Lissabon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Du magst Städte-Touren ?? Sonne ?? Kultur ?? Meer ??
      Da kann ich Euch das kleien Gay-Hotel Pousada das Anjos empfehlen. Es liegt mitten in der Altstadt ! Viele Gay-Bars und nette Restaurants in unmittelbarer Nähe. Für Strandliebhaber: Auf der anderen Seit des Flußes findet man wunderschöne Strände die unter anderem auch zum Spazieren einladen. Mit der Bahn (fährt nur in der Hauptsaison) fährt man entlang dem Strand und kann wo immer man möchte aussteigen. Auf alle Fälle sollten sich die Romantiker einen "Fado-Abend" gönnen. Im Hotel kann man einen solchen Abend reservieren. Es gibt dann ein 5 Gänge-Menu. Man kann den Gesang geniessen.
      Viel Spaß ! Grüß bitte Lissabon von mir :-) !!!!
      Ein bisschen Lissabon, in drei Teilen ...

      Auf das Nachtleben der Gays in Lissabon „Barrio Alto“ gehe ich nicht groß ein da mein alter und dessen Sicht nicht mehr so gefragt sind. Zudem man/n in diesen alter nach Mitternacht ins Bett geht.

      Man/n und Frau steht vor den 3-5 Lokalen herum und auch bei 10 Grad draußen.




      Man/n und Frau trifft sich vor den Gay-Lokalen, nach dem Essen. (Siehe dann Anhänge)




      Das Bild sagt alles, was sich im „Alter“ alles um einen Dreht. Zumindest Licht …




      Oha, fast vergessen meine bessere Hälfte ist ja auch noch da. ...




      Und am Schluss schließt man/n Freundschaft mit zwei Hübschen. …



      Also stürzt in der Folge "alter" Man/n sich auf das Gourmet das einem in Lissabon reichlich geboten wird ...
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „thai.fun“ ()

      1.Lissabon aus Sicht des Gourmet.

      Thai-Restaurant auf dem Bairro Alto, Bica & Cais do Sodré.




      Um 9pm noch leer. Um 10:30 pm fast voll … mit Gemütlichem, gediegenem und gutem Essen …




      … Eben einfach Thai-Food …




      … und dann die Rechnung … nicht scharf, nicht gesalzen, einfach Lisboa …




      Ausflug mit der Bahn 45min nach Cascais …




      … Auch zufällig ins Restaurant Thai Square Cascais : Adresse: Largo Grutas, Nº 3 , 2750-367 Cascais, Portugal




      … Mehr Personal als Gäste um 9pm …




      … Sehr gutes Essen. Personal zu 100% Inder …




      Mit der Fähre vom Tagus River Lisboa, nach Cacilhas. Nach der Riesen Überraschungen bei der Sichtung eines U-Bootes an Dock und einer Besichtigung einer Fregatte außen und innen gab‘s natürlich hier …

      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      2. Lissabon aus Sicht des Gourmet.

      Auch gibt es den Touristen-Food …






      Eine Überraschung in gediegenem Klein Restaurant auf dem Barrio Alto.
      Farta Brutos.
      Alteingesessenes Lokal mit hunderten von Erinnerungs Fotos an den Wänden und mit einer Herrlich frischen ca.50-60 Jährigen Portugiesin als Bedienung. …




      … auch eine Überraschung das Gericht. Irgendwas mit Ente … hat herrlich aber augenfällig ungewohnt geschmeckt.




      Dann gab’s noch den Augenschmaus in den vielen Märkten von Lissabon …






      .. am Schluss ist dann doch nur was Bekanntes auf dem Teller.




      Oder den Mercado Da Ribeira, wo Man/n „nur“ mal ein Bier, natürlich „Super Bock“ trinkt und alle drei Beine hängen lässt während Madam shoppt …




      Es gäbe ja noch so viel zu Zeigen. Den Zoo, Das größte Aquarium von Europa und und und.
      Aber ich mag nicht mehr so wie früher diese langen Fotobeiträge in Foren einstellen. Einfach weil es immer einige gibt die einem die Suppe versalzen.

      Euer thai.fun bier-)
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      1. Lissabon Die Fregatte Dom Fernado II E Gloria und das U-Boot Barracuda.

      Von Lissabon fahren ab Cais do Sodre regelmäßig Fähren nach Cacilhas Auf der anderen Seite Lissabon, des Flusses gelegen, in Cacilhas gleich neben der Station der Fähre, liegt dieses schön renovierte Segelschiff. Ich wollte eigentlich die Cristo Rei Statue besichtigen und habe dabei ganz zufällig diese einmalig schöne Fregatte entdeckt. Ich hatte sogar das Glück keinen Eintritt bezahlen zu müssen. Diese Fregatte hat sich für mich wie der Phönix aus der Asche erhoben.



