Grenzen gegen Flüchtlinge in Europa...?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich ziehe schon lange die Gedankenfäden dieser Flüchtlings Dragödie in der EU auch zurück in die Länder wo sie her kommen. Dann noch weiter über die Gründe der Dragödien und Kriege dort. Und dann wenn ich zu den Nutznießern dessen komme, ziehen sich auch "Fäden" wieder zu uns in die EU und Deutschland, eben zu den Waffenlieferanten!

      Ein Beispiel zu sehen heute Abend im Ersten ARD ab 20:15 "Meister des Todes".

      Soll nacher keiner der Flüchtlings-Gegner schreien, "dass waren ja "nur" Deutsche Waffen nach Mexico". Sondern sich einfach mal selber an der Nase nehmen. ...
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S

      thai.fun schrieb:

      Und dann wenn ich zu den Nutznießern dessen komme, ziehen sich auch "Fäden" wieder zu uns in die EU und Deutschland, eben zu den Waffenlieferanten!

      Aber was hat das damit zu tun, dass momentan Hunderttausende, Millionen Flüchtlinge ohne Registrierung und unkontrolliert nach Europa strömen?
      Ansonsten sind die Afrikaner/Nordafrikaner keine Kinder, oder? Sie selbst kaufen doch die Waffen.....
      Immer die Schuld bei sich suchen und meinen für das ganze Elend der Welt verantwortlich zu sein, ist zwar nett und politisch korrekt, aber die Lösung ist es nicht.

      P.S.: die die Waffen wollen, kriegen sie so oder so.Wenn nicht aus der EU, dann aus Russland, USA oder China. Die Kriege werden weitergehen, egal ob die EU liefert oder nicht. Alles andere ist naive ,pazifistische Träumerei, sorry.
      -
      *
      Nun, ich schau mal auf die andere Seite...

      Eines von x-tausend Bildern, auch in meinem Kopf, die mich bewegen!


      666kb.com/i/d2dd6ge2dqxmxex4i.jpg (Bild verlinkt.Fremde Bilder sollten wir nicht einbinden, nur verlinken. Danke - Admin)
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      @thai.fun
      Ich verstehe dich schon....Es gibt unzählige traurige Schicksale und Geschichten auf der Welt, die nicht schön oder sogar brutal sind.
      Aber man kann nur helfen, solange man fähig dazu ist. Man kann nicht alle aufnehmen - das würde hunderte Millionen bedeuten...
      Es gibt eine Grenze.Deutschland ist schon jetzt überfordert....Und es ist nicht nur finanziell gemeint.
      Von den gesellschaftlichen Herausforderungen und Spannungen die sicher kommen werden (es sind nun mal Europafremde Kulturen, Werte und Religionen) , redet heute kaum noch einer.
      Ich bin absolut nicht dafür das die alle kommen, dass führt zu einem Kolaps und dient schlussendlich niemandem.
      Ich sehe das etwa so.

      Beispiel. Ein besseres fällt mir gerade nicht ein:
      Wenn ich über Jahre meinen Nachbar bestohlen und geholfen hätte das die von anderen Nachbarn bekriegt wurden. Und wenn diese Nachbar ihr Heim nun desswegen aufgegeben hätten. Und die jetzt zu sechst vor meiner Haustür stehen und einen Not-Unterschlupf suchen. ...
      Dann würde ich persönlich meine Tür aufmachen, meine Beteiligung an dem Desaster abstreiten, und nur einen der Nachbars-Familie bei mir herein lassen und helfen, aber den anderen 5 der Familie SOFORT einen Teil des ihnen entwendeten Eigentums aus ihrem Garten und Heim zurück geben, so das diese nun einen Unterschlupf im Gartenhaus ihres ehemaligen Heims und Grunstücks zur Not einrichten können. Verstehst du....
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S

      thai.fun schrieb:

      Verstehst du...

      Ehrlich gesagt, nicht wirklich :D , aber egal ;)
      Ich habe nur verstanden, dass alle Länder in Afrika, selbst die arabischen mit jahrtausendealter Kultur wie Kinder behandelt werden, die für nichts etwas können. Auch wenn es eigentlich gut gemeint ist (Schuldgeständnis - Europa ist ja an allem schuld) , bei mir kommt es eher herablassend rüber.
      Nach dem Motto: "Wir entscheiden über alles, selbst darüber ,dass wir schuldig sind - ihr haltet gefälligst die Fresse. Genau so wie früher, nur jetzt fühlen wir uns als Bösewichte einfach besser."
      Heute ist moralischer Kolonialismus angesagt ;)
      Die Menschheit kennt nun mal nur Gut und Böse, bleibt nur die Frage wo ist die Grenze, womit wir an der Europäischen Grenze sind!? bm) Eine Grenze die nur einseitig begehbar sein soll...

