Gaypride Maspalomas 2018 (Donnerstag, 3. Mai 2018 - Sonntag, 13. Mai 2018)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Gaypride Maspalomas 2018 (Donnerstag, 3. Mai 2018 - Sonntag, 13. Mai 2018)

      PasoChico_GTT hat einen neuen Termin erstellt:
      Gaypride Maspalomas 2018

      Der Termin für den Gaypride Maspalomas 2018 wurde bekanntgegeben, dieser lautet 3. - 13. Mai 2018!
      Weitere Details gibts es nach und nach auf der offiziellen Webseite: maspalomaspride.es/

      ::komm::
      +++++
      Unsere Webseiten:
      Gay Hotels / Gay Bungalows Paso Chico Gran Canaria & mehr ;o)
      +++++
      Schön. Wahrscheinlich nächstes Jahr ohne mich. Letzter Gay Pride war eher Licht und Schatten und der Veranstalter ist derselbe geblieben. Außerdem kosten 12 Tage auf Gran Canaria in den Hotels ab 4 Sterne mittlerweile fast so viel wie 2 Wochen Thailand, inklusive Flug.
      Was immer vergessen wird, Gran Canaria gehört zu Europa und in Europa gelten nunmal andere Gesetze und Regeungen als in Asien was Löhne, Arbeitszeit etc. betrifft. Alles wird teurer auch auf Gran Canaria, Wohnraum, Energie, das Leben an sich. Das führt auch hier dazu, dass neue tarif-Verträge höhere Lähne beinhalten von den anderen Kosten für Unterkünfte ganz zu schweigen.

      Was den Veranstalter des Gaypride betrifft gibt es seit vergangenem Jahr schon ettliche "Beschwerden", man sollte ggf. als Urlauber nicht nur in Form von Forenpostings seinen Unmut kunt tun sondern auch mal Briefe/Mails an die zuständigen Behörden schicken. Aber in dem Fall gleich an die Gemeinde die für die Veranstaltung zuständig ist, nicht an die Zentarle Regierung (die hat damit nichts zu tun und ist den Entscheidungen der Gemeinde ebenfalls "Ausgeliefert").
      +++++
      Unsere Webseiten:
      Gay Hotels / Gay Bungalows Paso Chico Gran Canaria & mehr ;o)
      +++++
      Ja, Spanien gehört zu Europa, ist EU-Mitglied und Euro-Land. Gewisse wichtige Standards werden/müssen hier eingehalten werden. Zum Glück, möchte ich hinzufügen. Dass in Spanien allerdings "alles teurer wird", will ich so nicht stehen lassen. 2016 lag die Inflationsrate in Spanien bei -0,2 Prozent. Das ist Deflation. Bis Mai 2017 sah es da schon anders aus, denn aktuell liegt die Inflationsrate bei 1,94 Prozent. Natürlich sind z. B. die Transportkosten für viele Güter aufgrund der geographischen Lage Gran Canarias höher, Insellage halt. Das galt aber auch schon vor drei oder dreißig Jahren so. Wenn die Löhne gestiegen sind, freut mich das für die Spanier. Das durchschnittliche Pro-Kopf-Einkommen liegt dort sowieso deutlich unter dem von Deutschland, und die Kanaren verdienen nochmal deutlich weniger als der Durchschnittsspanier. Die offiziellen Lohnsteigerungen der letzten Jahre waren aber eher moderat. Wenn ich die Kellner im Riu Palace Maspalomas nach ihren "kräftigen Lohnsteigerungen" frage, kriege ich nur ein müdes Lächeln als Antwort. Die 15 Prozent Preisanstieg in diesem und anderen Hotels im Vergleich zum Vorjahr und für das kommende Jahr resultieren bestimmt nicht aus der nun "fürstlichen Entlohnung" im spanischen Dienstleistungssektor. Kurz gesagt: Es liegt wohl eher daran, dass sich die Marktsituation für Gran Canarias Tourismusindustrie deutlich verbessert hat. Es fliegen notgedrungen weniger Menschen in die Türkei, nach Ägypten, Marokko und Tunesien und statt dessen nach Spanien. Das nutzt die Tourismusindustrie aus und erhöht die Preise z. T. schamlos.

