Sihanoukville - Kambodscha

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Sihanoukville - Kambodscha

      Gestern hatte ich die Schnauze Voll von Phnom Phen und hatte mir ein Busticket für 7 $ nach Sihaknoville gekauft.Der erste Lacher war EXPRESS Bus.wir brauchten Sage und Schreibe 6h für gute 200 km.Na ja zu Fuss hätte länger gedauert,lol.Nach einer Zwangspause mit fürchterlichem Essen kam der Bus auf dem Bahnhof!!!! an.Sofort hatte ich 10 tuk tuk Fahrer um mich herum und flüchtete erst einmal in einen Imbiss??? oder so was ähnliches.Nach 20 min war ich dann auch nicht mehr so abgenervt und orderte ein Tuk Tuk zum Hotel.Der Empfang hier entschädigte mich für alles-der Hotelbesitzer entpuppte sich als Gay und erklärte mir nach 10 min ohh You are so handsome- ok das hört man doch gerne.(Raksa Bar and Bungalow-Rak Smey Tel.0963494900)
      Gestern Abend habe ich mir dann noch eine super Strandbar reingezogen -war super -dank Grindr lol)
      Hallo,
      ich habe deinen Bericht mit Interesse gelesen, weil ich im März 2016 zum erstenmal nach Sihanoukville reisen möchte.
      Welches Hotel sollte ich buchen ? Im Internet werden die Hotels Coolabah und Benny's Boutique Hotel für Gays angegeben;
      Kannst du mir noch andere empfehlen ? Benny's Boutique Hotel liegt m.E. nicht am Strand , was ich bevorzuge und das Hotel
      Coolabah wird lediglich als "gay friendly" bezeichnet.
      Beste Grüße aus Hamburg
      Solltest Du keine Asienerfahrung haben -dann melde Dich einfach kurz -Sihaknoville ist nicht unbedingt für Anfänger geeignet.Die Kluft zwischen arm und reich ist hier sehr stark zu spüen-mit 50 Dollar in der Tasche bist Du hier reich !!!!!Landschaftlich ist es aber der Hit ,und wenn Du dich etwas anpasst wirst Du schon am 1 Abend das finden was Du suchst .Kleiner Tip am Rande-halte dich von der deutschen Gesellschaft hier fern-die wollen nur das Beste von dir lol)
      Gruss Andy
      Endlich mal ein Bericht zu Kambodscha.... sorry, das wurde echt langsam Zeit dass da mal jemand von berichtet, da warte ich seit Jahren drauf.

      Vielleicht gibts ja noch ein paar Tipps zu Hotels, wohin man abends gut weggehen kann, wie es mit landestypischem Abendessen aussieht (Garküchen oder lieber Restaurants), welche Strände wirklich brauchbar sind, ob die Einheimischen auch ohne größere Schulbildung ein paar Worte Englisch verstehen etc.
      Wollte auch mal nach Sihanoukville als Alternative zu Thailand. Bevor es gefragt wird: NEIN, ich brauche keine Gogo-Bars mit leichten durchnumerierten Unterhosen-Jungs, und auch kein zweites Pattaya oder so und ich gehe auch gern in ruhige gemischte bzw. hetero Bars solange die Atmosphäre stimmt (sprich idealerweise am Strand mit lächelnder Bedienung, ansprechender Musik und ohne lautes Assipack).

