetter um heute mit dem Taxi nach Maspalomas aufzubrechen und dann zu Fuss zu erkunden...




      Also geht’s wieder von meinem Hotel runter zum Taxistand...




      Vorbei an Gefährten die mir das Laufen erleichtert hätten. Aber eben der Bauch muss weg...






      Ich hab duzendmal das Taxi per Handy hierhin nach Playa del Aquila bestellte, und nie mehr als 5min gewartet. Es waren immer Korrekte Preise und Fahrer. Wenn ich da so an Thailand denke...




      Und los ging’s zu Fuss in Maspalomas in der Nähe dieses Disney-World oder so. Einer der Touristischen Punkte wo mal Leben in diese, sorry karge etwas öde Häuserlandschaft von Maspalomas eingehaucht wird. Gut das man das Grün nicht vergessen hat...












      Und rauf auf den Hügel der Maspalomas von Playa del Inglés trennt...






      ... um auf die Ferien Anlagen von Maspalomas runter zu schauen. Gut, so muss ich dies nicht alles ablaufen...





      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      (7) Ein Spaziergang durch Playa del Inglés

      Und schon bin ich von Maspalomas her zu Fuss rauf und runter in Playa del Inglés...








      Schöne saubere Strassen und Gehwege, aber kaum Leute oder Touristen. Von Gelegenheiten zum etwas Trinken ganz zu schweigen.




      Die View-Talay Blöcke im Jomtien Pattaya und die Balkone im 14. Stock... kommen mir in den Sinn...




      Und schon bin ich, ungehindert am untersten Punkt von Playa del Inglés angelangt. Da wo die berühmte Strandpromenade nach oben, für mich bis ins Zentrum, beginnt...
























      In Thailand wären da noch einige „Engel“ zugegen, die einem bei der Fusspflege behilflich wären...




      „Wo es lustig ist da lass dich nieder“! Endlich ein Bier für eine Total ausgetrocknete Kehle, nach dem fast Menschen und Lokal-losen Gewaltmarsch durch Playa del Ingles...










      Und irgendwo plötzlich, wie könnte es anders sein, eine „Avenida de Alemania“, mit endlich etwas Leben drin, in den 2-3 Lokalen die schon Nachmittags gut besetzt sind, ich vermute mal „nur“ Alemannen...




      Aber auch die Amis sind präsent...




      Und da ist mein Ziel, wo auch meine 4Freunde später auftauchen werdem...




      Bis meine Freunde kamen schaute ich etwas Minigolf beim Yumbo...




      Zum Abschiedstrunk in „unserer“, mehr meiner Freunde ihrer, Lieblings-Bar...




      Und etwa so verschwommen das Minigolf für mich, als ich später ein Taxi zu meinem Hotel bestieg...

      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      (8) Gran Canaria back to Zürich

      Und da, wie auf dem Aushang an der Hotel-Rezeption eingezeichnet, solle mein Bus stehen um mich zum Flugplatz zu bringen... Sollte...




      Doch wie schon eingangs erwähnt, wurde ich am Abreisetag nicht am vereinbarten Platz beim Hotel abgeholt...




      ... sondern, ich musste durch eigen Initiative den Bus beim Rondell Playa del Aquilla in 10min Entfernung selber suchen und finden....




      Also ich denke, ich schaute trotzdem einiges fröhlicher drein als der auf dem Foto, bei der Ankunft „Las Palmas Aeropuerto“...




      Und wieder, wie sich Gran Canaria für mich überall präsentiert hat, kein Gedränge oder Stress...




      Kein Gedränge beim Scannen...




      Nur im Duty Free Shops wird man/n wieder, wie schon in Zürich, etwas durch-gezwängt...




      Was mir auffiel, die vielen Betagten und Behinderten. Gran Canaria für die Grufftis, wie ich einer bin...?




      Und natürlich wollen die auch geschoben werden. Ja, das war eine Dienstleistung für Behinderte hier, die mich beeindruckte...






      Der Passagier Andrang an meinem Gate lies mich erahnen, wie es im Edelweiss Flieger dann später aussehen dürfte...




      Und los geht es Richtung Zürich am 24 Dez. an Weihnachten zu Familie und Anhang...








      So leer sah es dann tatsächlich im Flieger aus. Rechts von mir...




      Vor und hinter mir...




      Und später in meinem Bauch... Mensch nee Bratwurst im Flieger, dass hatte ich noch nie. Mhhh...




      Und so schiesse ich bei der Ankunft an der Bahnhofstrasse in Zürich mein letztes Bild mit der schlechten Ersatz-Kamera, was ich erst beim übertragen auf meinen PC wahrnehmen konnte...



      Trotzdem wagte ich diese eine Fotoreportage, nützt nichts schadest nichts...

      Euer thai.fun Max
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      Jessas ist das ein schöner Fotoreisebericht. Da bekomme ich gleich wieder so richtig Gusto aufs Fortfliegen. So wie es jetzt ausschaut, werden mein Mann und ich im Oktober dort für acht Tage oder so antanzen. Fix is noch nix, aber ich plane schon.

      Danke für Deine Reiseerinnerungen und die vielen Fotos!

      lg/Peter
      Schreiben ist ganz einfach: man starrt solange auf das leere Blatt Papier, bis die Augen bluten

      Gay-Mallorca schrieb:

      Sieht doch gut aus!Wenn es auch so geschmeckt hat wie es aussieht, dann :thumbup:


      Also dann erklär ich mal! Anhand meiner Sitznachbarn auf dem Bild unten. ... ::po::

      - Die Kirsch-Schnitzel auf dem Ersten Bild waren so Zart wie das Junge Bürschen vis a vis von mir. (Ich bin der Grüne) Die Kirschen an Sosse so süss wie seine Augen... Woher kommt eigentlich das Wort ver/naschen...?

      - Der Lachs auf dem zweiten Bild war so Rosig anmächelig wie der rechts von mir. Mit ein bisschen Zitrone tröpfeln, sogar edelmütig scharf ...

      - Der Reis und der Tost waren so abwechslungsreich und Rein wie der Mittlere von den 3 Haarlosen vis a vis von mir. Noch ein Schluck von Kornbacher und es war bei mir Hopfen und Mals verloren, bei seinem Smiley bis hinter die Ohren.

      - Die Pouletschnitzel oder waren es Putenschnitzel waren so Fasrig fein Ofen-fertig wie der Junggebliebene vis a vis links von mir. Der Salat dazu so Frisch und k/nackig wie sein Gemüt....

      - Dann hab ich aber auch hie und da mal allein da gegessen. Fisch mit Reis z. B. Herrlich schlüpfrig so ohne Schuppen wie der Kellner der mir die Backen heiss werden lies. Die Mayo dazu so verspielt wie meine Gedanken an den zweiten Ober.

      Eben die Menüs waren halt immer, einfach so wie Essen sein soll. Nicht Gourmet nicht Fastfood, einfach prall das Leben. So wie unsere Clique damals... :rolleyes:


      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S