      CK_Berlin schrieb:

      Es liegt wohl eher daran, dass sich die Marktsituation für Gran Canarias Tourismusindustrie deutlich verbessert hat. Es fliegen notgedrungen weniger Menschen in die Türkei, nach Ägypten, Marokko und Tunesien und statt dessen nach Spanien. Das nutzt die Tourismusindustrie aus und erhöht die Preise z. T. schamlos.

      So ist das. Mein Stammhotel (ich übertreibe mal etwas ;) ) kostet auch deutlich mehr als noch vor 4 Jahren, dabei hat man gar nichts modernisiert. Gran Canaria wird auch so ausgebucht, vor allem im Winter. Bei Steigerungen von 32% bei den Touristenzahlen kann man sich fast alles erlauben.

      "Nach den neuesten Daten des Kanarischen Instituts für Statistik (ISTAC) erhielt Gran Canaria im vergangenen April rund 354.000 ausländische Touristen, was einer Steigerung von 32% und 86.000 mehr internationalen Besuchern als im Vorjahreszeitraum entspricht. spain-grancanaria.com/de/aktue…uristen-gran-canaria.html
      _____________________________
      sp-)

      PasoChico_GTT schrieb:

      Was immer vergessen wird, Gran Canaria gehört zu Europa und in Europa gelten nunmal andere Gesetze und Regeungen als in Asien was Löhne, Arbeitszeit etc. betrifft.
      Ja schon, aber die Preissteigerung ist enorm, auch bei Hotels die nicht modernisiert wurden. Das Hotel Los Tilos neben Yumbo, kostet 30-40% mehr als noch vor 4 Jahren, um mal konkreter zu werden. Andere Hotels sind auch deutlich teurer geworden, jedenfalls die, die ich kenne.
      Ich werde trotzdem wieder kommen :thumbup:
      Ist gut für euch, geschäftlich gesehen. Oder?
      sp-)
      Inflation beschreibt ja nur die Steigerung der Verbrauchskosten, da sind Flüge und Übernachtungen garnicht drin. Und die Preise in Supermärkten und Restaurants sind auf Gran Canaria seit Jahren kaum verändert. Es geht ja rein um die Hotelpreise. Vielleicht sind die einfachen 1-2 Sterne-Läden, zu denen ja auch die allermeisten Gay-Resorts gehören, nicht sonderlich teurer geworden. Ich schau mir immer mal wieder dieses Los Almendros an, und die scheinen zumindest nicht teurer zu werden. Ich kann aber mal vorrechnen, wie es bei etwas mehr Komfort aussieht.

      2009 war ich erstmals auf der Maspalomas Gay Pride. Gewohnt hatte ich 2 Wochen lang im Iberostar Costa Canaria, 4 Sterne, San Agustin. Brauchbar, weil mit dem Taxi knapp 5 Euro bis zum Yumbo und trotzdem sehr ruhig und außerhalb gelegen. Inklusive Flug damals für 620 Euro. Heute gehört der Laden einer anderen Kette an, die den Betrieb aufgekauft hat. Die haben ein wenig was renoviert, einen neuen Namen verpasst, und verscheuern das Standardzimmer mittlerweile für fast 1000 Euro in nur 8 Tagen anstelle 14. Die letzten Jahre war ich immer in Playa de Amadores nahe Puerto Rico im Gloria Palace. 2015 habe ich da mal 850 Euro inklusive Flug für 14 Tage gelassen. Dieses Jahr hats mit 1100 Euro ohne Flug gekostet. Flugpreis von Condor für 300 Euro drauf, dann bist du bei 1400 Euro, dafür kriegst du 3 Wochen Pattaya am Dontan Beach in Tuis Place und Flug mit Emirates im A380. Warum diese Steigerungen? Tja, vorletztes Jahr war das Gloria Palace zum CSD zu 50% ausgebucht, dieses Jahr zu 96%. Es kommen die ganzen Hetero-Families, die früher in die Türkei geflogen sind, heute nach Gran Canaria. Die Canarios lieben es. Der schwule Geldbeutel nicht.

