Eine Ferrari Fun-Fahrt. Sohn mit Gay-Papa..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Eine Ferrari Fun-Fahrt. Sohn mit Gay-Papa..

      Könnte ja auch hier bei den "weichen" Männern ein paar "harte" Auto Fans haben.... ::po::

      Ferrari Rundfahrt. Zürichsee, Zugersee, Ägerisee, via Hirzel, Sattel:

      Natürlich werde ich von meinem Sohn bei mir zu Hause spontan zu einem Mittags-Essen Fährtchen nach Zug abgeholt...




      Der Ferrari meines Sohnes, 430 Scuderia ist die Rennversion (für Strassen in der CH mit leichten Änderungen zugelassen) verzichtet aber auf das F, ist auf Basis des Ferrari F430 ist als direkter Konkurrent des Porsche 911 GT3 RS und des Lamborghini Gallardo Superleggera entstanden.

      Er wurde auf der IAA 2007 vorgestellt, und ist die Straßenversion des F430 Challenge. Die Produktionszahl dieser limitierten Leichtbau-Version lag bei nur 2523 Stück, ca. 10% wurden in Deutschland verkauft.[2] Im direkten Vergleich mit der Serienversion ist er um 100 kg leichter, das entspricht einem Gewicht von 1250 kg nach DIN-Norm. Zudem verfügt er über eine Maximalleistung von 375 kW (510 PS), was eine Mehrleistung von 15 kW (20 PS) gegenüber der normalen Coupévariante bedeutet. Zusätzlich ist der Scuderia der erste Ferrari, der mit dem neuen F1-Superfast-II-Getriebe/Schaltung ausgestattet ist, welches Schaltzeiten von weniger als 60 ms erlaubt (zum Vergleich: Ferrari Enzo: 110 ms). Weiterhin fährt der Scuderia im Vergleich zum regulären F430 auf breiteren, speziell für diesen Wagen entwickelten Reifen (Vorderachse: 235/35 ZR19, Hinterachse 285/35 ZR19). Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erfolgt dadurch in unter 3,6 Sekunden (orig. Werksangabe Ferrari).


      Einsteigen bitte... Diese Rennversion hat keine Teppiche oder sonstigen unnötigen Ballast.




      Noch auftanken, nicht das es uns so geht wie vor kurzem, als ein gleicher Ferrari mitten am Bellevue Zürich den Spritgeist aufgab, zum Gespött aller Gaffer und Ärger aller im Stau dahinter...




      Weiter geht‘s durchs Knonaueramt Richtung Luzern Zug...




      Dese Kamera hinter mir ist immer eingeschaltet, 24std, ob bei Fahrt oder in der Garage. So ein Ding kostet ca. 15.000 €.








      Ankunft in Zug mittags um 12:00




      Ein gewohntes Bild, die „Umdreher“ aus dem Blickwinkel der Insassen eines Röhrenden Geschosses.... Dass ist auch das Orgasmus bringende voraus geplante Highlight beim Kauf eines Ferraris...






      Nach den obligaten Runden (man/n will ja gesehen werden) der Parkplatz suche in der City von Zug, geht‘s ins Parkhaus um in Reih und Glied mit „Normalen“ Autos aus zu harren. Wobei Zug ist eine der Städte in denen Normalbürger kaum mehr wohnen können weil die Firmen, Multis und reichen Steuern-Optimierer hier von Weltweit Unterschlupf suchen...




      So sieht das Ziel meines Mitfahr-Spasses aus. Am Zugersee bei erstem herrlichen Sommerwetter bei Bier und Menue3, Suppe, Fisch mit Gemüse und Roh-Reis, Salat und Dessert zu 50€




      Dann geht‘s genügsam gediegen, mit nur leicht röhrendem Auspuff Richtung Gisikon (LU




      Da ist ein Garantiefall hängig, bei SPORT AUTO STAUB AG, FERRARI Spezialist in CH-6038 Gisikon (LU).




      Gelber Ferrari raus aus der Garage....






      ... und ein „echter“ Roter Ferrari rein in die Garage. :thumbup:








      Wenn alle Bodenplatten, die den Wagen so ab 180kmh auf den Boden saugen, abgeschraubt sind sieht es so aus von unten....

      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      (2) Ferrari Rundfahrt. Zürichsee, Zugersee, Ägerisee via Hirzel, Sattel:

      Die sollen doch „schrauben. Ich zück entzückt mein Kamera und mache es mir mit den „Augenweiden“ rundum gemütlich...






      Der Hellblaue ist bei dem Kurs heute, fast eine Million Euro wert.... Ich glaub mich tritt ein Pferd (Ferrari-Signet)




      Im Showroom stehen noch mehr, so Herzklopf-Maschinen... für Vollreife Senioren und Möchtegerne...










      Ja, und was ist denn dass für eine Bolide hier...?








      Ein Bugatti wie man/n ihn nur selten sieht.... Enttäuschend dann die Frontansicht, aber eben Ansichtssache.




      Ich vermute mal dem Chef sein Spar- und Spass-mobil..., übrigens ein sehr integrer Mann und Rennfahrer.




      Dem Mech seine Rennbolide Mercedes. Hat 1000PS etc, schwor er...




      Hier zielen die Blicke mal weg von Ferraris auf einen Kaffee der von einer „Rassigen“ Sekretärin und Ehemaligenen-Rennfahrerin serviert wurde...




      Aber auch ein Spaziergang meinerseits am Reuss-Uferweg in Gisikon (Kanton Luzern) entlang mit Hochwasser und Selfi muss sein.




      Und weiter geht‘s nach getaner Arbeit, der anderen, Richtung Sattel und Hirzel übers Knonaueramt zurück nach Zürich. Irgendwie in meinem Hinterkopf, eigendlich Paradox, Natur und Drosseln, kontra gedrosselte Stink-Lärm Maschinen?








      Wechsel-Nummer abnehmen und auf der Terrasse des Sohnes fachsimpeln, und eben was sonst bei einer so guten Sohn-Papa Beziehung anfällt....




      Euer thai.fun im Fun

      Besonderen Gruss an dich Adam und die anderen Mönchenglattbacher....
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S