      Und ich weiss seit ich lebe, dass die eigene Schuldfragen eine Sache des Charakters ist. Nun bleibt mir abschliessend nur, nochmals auf mein Erst-Beitrag dieses Themas zu verweisen...
      Grenzen gegen Flüchtlinge in Europa...?
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S

      Reisen schrieb:

      Jetzt ist die Euphorie bei einigen Optimisten und bei den Medien groß.Aber es geht nicht nur darum die Leute jetzt zu unterbringen.Was wird in 5 Jahren?In 10 Jahren?

      Das hast du am 03.09.2015 geschrieben.Die Euphorie ist zu ENDE.
      Es ist schon heute aktuell.Wir müssten gar nicht 5 Jahre warten.
      Momentan blicke ich besorgt in die Zukunft.
      "Zudem.
      Ich sehe die derzeitige Hilfsbereitschaft der Deutschen gegenüber den Flüchtlingen, vor allem gerade in Bayern, eher als neue Generationen- Aufarbeitung der damaligen Greuelzeit.
      Eher als die dauernden alt Generationen "nie wieder" Filme, Reportagen und "Historischen" Kriegsfilme, wenn nicht sogar Unterhaltungsfilme. "

      thai.fun: ja, das sehe ich auch so!
      Allerdings sehe ich hier ebenfalls ein Zweischneidiges Schwert, denn die Hilfe, die den geflüchteten Menschen derzeit angeboten wird, resultiert meist aus reinem privaten Engagement, wohingegen der Staat eindeutig seine Aufgaben vernachlässigt. Ein rein privates Engagement kann und darf offizielle staatliche Hilfe jedoch nicht ersetzten / ersetzen müssen, sondern sollte nur eine zusätzliche Hilfe sein.

      thai.fun schrieb:

      Zudem.
      Ich sehe die derzeitige Hilfsbereitschaft der Deutschen gegenüber den Flüchtlingen, vor allem gerade in Bayern, eher als neue Generationen- Aufarbeitung der damaligen Greuelzeit.

      Wie lange soll noch aufgearbeitet werden und was haben mit dieser sog. Aufarbeitung syrische, irakische, afghanische Flüchtlinge zu tun? ?(

      Mal was neues
      Merkels Willkommensruf hallt bis nach Westafrika. Deutsche Willkommenskultur wirkt in Mali sogar bei denen, die bisher gar nicht weg wollten. TV-Bilder freundlicher Menschen mit Gastgeschenken locken die Migranten. welt.de/politik/ausland/articl…-bis-nach-Westafrika.html
      Wenn das nicht schon jetzt aus dem Ruder gelaufen ist,dann weiß ich nicht mehr.
      Keine Frage, die Aufarbeitung der Gräueltaten ist wichtig und wird immer noch vorangetrieben.

      Die jetzige Situation ist aber eine paradoxe Situation. Es kommen Völkergruppen , die nicht besonders freundlich gegenüber Juden gestimmt sind.Ich meine, das kann gut gehen, muss aber nicht ...
      Zentralrat der Juden warnt vor arabischem Antisemitismus
      MfG Bi_Bär

      Reisen schrieb:

      In welche Richtung zurück rudern? :)

      Einfach die anfängliche "Gutmensch" Medienflut in die Welt hinaus, gegen die Deutsche Realität austauschen!
      Zum Beispiel mal alle Brandmacher (an Asyl Unterkünften) Brandstifter (Rechtsextreme) und Brandredner Pegida etc.) täglich in die Ausländischen Medien. Auch wenn es eigene "Nestbeschmutzung" ist...
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S

      thai.fun schrieb:

      Einfach die anfängliche "Gutmensch" Medienflut in die Welt hinaus, gegen die Deutsche Realität austauschen!Zum Beispiel mal alle Brandmacher (an Asyl Unterkünften) Brandstifter (Rechtsextreme) und Brandredner Pegida etc.) täglich in die Ausländischen Medien. Auch wenn es eigene "Nestbeschmutzung" ist...

      Na, du scheinst wirklich ein Schwarzweiss-Seher zu sein :D . Am Anfang bist du auf den Pro-Flüchtling Medienhype angesprungen, jetzt sollen Rechtsextreme und Brandstifter die Deutsche Realität sein??? :thumbdown: Der goldene Weg ist meistens der Weg der Mitte.