      Tatsächlich gibt es auch Läden, die derzeit billiger werden. Riu Palace Maspalomas zum Beispiel. Früher kaum unter 2000 Euro zu haben, heute sah ich ein Angebot für 1400 Euro inklusive Flug. Warum? Na, RIU, zum Tui-Konzern gehörend, kämpft mit den Stadtplanern und der Lokalregierung in Las Palmas. Die haben nämlich einen ganz tollen Beschluss gefasst: KEINE Neubauten von Hotels mehr im Süden der Insel (ausgenommen 5-Sterne-Luxusunterkünfte), aktueller Bestand muss genutzt und kernsaniert werden wenn Betrieb ausgeweitet werden soll. So erzählte es mir die Managerin vom Gloria Palace Amadores an meinem vorletzten Tag beim Frühstück. Also hat TUI angefangen, seinen Hotelbestand auf Gran Canaria aufzumöbeln. Das RIU Amadores ist bereits als ich dort war lautstark kernsaniert worden (leider...), die haben bis auf das Stahlbetongerüst praktisch alles mit Presslufthammer entfernt und dann komplett neu errichtet. Es folgen demnächst einige RIU-Hotels weiter östlich, sprich die Läden von denen in Meloneras und Maspalomas . Das RIU Palace Maspalomas kommt zum Schluss dran, laut Holidaycheck-Forum in der Nebensaison im Jahr 2019. Bis es soweit ist, hat TUI den Laden um einen Stern runtergestuft um weiterhin Gäste anzuziehen, und dementsprechend auch die Preise nach unten angepasst.

      Als ich das gesehen habe, habe ich mir meine pauschale Ablehnung von Gran Canaria für 2018 (sorry, aber wenn ich dasselbe Geld ausgeben muss, dann verbrate ich es lieber in meiner Lieblingsmetropole Bangkok zum Songkran-Fest als bei den Tunten in Maspalomas , die nichtmal ne nette Bootstour organisiert kriegen und deren CSD das Niveau vom CSD Dortmund erreicht hat...) nochmal überlegt. Denn RIU Palace bezahlbar ist schon ein fettes Argument pro Gran Canaria, das Hotel ist ziemlich toll, und außerdem auf halben Weg zwischen Yumbo und Dünen.
      Ja, ich habe eure GC Preissteigerungen gelesen. Da ich gedenke im Dez 2017 wieder 2-3 Wochen allein dort zu verbringen, habe ich mich heute schlau gemacht und (fast) gebucht.

      "lastminute. de L-turAcapulco in Playa del Aguila, Gran Canaria - Spanien Strandnähe Internet Wäscheservice Pool, mehr gut 4,8 95.4% Weiterempfehlung 325 Bewertungen 21 Tage ab Zürich Sa. 02.12.2017 12:15 h - hAppartement mit 1 Schlafzimmer (J2A) Frühstück Transfer inkl. 1.094,- € Preis pro Erwachsener ". Ohne Frühstück und Transfer ca.250.- € günstiger.

      Also Preis fast gleich wie hier im Forum in einer Bildergeschichte schon mal eingebracht:
      Gran Canaria Dez. 2014: Bilder-Impressionen eines Oldie-Single

      Ich war dazwischen im Juli 2016 in Playa del Ingles im Hotel Pricipado nähe Jumbo. Auch zufrieden, aber eben teurer.

      Aus dieser Erfahrung zieht es mich wieder in das 6-7km weitere Playa del Aquilla. Es ist ja nur um die täglichen Taxifahrten ins Jumbo teurer. Was der Preis aber mehr als wett macht. Zudem möchte ich die Spaziergänge hin und her und das mir ans Herz gewachsene Hotel Acapulco in San Agustin nicht missen.