      So eine schöne Fregatte sieht man selten. Diese Dom Fernando II ist ein Juwel der Portugiesischen Marine. Wer um zehn Uhr morgens dort ist, hat das Schiff praktisch für sich alleine. Man sieht, wie die normalen Matrosen untergebracht wurden und im Kontrast dazu die Offiziere. Eindrücklich sind auch die Geschütze und der Pulverraum. Viele Erklärungen in Portugiesisch und Englisch. Aber eben Bilder sagen mehr als Worte und Google gibt das Feedback. …

      portugalmania.de/2008/03/ein-s…lschiff-der-indien-route/










      Also gut, dann rein in das gute Schiff um es zu regattern…










      Damit alle sehen das die Bilder von thai.fun persönlich sind ...



      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      5. Lissabon, und das U-Boote der Barracuda, Daphné-Klasse.



      Neben der Fregatte, im Trockendock liegt auch ein Jagd U-Boot der Daphné-Klasse für die portugiesische Marine. Sie bestellte ursprünglich vier Einheiten und stellte diese in Dienst. 1975 wurde dann die dritte Einheit des portugiesischen Bauloses, Cachalote an Pakistan verkauft. Somit verfügte die Marinha Portugesea über den größten Teil der Dienstzeit der Daphné-Boote nur über drei Einheiten. Diese wurden dann ab 2000 im jeweils fünfjährigem Abstand sukzessive außer Dienst gestellt und schließlich durch die beiden U-Boote der Klasse 209PN, welche de facto Boote des deutschen Exporttyps Klasse 214 sind, abgelöst. Die Boote der Daphné-Klasse wurden, bis auf die letzte in Dienst befindliche Einheit, Barracuda, welche als Museumsschiff in Cacilhas liegt, verschrottet.












      Auf Wiedersehen ihr zwei. Die Zeit war viel zu kurz. Aber nun muss ich noch die Cristo Rei Statue besichtigen.
      Im Bild den Ort Cacilhas.



      (Alle Fotos sind von mir selbst geknipst worden) ::po::

      Euer thai.fun
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S

      Lissabon: Ozeanarium, Zoo und Sowieso:

      1. Das Oceanário de Lisboa:

      Es liegt auf dem ehem. Expo Gelände. Es ist das zweitgrößte Meeresaquarium der Welt und beherbergt ca. 12.000 Tiere. Man kann darin die verschiedenen Ozeane von unten (hinter Glaswand) wie auch von oben entdecken. Es ist auch idealer Programmpunkt, wenn das Wetter mal schlechter sein sollte. In der Umgebung des Ozeanarium gibt es auch viele weitere interessante Dinge zu sehen bzw. zu erleben.



      (Alle Bilder aus meinen Kameras. Aus Lissabon hab ich etwa 1300 Fotos mitgebracht.)



      Die Besonderheit: Man kann sowohl die Überwasserlandschaft mit Vögeln und Pflanzen, als auch die Unterwasserlandschaft betrachten. Es werden vier total verschiedene Lebensräume mit Flora und Fauna gezeigt: der Nordatlantik mit Felsenküste, die antarktischen Küste, der Pazifik mit Seetangwäldern und der Indischen Ozean mit tropischen Korallenriffen. Man kann also eine maritime Weltreise innerhalb einer Stunde erleben.

      Ergänzt wird das ganze durch eine wechselnde Sonderausstellung im obersten Stockwerk. …






      Weiter geht’s, zu verschiedenen Aquarien und Terrarien …
















      Und da erscheint es, dass zweitgrösste Aquarium der Welt …














      Und fragt mich nicht warum mir Trump in den Sinn kam, als dieser Fisch erschien …




      Noch so ein NEMO bekanntes Fischchen …




      Es gab ja noch sooo viel, und unter vielen Studien fand ich sogar ein „Diamant Fadenfisch“ den ich auch bei mir zu Hause im Aquarium halte.