      Infos wären super lieb. Danke! :love:
      Hallo Gerry,Du kannst hier entlang der Uferpromenade eigentlich in jedes Restaurant gehen-das Essen ist Falangstyle -lol(2,50 -4,50 Dollar).Eine richtige Gayszene gibt es hier nicht da alle Bars irgendwie gemischt sind,Mach nur Grindr auf und habe Spass.Hotels solltest Du vor Ort buchen..erst dir die Unterkunft zeigen lassen.Für einen längeren Aufenthalt empfiehlt es sich ein Appartement zu buchen ! 150 bis 200 Dollar monatlich. Motorbike vor Ort mieten -unter 100 Dollar monatlich.Hotelpreisse von 5 -150 Dollar,English spricht hier fast jeder etwas-besser wie in Thailand auf jeden Fall.Mit der Stricherszene in Thailand überhaupt nicht zu vergleichen.Fazit ist Kambodscha ist noch nicht von Freiern und Sextouristen versaut,das liegt auch ein bisschen an der Einstellung der Leute hier und du brauchst auch etwas Zeit um hier durch zu sehen und das haben Gott sei Dank die wenigsten.Mit Lachen musste ich gestern feststellen daß die Pattaya-Ficker :cursing: -sorry kann mich dazu leider nicht anders äussern-hier genau richtig behandelt werden.Gestern sind hier 2 Freier aus Pattaya eingeflogen-in der Bar hatten sie gut 10 Jungens um sich herum-nachdem die Kohle alle war, waren die Freier alleine .sprich sie sind nicht zum Stich gekommen-komisch ich hatte meinen Boy-der übrigens vorher schön mitgefeiert hatte.Die Antwort der Boys war sehr simple--We are not Moneyboys!!!! You like Moneyboys-ok-go to Thailand
      Schöne Grüsse Andy :thumbup:
      Hallo nochmal,
      also, ich habe nun das Hotel Coolabah gebucht, nachdem ich mich auch bei "Utopia Asia-Cambodia" per e-mail informiert habe.
      (über booking-com; dann zahlst du erst vor Ort !)
      Ich hoffe nur, dass ich auch noch im März 2016 keine Pattaya-Freier antreffen werde.
      Von der Logik her, möchte ich aber mal folgendes zur obigen Schilderung sagen:
      Du schreibst:
      " nachdem die Kohle weg war, waren die Freier alleine" .
      Also waren die Boys doch nur auf's Geld aus !
      Ich bin viel in Asien ( SRi Lanka, Thailand, etc.)
      aber immer , wenn ich höre: "I'm not a money-boy", werde ich besonders vorsichtig; warum ? Wenn ein Boy kein "Money-Boy"
      ist, ist diese Aussage völlig unnötig !
      Beste Grüße aus Hamburg :)
      Ich war im Februar 15 in Sihanoukville. Auch ich bin von Phnom Penh mit dem Bus gefahren. Fünf Stunden Fahrzeit habe ich nicht als Anstrengung empfunden, im Gegenteil - ich hatte Urlaub und die vorbeiziehende Umgebung genossen. Für Busfahrten empfehle ich das Mekong-Busunternehmen 11 $ von Phnom Penh nach Sihanoukville und von Siam Reap nach Phnom Penh 26 $.
      Ich hatte eine Woche in der Bungalowanlage " Malibu Bungalows" gebucht über Bookingcom.
      Sowohl vom Ort, als auch von der Bungalowanlage war ich enttäuscht. Der Ort ist überfüllt von europäischen Touristen (Touristensprache ist vor allem Englisch und Russisch), der Strand ist schmutzig und die Ausflugsangebote überteuert. Ich habe mir ein Fahrrad für 3 $ / Tag gemietet und bin dann täglich zu entfernteren Strandabschnitte geradelt.
      Gay-Lokale habe ich nicht gefunden, diese aber auch nicht zielgerichtet gesucht.
      Wenn du noch fragen hast melde dich.
      P.S. Wenn du einen traumhaften Strandurlaub machen willst, dann in Myanmar - Ngapali !
      Uwe
      Also war im Januar in Sihanoukville im Beach Road Hotel, da wo viele Menschen sind ist es halt mit den sauberen Stränden nicht so weit her, was mich am meisten genervt hat, waren die laufenden Versuche mir Rauschgift bis hin zu Opium anzudrehen.
      Sexmäßig also Männer habe ich keine ausgemacht, aber man ist ja flexibel und so hat eine Khmer Lady Ihren Po hinhalten dürfen. In Phnom Phen war es sehr viel einfacher einen knackigen Khmer auf Zimmer zu nehmen. Unterkunft vorab über Expedia gebucht, eine Anlage für 10 USD die Nacht bietet halt auch nur 4 Wände und ein Dach, man muss halt wissen was man ausgeben möchte.
      Wennman teilweise hört was andere Traveller für einen Etat haben, da bleibe ich besser daheim.