      Dies nur so als meine Anregen ... euer thai.fun Max
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „thai.fun“ ()

      thai.fun schrieb:

      Also Preis fast gleich wie hier im Forum in einer Bildergeschichte schon mal eingebracht:

      Verstehe ich richtig? Damals 12 Tage, jetzt 21 Tage und Preis fast gleich?

      Und natürlich, nähe Yumbo, Playa del Ingles, Maspalomas ist immer teurer. Im Dezember wird es auch erst kurz vor Weihnachten richtig teuer, Du fliegst am 23.12. aber schon zurück.

      Jedenfalls schönen Urlaub, GC mag ich im Winter auch ;)

      Ibiza1974 schrieb:


      Verstehe ich richtig? Damals 12 Tage, jetzt 21 Tage und Preis fast gleich?


      Den Preis auf einen Tag in gleichen Hotel im Dez umgerechnet ist gleich teuer wie vor 4 Jahren. Es ging ja im Thread um die Teuerung in GC. Den Flug kann man ja anpassen.

      Übrigens eine Ferien Begleitung, evtl. im selben Appartement könnte diskutiert werden!?
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      Natürlich gibt es Betriebe wie Riu, die Lohnsteigerungen auch zusammen mit TUI clever umgehen, weil man in Dienstleistungsfirmen auslagert wo die Löhne nochmals niedriger sind als bei einem "normalen" angestellten. Trotzdem werden immer wieder die Fehler gamcht das Äpfel mit Birnen verglichen werden, dies sollte man immer im Kopf behalten.

      Ein weiteres Argument was ich nicht durchgehen lasse, das die Hotels diejenigen sind die so brutal zuschlagen, denn faktisch ist, bei fast allen die hier schreiben das es teurer wird, ihr sagt mit Flug bei der und der Webseite etc. Dahinter steht IMMER einer Reiseveranstalter, diese wissen natürlich um den Faktor, dass Marokko, Tunesien etc. (alles mit relativ gleichem Klima) nicht besonders attraktiv sind derzeit, diese Veranstalter (welche dann übrigens in Deutschland sitzen und da das Geld einnehmen) schlagen dann locker mal eins drauf was richtig weh tut bzw. weh tun kann. Ich weiß das, weil auch wir einen "Vertrag" mit einem Veranstalter hatten und einen anderen neuen derzeit mit einem anderen Veranstalter haben. Wenn ich die Preise sehe die der Veranstalter teilweise kassiert bekomme ich "Nackenhaare hoch", die Arbeiten immer nach diesem Prinzip.

      Ich will damit aber auch nicht sagen, dass es nicht auch Hotels gibt die ordentlich zugeschlagen haben, das spanische "Raubrittertum" ist in manchen Köpfen noch gut integriert. Wobei man auch da mal schauen muss wer der Raubritter ist. Ein weiterer Insider: Viele Hotels sind nur von den Betreibern gemietet und nicht deren Eigentum (die großen Ketten mal außen vor), der wahre Raubritter ist oft der Eigentümer der jedes Jahr nämlich neu Verhandelt über die Miete die zu zahlen ist, der denkt (wie auch bei den Bars im Yumbo) der Tourismus boom also "her mit dem Geld". Und trotzdem es gibt auch Hotelbetreiber die sich jedes Jahr einen neuen Porsche kaufen wollen, das können wir nicht gut heißen.

      Und was allgemeine Preissteigerungen betrifft, Spanien ist nicht Gran Canaria... Wohnraum ist hier in den letzten 3 Jahren deutlich teurer geworden. EIne 60 Quadratmeter Wohnung konnte man "damals" für ca. 400 - 500 Euro im Süden anmieten, das ist lange vorbei, da liegst du bei 800-1.000 Euro mittlerweile (auch da ist der "Raubritter Vermieter" auf den Geschmack gekommen) liegt aber auch an immer mehr illegalen privaten Ferienvermietungen, Strom und Wasser wurde ebenfalls teurer (auch wenn dies immer noch billiger ist als in DE). Die Lebensmittelpreise sind relativ stabiel, teilweise etwas teurer, teilweise etwas billiger. Ein Auto zu unterhalten ist nur minimal teurer geworden. Man muss halt immer das Gesamtbild anschauen. Hat aber an sich alles nichts mit dem nicht optimal organiserten Gaypride zu tun.