      Und raus ging‘s weiter auf schönen gemachten Landschaften zum Meer …





      Link für Aquarium und Zoo: portugal-reiseinfo.de/lissabon…m/ozeanarium_lissabon.htm
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S

      Lissabon: Ozeanarium, Zoo und Sowieso:

      3 + 4. Der Jardim Zoológico de Lisboa:

      - Er hat eine lange Tradition. Bereits im Jahr 1884 öffnete er seine Pforten.
      - Da Portugal früher eine Kolonialmacht war, präsentierte er schon früh exotische Tiere aus den Kolonien.
      - Man kann innerhalb des Tages den Zoo verlassen (z.B. zum Mittagessen) und wieder, ohne neu Eintritt zu bezahlen, betreten. Wir waren im McDonalds. Man/n ist ja schließlich Weltgewandt.
      - Eine Seilbahn mit offenen Kabinen verläuft über dem Zoo und bietet interessante Perspektiven und Blicke auf die Tiere. Im Eintrittspreis inbegriffen.
      - Der Zoo beherbergt über 2200 Tiere und mehr als 330 verschiedene Tierarten. Für mich war es ein ruhiger Park mit einfacher aber sauberer Fauna und Flora.
      - Mit der Metro auf dem Weg zum Airport bequem erreichbar …






      Und wie die Portugiesen nun mal sind, sie Arbeiten.




















      Und nun geht’s nach oben. Das Highlight für mich in diesem Zoo.








      Man beachte den Schatten. Ob die sowas beissen? Aber heute liegt scheinbar alles herum …
















      Wo sind denn die Kamele, wo? Ja, so eine Sicht von oben auf einen Zoo ist Phänomenal geil.




      Leider müssen wir nach 20min wieder runter, um das Ganze von nah aufzunehmen …





      Link für Aquarium und Zoo:
      portugal-reiseinfo.de/lissabon…m/ozeanarium_lissabon.htm
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S

      Lissabon: Ozeanarium, Zoo und Sowieso:

      5. 6. 7. Lisboa, und Sowieso:

      Ein paar eigene Schnappschüsse mit meinen Bemerkungen aus Lissabon.

      Überall in Lissabon sieht man diese Pflastersteine. Und ja, die Portugiesen Arbeiten gerne.
      Ich weiß das von den über 200.000 die z. Z. in der Schweiz leben und arbeiten!




      Es stehen Wahlen an und das sitzen die Gelder die die Wähler fühlen sollen Locker.




      Feira da Ladra Campo de Santa Clara
      , 1100-472. Immer dienstags und samstags. Ein gut besuchter Trödelmarkt (bei gutem Wetter) und dann mit entsprechend vielen Händlern. Neben einigen Neuwaren-Händlern gibt es ausreichend echten Trödel zum Stöbern. Man kann da hinauf steigen. Es lohnt sich den da gab es ein Portugiesisches „Frühstück“ in so einem kleinen Familien Laden und Restaurant








      Bei L-tur gebuchtes pauschal Angebot. 6Tage ZHR-LIS Iberia, Hotel mit Frühstück & Transfair im Zentrum, 2 Pers. unter 1300 €!




      Vom Hotel Balkon. Nebenstrass beim Hotel. Nirgendwo hab ich Unrat auf einer Strasse gesehen. Lisboa ist sehr sauber und geordnet.




      Mit der Fähre von „Cais do Sodré“ nach Cascais, den Fluss Tejo überqueren.













      Von Cascais hab ich ja schon über Fregatte, U-Boot und Food berichtet.

      6. Lisboa, und Sowieso:

      Cais do Sodré nach Casihais :




      Vorbei an einem schönen Markt …




      In dem es am Tag zuvor so aussah …






















      7. Lisboa, und Sowieso:

      Spaziergang abends vom Hotel ins Touristen-Zentrum Rossio, Cais do Sodré und Barrio Alto.

      Häuserbesetzer haben hier keine Chance … alle "Löcher" zugemauert...




      Parque Eduardo VII. Schön, Öde und steril sauber angelegt. In einer Stunde 2 Personen bergauf schnaufen sehen.








      Hinter diesen Fassaden ist die Metro und Bahnhof Baxia-Chiado.




      Dahinter sieht es so aus. 5 Rolltreppen nacheinander und etliche Stufen … auf den „Barrio Alto“ ins Nachtleben hinauf . Hab ich ja schon Bilder vor-gängig bei „Lisboa Essen“ eingestellt.




      Aber ich will ja auf einer der 5 Touristen Fress- und Shop- Strassen die nebeneinander liegen, zum Fluss Tejo runter.







      Und nein, es Regnete an dem schönen Abend bei 15 Grad nicht. (Am Tag bis 25 Grad und das im Oktober)




      Da gab es so ein Turm-Lift von dem man am Tag die ganze Altstadt überblicken konnte. Echt die NIETE.








      Und natürlich ein „Frühschoppen, ich meine am frühen Abend. Super Bock Bier natürlich.