      Holi-Day: Ist gut für euch, geschäftlich gesehen. Oder?

      Nun das kann man natürlich nicht abstreiten, allerdings wäre es ohne den Boom für uns nicht möglich gewesen im Paso Chico kräftig zu investieren, in den letzten drei Jahren (seit wir den Laden haben) wurde kein Gewinn eingefahren weil alles in die Unterkunft zurück geflossen ist damit der typische 70er Jahre Kanarische standard mal weg kommt, das wird dann natürlich auch von den Gästen wahrgenommen und honoriert. Wir haben das Paso Chico von einer Bruchbude zu einer doch annehmbaren Adresse direkt am Yumbo umgebaut bekommen und wir würden dies auch immer wieder so machen, weil wir der Meinung sind, das den Gästen in ihrem Urlaub etwas zusteht. Trotzdem sind und bleiben wir eine 1-Sterne-Anlage auch wenn einige das nicht verstehen, da es auch Anlagen mit 2 und 3 Sternen gibt die schlechter ausgestattet sind und weniger Service bieten als wir.

      Das eigentliche Thema, der Gaypride Maspalomas ist ein ganz anderes. Die Verantwortlichen in der Gemeinde sind blind und wollen es nicht wahrhaben, dass der neue Veranstalter an sich der falsche ist. Die Hoffnung ist aber da, dass sich das auch wieder ändern wird. Dazu bedarf es aber auch der "Unterstützung" der Urlauber. Einfach mal bei der Gemeinde beschweren ggf. bei einem nächsten Aufenthalt auf der Insel mal in das Tourismusbüro am CC Yumbo gehen und dies dort vortragen oder nach Beschwerdeblättern fragen etc. Möglichkeiten gibt es ja genug.
      +++++
      Unsere Webseiten:
      Gay Hotels / Gay Bungalows Paso Chico Gran Canaria & mehr ;o)
      +++++

      PasoChico_GTT schrieb:

      Dahinter steht IMMER einer Reiseveranstalter, diese wissen natürlich um den Faktor, dass Marokko, Tunesien etc. (alles mit relativ gleichem Klima) nicht besonders attraktiv sind derzeit, diese Veranstalter (welche dann übrigens in Deutschland sitzen und da das Geld einnehmen) schlagen dann locker mal eins drauf was richtig weh tut bzw. weh tun kann.


      Das ist interessant. Man/n wie ich als Normal-Konsument denkt gar nicht so weit. Eher umgekehrt, man hört so von "Knebelverträgen" Booking,com" etc. und geht schon gar-nicht mehr gerne auf Webseiten von Hotels etc. direkt. Weil man denkt das die Preise ja eh die gleichen sind ...
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      Nunja @thai.fun in der tat, diese "Knebelverträge" werden immer noch versucht, allerdings haben das die euopäischen Behörden auch schon klar gemacht das dies ein illegaler EIngriff in die freie Marktwirtschaft ist. Es gibt sicherlich genug Betriebe die bei einer direkten Buchung günstiger sind oder sein können. Da kommt es aber halt auch auf die Verträge an die es da gibt, dazu kann ich natürlich nicht wirklich was sagen, denn dies hängt von jedem Betrieb selbst ab. Wobei booking.com ja kein Veranstalter ist sondern nur ein Vermittler. Trotzdem die Kosten der Vermittlung bis zu 25% vom Hotelpreis müssen ja auch irgendwie bezahlt werden. Eine ähnliche Marge ist auch bei Veranstaltern "eingeplant".

      Ergänzung:
      Ach ja, selbst wenn die Preise ggf. die gleichen sind bei den Hotels gibt es evtl. aber andere "Kleinigkeiten" dazu die man sonst ggf. nicht hätte ;)
      +++++
      Unsere Webseiten:
      Gay Hotels / Gay Bungalows Paso Chico Gran Canaria & mehr ;o)
      +++++

      PasoChico_GTT schrieb:


      Ergänzung:
      Ach ja, selbst wenn die Preise ggf. die gleichen sind bei den Hotels gibt es evtl. aber andere "Kleinigkeiten" dazu die man sonst ggf. nicht hätte ;)

      Ja, ich denke ich weiss was du meinst.

      Apropos das "Angebot" in deiner Signatur ist abgelaufen.

      Zudem hab ich für die Zeit vom 2-23Dez 17 bei euch und L.tur eure Preise verglichen. Ist etwa 1/3 teurer als was ich sonst noch in Betracht zog. Aber kann mich noch nicht entscheiden, da ich zur Zeit nicht weiß ob allein oder zu zweit, denn dann wären zwei die zahlen!? Allein zu teuer für mich. Jedoch fast sicher, wenn nicht im Dez. dann im Sommer 18. Bin schliesslich im Dez 15 und Juni 16 nicht umsonst unzählige male an eurer Anlage lechzend vorbei gelaufen. Und was da für Kerle rein und raus gingen, huch. ::po:: Gruss, der thai.fun Max
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S

      thai.fun schrieb:



      Apropos das "Angebot" in deiner Signatur ist abgelaufen.

      Zudem hab ich für die Zeit vom 2-23Dez 17 bei euch und L.tur eure Preise verglichen. Ist etwa 1/3 teurer als was ich sonst noch in Betracht zog. Aber kann mich noch nicht entscheiden, da ich zur Zeit nicht weiß ob allein oder zu zweit, denn dann wären zwei die zahlen!? Allein zu teuer für mich. Jedoch fast sicher, wenn nicht im Dez. dann im Sommer 18. Bin schliesslich im Dez 15 und Juni 16 nicht umsonst unzählige male an eurer Anlage lechzend vorbei gelaufen. Und was da für Kerle rein und raus gingen, huch. ::po:: Gruss, der thai.fun Max


      Danke für den Hinweis mit dem Angebot, muss mal schauen wo ich das rausnehmen kann^^

      Bei LTUR zahlste mal 2 bei uns zahlste einmal ;) wobei du natürlich im Bungalow dann 2 Personen wählen must, was dann etwas teurer ist als bei einer Person. Allerdings kommt es auf den Preis-Typ an wieviel mehr das ist, im schnitt so 10 Euro pro Nacht. Da es "erst Sommer" ist bietet sich ja der Frühbucher-Tarif auf unserer Seite an, den gibt es bei LTUR nicht.
      +++++
      Unsere Webseiten:
      Gay Hotels / Gay Bungalows Paso Chico Gran Canaria & mehr ;o)
      +++++
      Wir haben im Paso Chico noch was frei zum Gaypride und derzeit ein Spezial im Angebot für alle die etwas kurzentschlossener noch zum Pride wollen:
      Deluxe-Rate inklusive fast allem was wir anbieten können (Transfers, Safe, Ventilator, VIP Welcome, Disco-Eintritt...)
      Wenn man 10 Tage bleibt gibt es 10% Rabatt für die Buchung und wenn an 14 Tage bleibt sogart 15% Rabatt!
      Verfügbarkiet und Buchung gibt es hier: paso-chico.com/de/Buchung :)

      Ich leg noch einen drauf, wer dann auch gleich für den Winterpride (November) dazu bucht bekommt für den WInterpride (egal welcher ratentyp) auch noch mal 10% Rabatt! Dazu einfach nach der Buchung von beiden Aufenthalten eine Nachricht an mich hier im Forum mit den Buchungsnummern und ich reduziere den WInterpride dann mnanuell! ;)
      +++++
      Unsere Webseiten:
      Gay Hotels / Gay Bungalows Paso Chico Gran Canaria & mehr ;o)
      +++++