      Da sind sie, die fast Narren sichern Handy Benutzer Fussgänger Streifen, ähh Lichter …





      Es folgen noch Beiträge 8 Und 9 ….
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S

      Lissabon, und Sowieso:

      8. + 9. Und Lisboa Sowieso:

      Miraduoro de monte …
      Auch auf den Hill! Nein nicht mit den Weltberühmten Tram's 12, 28 oder so. Ja bin ich den ein Normalo „Schlangen“ Tourist? Neee …




      Auf mit Tuck Tuck auf den Hill …






      Und natürlich, „wenn Bengel Reisen schifft der Himmel“ …




      Ein Bild geklaut, weil es oben angekommen schiffte …



      Ach was will ich mit altem Gemäuer? …




      Ich hab Hunger, aber der Fahrpreis von 20€ ¾ Std. läuft.




      Also wieder runter … Wie bremsen eigentlich diese Tram's, auf so steilen Strassen?




      Schon wieder? An solchen herrlichen- Patisserien Shops komme ich in Lissabon kaum vorbei. Mit den Tuck Tuck Fahrer zusammen im Tuck Tuck ein Schluck, ein geknabber und sehr informative National-Geografik und Insider Stunde. Danke „Adelar“ du warst wunderbar.




      Ja, Lissabon ist Sehens und Erlebens-wert, aber ich blieb immer in den Socken und Schuhen.






      9. Und Lisboa Sowieso:

      Da gab es da auch: Den überall sichtbaren Hahn in Shops und auch so. National Sympol:
      „Diese portugiesische Legende erzählt von einem Bauern, der aus der Stadt Barcelos aufbrach, um nach Santiago de Compostela zu pilgern. Am Stadtrand von Barcelos beschuldigte ihn ein reicher Landbesitzer des Silberdiebstahls. Der Bauer wurde vor Gericht gestellt, schuldig gesprochen und zum Tod durch den Strang verurteilt. Vor seiner Hinrichtung verlangte der Bauer ein letztes Mal, mit dem Richter zu sprechen, der ihn verurteilt hatte. Der Richter war gerade dabei, gebratenen Hahn zu essen, als ihm der Verurteilte sagte, dass der Hahn als Zeichen seiner Unschuld vom Teller hüpfen und während seiner Hinrichtung krähen würde. Als dann der Verurteilte hingerichtet werden sollte, begann der Hahn tatsächlich zu krähen. Der Richter rannte zum Stadtplatz, um die Hinrichtung zu stoppen. Er sah, dass der Strang wie durch ein Wunder aufgegangen war. Einige Jahre später kam der Bauer nach Barcelos zurück und errichtete eine Gedenkstätte für den Heiligen Jakobus (San Tiago) und die Jungfrau Maria.“





      Jedoch Tiere sieht man kaum auf den Strassen … oder doch?






      Mir ist aufgefallen das es unter den Fahrzeugen kaum Hingucker gab. Einheitsbrei, der auf ewiger Parkplatz suche war, weil es die Lisboa kaum gibt. Ein echtes Problem.






      Das Centro Colombo ist ein Einkaufszentrum in der Stadtgemeinde Carnide der portugiesischen Hauptstadt Lissabon. Es wurde unmittelbar am Stadtring Segunda Circular errichtet und am 15. September 1997 eröffnet. Bis zum Bau des Dolce Vita Tejo war es mit 119.725 m² das nach Verkaufsfläche größte Einkaufszentrum Portugals – auch das größte der Iberischen Halbinsel. Mit 404 Einzelgeschäften bietet es weiterhin das größte Angebot.




      Wer genau hinschaut kann den alten Mann da unten sehen, wie er auf seine bessere- Hälfte wartet, die sich ewig im Kreis dreht.




      Unser tägliche Einkaufs- und Take Away Anlaufstelle nähe Hotel.




      Auf Wiedersehen. Nun geht’s heimwärts.
      Die Metro sehr sauber, mittelmäßig, mit einigen Zeitlichen Problemen, aber guter Beschriftungen und erträglichen Passanten aufkommen.






      Der Airport Lissabon macht einen Internationalen Technisch hochstehenden Eindruck









      So das war wieder einmal ein Reisebericht. Zwischenzeitlich gab‘s auch einiges, aber ich mag nicht mehr so wie früher.

      Danke fürs rein-schauen. ::po::

      Euer thai.fun Max
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S
      ... ja ich weiß schon. Ist halt nichts geiles im Bildbericht dabei! ;(

      In meinem alter, so wie auch mal in eurem, zählen zwecks Potenz Ersatz halt andere Dinge. Und die sind genauso liebenswert wie ... ::po::
      Populismus ist die Pubertäts Zeit der Demokratie. :S